The Introduction of Frozen Foods in West Germany and Its Integration into the Daily Diet

Chapter

Abstract

Frozen foods are a matter of course today; they form part of our daily life and we hardly think about the long time span between the technical invention of freezers and the availability of frozen products in almost every supermarket and even corner grocery. From today’s perspective frozen foods are an ongoing success story. Even though food expenditures in Germany somehow stagnate over the last decades and there is a sharp cut-throat competition in the food business, consumption figures and all-over turnover in frozen foods still increases and is expected to increase further on. (See ‘Absatz-Umsatzentwicklung. Tiefkühlkostmarkt in Deutschland gesamt 1990–2010’, http://www.tiefkuehlkost.de/tiefkuehlmarkt/statistiken/ (Accessed 18 Feb. 2012).) Nevertheless, this finding is a late development. Although the mere machinery for freezing was already available at the end of the 19th century, it took almost 50 years, that frozen foods became a widely used product of mass consumption.

References

  1. 75 Jahre Eisfink. 1961. [Asperg/Württ.]: [Eisfink, C. Fink OHG].Google Scholar
  2. Andersen, A. 1997. Der Traum vom guten Leben. Alltags- und Konsumgeschichte vom Wirtschaftswunder bis heute. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  3. Anderson, O.E. 1953. Refrigeration in America. A history of a new technology and its impact. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  4. Anonymous. 1940. Gefriertaschenbuch. Herstellung, Bewirtschaftung und Verbrauch schnell gefrorener Lebensmittel. Berlin: VDI-Verlag.Google Scholar
  5. Anonymous. 1941. Bericht über die VDI-Kältetagung. Zeitschrift des VDI 85: 618.Google Scholar
  6. Anonymous. 1943. Gefrierkonserven im Haushalt. Technik im Haushalt 7.Google Scholar
  7. Anonymous. 1944/45. Handbuch der deutschen Kälteindustrie, 5th ed. Mühlhausen: Markewitz.Google Scholar
  8. Anonymous. 1947. Kälte- und lebensmitteltechnische Tagung in Ettlingen bei Karlsruhe am 6. und 7. Juni 1947. Zeitschrift für Untersuchung der Nahrungs- und Genußmittel 88: 199–200.Google Scholar
  9. Anonymous. 1948/49. Produktionszahlen aus der US-Obst- und Gemüseverwertungs-Industrie. Obst- und Gemüseverwertungsindustrie 33/34: 299–300.Google Scholar
  10. Anonymous. 1951. The cold chain in the U.S.A. Report of a group of European experts. Paris: OEEC.Google Scholar
  11. Anonymous. 1955. Gemeinschaftsgefrieranlagen. Kältetechnik 7: 121.Google Scholar
  12. Anonymous. 1956. Wachsender Appetit auf Tiefgekühltes. Die ZEIT, Nov 8.Google Scholar
  13. Anonymous. 1959a. Ergebnis der Hausfrauenbefragung ueber Tiefkuehlkost in Muenster/Westfalen, April.Google Scholar
  14. Anonymous. 1959b. Tiefgekühltes. In Die ZEIT, 5 Sept, no. 41.Google Scholar
  15. Anonymous. 1960. 10 Jahre Interfrigo. Kältetechnik 12: 328.Google Scholar
  16. Anonymous. 1962a. Brathendl. Aus dem Wienerwald. Der SPIEGEL 28: 36–38, 11 July.Google Scholar
  17. Anonymous. 1962b. Das Kältebewußtsein wecken. Tiefkühl-Praxis 3(7): 3.Google Scholar
  18. Anonymous. 1962c. Die Zusammenarbeit in der europäischen Tiefkühlwirtschaft’. Tiefkühl-Praxis 3(10): 3–5.Google Scholar
  19. Anonymous. 1962d. Doch eine Irreführung der Verbraucher! Tiefkühl-Praxis 3(10): 26.Google Scholar
  20. Anonymous. 1962e. Ein potentieller Markt größten Ausmasses. Tiefkühlkost aus der Sicht der Verbraucher, des Handels und der Industrie. Tiefkühl-Praxis 4(3): 15–16.Google Scholar
  21. Anonymous. 1962f. Hausfrauen-Vorträge. Tiefkühl-Praxis 3(10): cover.Google Scholar
  22. Anonymous. 1962g. Krumme Gewichte bei Tiefkühlwaren. Tiefkühl-Praxis 3(10): 29.Google Scholar
  23. Anonymous. 1962h. Richtlinien für tiefgefrorene Lebensmittel. Tiefkühl-Praxis 3(3): 4–7.Google Scholar
  24. Anonymous. 1962i. In vielen Truhen herrscht Finsternis. Das Tiefkühlgeschäft aus der Praxis des Verkaufspraktikers. Tiefkühl-Praxis 3(5): 16–18.Google Scholar
  25. Anonymous. 1962j. Spinat am laufenden Band. Tiefkühl-Praxis 3(12): 14–15.Google Scholar
  26. Anonymous. 1962k. Wußten sie schon daß…. Tiefkühl-Praxis 3(1): 26.Google Scholar
  27. Anonymous. 1963a. Aus dem Alltag des Tiefkühlchefs (Teil 4): Die schönste Aufgabe bleibt das Verkaufen! Tiefkühl-Praxis 3(4): 29.Google Scholar
  28. Anonymous. 1963b. Die Sortimentsgestaltung bei Tiefkühlkost und ihr Einfluss auf den Absatz. Tiefkühl-Praxis 4(4): 8–9, 11.Google Scholar
  29. Anonymous. 1963c. Jopa testet Haushaltsberatungsdienst. Tiefkühl-Praxis 4(4): 23.Google Scholar
  30. Anonymous. 1968. Provokatorische Verbraucher. Antiquitierte Akzente auf der Tiefkühlkost-Tagung bei Duttweiler. Verbraucherpolitische Korrespondenz 15(33): 9–10, 25 Nov.Google Scholar
  31. Anonymous. 1970a. Schwere Geschütze an die Tiefkühl-Front. Food and Non-Food 2(26): 41.Google Scholar
  32. Anonymous. 1970b. Wer hat den schwarzen Peter. Food und Nonfood 2(8): 27.Google Scholar
  33. Anonymous. 2010. Der AID Infodienst. 60 Jahre gebündeltes Wissen. Bonn: Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz. Available from: http://www.aid.de/shop/pdf/0328_2010_60_jahre_x000.pdf?cb_content_name=0328,%2520Der+aid+infodienst+-+60+Jahre+geb%25FCndeltes+Wissen. Last accessed 26 Feb 2012.Google Scholar
  34. Anonymous. undated [2005]. 50 Jahre Transfrigoroute Deutschland. Verband für temperaturgeführte Logistik, undated [Frankfurt 2005].Google Scholar
  35. Arbeitsgemeinschaft Deutsche Tiefkühlkette e.V. Niederschrift über die Gründungsversammlung der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Tiefkühlkette am Mittwoch, dem 6. Juni 1956. Available from: http://www.tiefkuehlkost.de/publikationen/gruendungsprotokoll_dti/. Last accessed 2 Mar 2012.
  36. Axel Springer Verlag. 1978. Tiefkühlkost, Konserven, Fertiggerichte. Berlin: Axel Springer Verlag AG.Google Scholar
  37. Bächi, B. 2009a. 1933. Mikrochemie der Macht. Vitamin C und der Wandel von Körpermetaphern’. In Arzneimittel des 20. Jahrhunderts. Historische Skizzen von Lebertran bis Contergan, ed. N. Eschenbruch, V. Balz, U. Klöppel, and M. Hulverscheidt, 103–121. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  38. Bächi, B. 2009b. Vitamin C für alle!, pharmazeutische Produktion, Vermarktung und Gesundheitspolitik (1933–1953). Zürich: Chronos.Google Scholar
  39. Bebel, August. 1979. Die Frau und der Sozialismus. Berlin: Dietz Verlag.Google Scholar
  40. Berry, Mary. 1976. Das Tiefkühl-Kochbuch. München: Heyne.Google Scholar
  41. Bofrost. 2010. … with enjoyment and passion. Bofrost: Straelen. Available from: http://www.bofrost.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/bofrost-shopDE-Site/de_DE/-/EUR/Onion-Literal?Id=o41783_23default_26language_3Ddec. Last accessed 20 July 2013.Google Scholar
  42. Brauneis, Rudolf J. 1970. Mit dem Holzhammer. Food und Nonfood 2(8): 24.Google Scholar
  43. Bund für Lebensmitteluntersuchung und –kunde. 1962. Richtlinien für tiefgefrorene Lebensmittel. Gutachten vom 29. Nov. 1961. Hamburg et al: Behr. (=Schriftenreihe des Bundes für Lebensmitteluntersuchung und –kunde, vol. 39).Google Scholar
  44. Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. 1957–1989. Statistisches Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten der Bundesrepublik Deutschland. Münster-Hiltrup: Landwirtschaftsverlag.Google Scholar
  45. Büning-Fesel, M. 2010. 60 Jahre aid. Medienkompetenz in Sachen Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Ernährung im Fokus 9: 186–189.Google Scholar
  46. Classen, Th., et al. 1924. Eine Kühlhaus-AG für die Fisch-Industrie Deutschlands. In Der Fisch. Mitteilungen über Fischerei, Fischindustrie, Fischhandel und allgemeine Fischverwertung, vol. 2, ed. Hans Lengerich, 287–305. Lübeck: Verlag Der Fisch.Google Scholar
  47. Cooper, A.J. 1997. The world below zero. A history of refrigeration in the UK. Aylesbury: ACR Today & Battlepress.Google Scholar
  48. Critchel, J.T., and J. Raymond. 1912. A history of the frozen meat trade. London: Constable.Google Scholar
  49. Deutsches Tiefkühl-Institut. 1961. Sonderdruck: Die Ergebnisse einer Großhandelsbefragung. Bremerhaven: dti.Google Scholar
  50. Dichter, E. 1964. Handbook of consumer motivations. The psychology of the world of objects, 44–45. New York et al.: Mc-Graw Hill Book Company.Google Scholar
  51. Dienel, H.-L. 2004. Die Linde AG. Geschichte eines Technologiekonzerns. 1879-2004. Beck: München.Google Scholar
  52. Döring, G. 1960. Tiefkühlkostmarkt zwischen gestern und morgen. Absatzwirtschaft 3: 589–591.Google Scholar
  53. Drews, J. 2002. Die Gleichschaltung im Stullenverzehr. Ernährungspsychologie im “Dritten Reich” – zwei Fundstücke. Werkstatt Geschichte 12: 82–93.Google Scholar
  54. Ellerbrock, K.-P. 1993. Geschichte der deutschen Nahrungs- und Genussmittelindustrie 1750-1914. Stuttgart: Steiner.Google Scholar
  55. Fleischmann, O. 1934. Der Weltmarkt in Gefrier- und Kühlfleisch. Eine Untersuchung über Erzeugung, Handel und Verbrauch des Gefrier- und Kühlfleisches. Ph.D. diss., University of Köln.Google Scholar
  56. Führer, E. 1963. Die Marketing-Konzeption dargestellt am Beispiel der Tiefkühlkost, Ph.D. diss., University of Munich.Google Scholar
  57. Gutschmidt, J. 1955. Gemeinschaftsgefrieranlagen in der deutschen Landwirtschaft’. Kältetechnik 7: 235–243.Google Scholar
  58. Gutschmidt, J., and R. Zacharias. 1960. Gefrierkonservierung. Untersuchungen an Gemein-schaftsgefrieranlagen. Hiltrup: Landwirtschaftsverlag.Google Scholar
  59. Hamilton, S. 2009. The economics and convenience of modern-day-living: Frozen foods and mass marketing, 1945–1965. Business History Review 77: 33–60.Google Scholar
  60. Heidbrink, I., E. Hoops, and K. Jantzen. 2008. Fischstäbchen: Fisheries and fish processing as industrial heritage. In Proceedings of the 10th conference of the North Atlantic Fisheries History Association Bremerhaven, 7–11 August 2006. Bremerhaven: Deutsches Schiffahrtsmuseum.Google Scholar
  61. Heiss, R. 1941. Die Aussichten der Gefrierdauerwaren. Zeitschrift für Volksernährung 16: 234–236.Google Scholar
  62. Hellmann, U. 1990. Künstliche Kälte. Die Geschichte der Kühlung im Haushalt. Gießen: Anabas.Google Scholar
  63. Hietala, M., and V. Leopist. 1998. Arctic Finland and the new technology of food preservation and refrigeration, 1850-1990. In Food and material culture, ed. Martin R. Schaerer and Alexander Fenton, 208–327. East Linton: Tuckwell Press.Google Scholar
  64. Hilck, E., and R. auf dem Hövel. 1979. Jenseits von Minus Null. Die Geschichte der deutschen Tiefkühlwirtschaft. Köln: Tiefkühlinstitut.Google Scholar
  65. Infratest gmbH. 1960. Tiefkühlkost-Marktforschungsergebnisse, Teil I: Verbraucherbefragung über Tiefkühlkost. Frankfurt: München: J. W. Thompson GmbH.Google Scholar
  66. Ingeborg, H. 1970. Gespräch an der Truhe. Food und Non-Food 26: 46.Google Scholar
  67. Institut für Demoskopie Allensbach. 1960ff. AWA. Werbeträger-Analyse.Google Scholar
  68. Institut für Demoskopie: Aus der Gefriertruhe: Hausfrauenbefragung über tiefgefrorene Lebensmittel. Allensbach am Bodensee 1960: Institut für Demoskopie Allensbach.Google Scholar
  69. International Institute for Refrigeration. 2005. Serving the needs of mankind. A history of refrigeration/Le froid au service de l’homme. Paris: International Institute of Refrigeration.Google Scholar
  70. J. W. Thompson GmbH. 1959. Ergebnisse der Hausfrauenbefragung über Tiefkühlkost in Münster/Westfalen. Frankfurt: J. W. Thompson GmbH.Google Scholar
  71. Jones, G. 2005. Renewing Unilever: Transformation and tradition. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  72. Josephson, P.R. 2008. The ocean’s hot dog. The development of the fish stick. Technology and Culture 49(1): 41–61.Google Scholar
  73. Kallert, E. 1967. Entwicklung und wirtschaftliche Bedeutung der Konservierung von Fleisch. In Handbuch der Kältetechnik, vol. 10, ed. Rudolf Plank, 127–207. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer.Google Scholar
  74. Kraut, H., and W. Wirths. 1951. Mehr Wissen um Ernährung. Frankfurt/M: Verlag Kommentator (=Berichte über Studienreisen im Rahmen der Auslandshilfe der USA, H. 74).Google Scholar
  75. Kuprianoff, J. 1960. 50 Jahre Kälteanwendung auf dem Gebiet der Lebensmittelkonservierung und –verarbeitung. Kältetechnik 12: 24–30.Google Scholar
  76. Melzer, J. 2003. Vollwerternährung. Diätetik, Naturheilkunde, Nationalsozialismus, sozialer Anspruch. Stuttgart: Steiner.Google Scholar
  77. Michaels, H. 1964. ‘Tiefgekühltes’. In Die ZEIT. 5 June, no. 23.Google Scholar
  78. Mosolff, Hans. 1939. Vorratswirtschaft durch Kälte. Berlin: Haude und Spenersche Buchhandlung.Google Scholar
  79. Mosolff, Hans. 1940. Einsatz der Gefrierwirtschaft für die Vorratswirtschaft. Der Vierjahresplan 4: 140–143.Google Scholar
  80. Mosolff, Hans. 1941a. Der Aufbau der deutschen Gefrierindustrie. Handbuch der Tiefkühlwirtschaft. Hamburg: Hans A. Keune Verlag.Google Scholar
  81. Mosolff, Hans (ed.). 1941b. Tiefkühl-ABC. Hamburg: Hans A. Keune Verlag.Google Scholar
  82. Nebendahl, R. 1964. Aufgaben und Bedeutung des Fahrverkäufers. Tiefkühl-Praxis 5(9): 20–23.Google Scholar
  83. Nielsen A.C. Company, GmbH. 1960. 1. Untersuchung Tiefkühleinrichtungen. Frankfurt: Arbeitsgemeinschaft deutsche Tiefkühlkost.Google Scholar
  84. Oddy, D.J., and J.R. Oddy. 1998. The iceman cometh. The effect of low-temperature technology and the British diet. In Food and material culture, ed. Martin R. Schaerer and Alexander Fenton, 287–307. East Linton: Tuckwell Press.Google Scholar
  85. Oltersdorf, U., and Th. Preuss (eds.). 1996. Haushalte an der Schwelle zum nächsten Jahrtausend. Aspekte hauswirtschaftlicher Forschung gestern –heute – morgen. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  86. Plank, R. 1926. Das kältetechnische Institut der Karlsruher technischen Hochschule. Zeitschrift für die gesamte Kälteindustrie 33: 164–169, 181–193.Google Scholar
  87. Plank, R. 1927/28. Versuche über die Kaltlagerung von Obst und Gemüse. Berlin: Springer.Google Scholar
  88. Plank, R. 1928. Haushalt-Kältemaschinen. Berlin: Springer.Google Scholar
  89. Plank, R. 1929. Amerikanische Kältetechnik. Berlin: VDI Verlag.Google Scholar
  90. Plank, R. 1960. Zur Geschichte des deutschen Kältetechnischen Vereins. Kältetechnik 12: 1–8.Google Scholar
  91. Plank, R., and V. Gerlach. 1917. Über die Konservierung von frischem Beeren-, Kern- und Steinobst in Kühlräumen. München/Berlin: Oldenbourg.Google Scholar
  92. Plank, R., and E. Kallert. 1915. Über die Behandlung und Verarbeitung von gefrorenem Schweinefleisch. Im Auftrag der ZEG durchgeführte Untersuchungen. Berlin: Zentraleinkaufsgenossenschaft.Google Scholar
  93. Plank, R., and E. Kallert. 1916a. Über die Behandlung und Verarbeitung von gefrorenem Rindfleisch. Im Auftrag der ZEG durchgeführte Untersuchungen. Berlin: Zentraleinkaufsgenossenschaft.Google Scholar
  94. Plank, R., and E. Kallert. 1916b. Die Konservierung von Fischen durch das Gefrierverfahren. Im Auftr. der Zentral-Einkaufsgesellschaft ausgeführte Untersuchungen. Berlin: Verlag der Zentral-Einkaufsgesellschaft.Google Scholar
  95. Plank, R., and E. Schneider. 1927–28. Versuche über die Kaltlagerung von Obst und Gemüse. Berlin: Gesellschaft für Kältewirtschaft.Google Scholar
  96. Pro-Kopf-Verbrauch von Geflügelfleisch in Deutschland in den Jahren von 2001 bis 2009 (in Kilogramm). Available from: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/186634/umfrage/pro-kopf-verbrauch-von-gefluegelfleisch-seit-2001/. Last accessed 11 Mar 2012.
  97. Reichskuratorium für Technik in der Landwirtschaft/RKTL: Tätigkeitsbericht 1936, 1937.Google Scholar
  98. Rogers, E. 2003. Diffusion of innovations, 5th ed. New York: Free Press.Google Scholar
  99. Schipper, W. 1925. Die Bedeutung der Kälteindustrie für die Lebensmittelversorgung der Großstadt. München/Berlin: Oldenbourg.Google Scholar
  100. Schlienz, W. 1930. Die Kühlfisch-Aktiengesellschaft Wesermünde. Berlin: Org. Verlags-Gesellschaft (Hirzel).Google Scholar
  101. Schmidt-Waldherr, H. 1999. Emanzipation durch Küchenreform? Einküchenhaus versus Küchenlabor. L’Homme. Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft 10: 57–76.Google Scholar
  102. Schöllgen, G. 2008. Der Eiskönig. Theo Schöller. Ein deutscher Unternehmer 1917-2004. München: Beck.Google Scholar
  103. Schönfeldt, Sybil Gräfin. 1961. Ausstellung in Hamburg: Beschossenes Essen und Dinner in Dosen. DIE ZEIT, 17 Nov, no. 47.Google Scholar
  104. Schönfeldt, Sybil. 1981. Das komplette Tiefkühlkochbuch. Bonn: Hörnemann.Google Scholar
  105. Schüller, M. 1999. Wiederaufbau und Ausbau der Kölner Messe 1946-1956. Stuttgart: Steiner.Google Scholar
  106. Schumpeter, J. 1912. Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung. Leipzig: Duncker & Humblot.Google Scholar
  107. Serger, H. and H. Krause. 1950. Konserventechnisches Handbuch (Serger-Hempel). Praxis und Wissenschaft der Konservenfabrikation. 12th 3ed. Braunschweig: Serger-Hempel.Google Scholar
  108. Siemens, A.G. 1969. Die Eiszeit aus der Steckdose. Berlin: Siemens AG.Google Scholar
  109. Sperling, Frank. 2011. “Kampf dem Verderb” mit allen Mitteln? Der Umgang mit ernährungsbezogenen Gesundheitsrisiken im “Dritten Reich” am Beispiel der chemischen Lebensmittelkonservierung. Stuttgart: Deutscher Apotheker-Verlag.Google Scholar
  110. Spiekermann, U. 1997. Zeitensprünge: Lebensmittelkonservierung zwischen Haushalt und Industrie 1880-1940. In Ernährungskultur im Wandel der Zeiten, ed. Katalyse e.V. and Buntstift e.V, 30–42. Köln: Katalyse e.V.Google Scholar
  111. Spiekermann, U. 2009. Twentieth-century product innovations in the German food industry. Business History Review 83: 291–315.Google Scholar
  112. Stübler, E[lfriede]. 1985. Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel (BFEL). Hauswirtschaft und Wissenschaft 33: 123–132.Google Scholar
  113. Teuteberg, H.J. 1986. DerVerzehr von Nahrungsmitteln in Deutschland pro Kopf und Jahr seit Beginn der Industrialisierung (1850-1975). Versuch einer qualitativen Langzeitanalyse. In Unsere tägliche Kost. Geschichte und regionale Prägung, ed. Hans J. Teuteberg and Günter Wiegelmann, 225–280. Münster: Coppenrath.Google Scholar
  114. Teuteberg, H.J. 1991. Zur Geschichte der Kühlkost und des Tiefgefrierens. Zeitschrift für Unternehmensgeschichte 36: 139–155.Google Scholar
  115. Thevenot, R. 1979. A history of refrigeration. Paris: Institute of Refrigeration.Google Scholar
  116. Thoms, Ulrike. 2005. Industrialising catering. Technological developments and its effects in the twentieth century. In Land, shops and kitchen technology and the food chain in twentieth century Europe, ed. Peter Scholliers and Leen Van Molle, 278–295. Turnhout: Brepols.Google Scholar
  117. Thoms, Ulrike. 2006. Einbruch, Aufbruch, Durchbruch? Strukturen und Netzwerke der deutschen Ernährungsforschung vor und nach 1945. In Kontinuitäten und Diskontinuitäten in der Wissenschaftsgeschichte, ed. Rüdiger vom Bruch and Uta Gerhardt, 111–130. Stuttgart: Steiner.Google Scholar
  118. Thoms, Ulrike. 2007. “Vitaminfragen – kein Vitaminrummel?” Die deutsche Vitaminforschung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und ihr Verhältnis zur Öffentlichkeit. In Wissenschaft und Öffentlichkeit als Ressource füreinander, ed. Sybilla Nikolow and Arne Schirrmacher, 75–96. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  119. Thoms, Ulrike. 2010. Vegetarianism, meat and life reform in early twentieth century Germany. In Meat, medicine and human health in the twentieth century, ed. Christian Bonah, David Cantor, and Matthias Doerries, 145–149. London: Basingstoke.Google Scholar
  120. Tiefkühlinstitut. 2010. Cool facts 2010. Köln: Tiefkühlinstitut.Google Scholar
  121. Töpper, V. 2009. Wie aus dem Fisch ein Fischstäbchen wurde, welt-online 6 May 2009. Available from http://www.welt.de/wirtschaft/article3685045/Wie-aus-dem-Fisch-ein-Fischstaebchen-wurde.html. Last accessed 8 Mar 2012.
  122. Verlag Axel Springer. 1985. Tiefkühlkost, Fertiggerichte, Suppen. Berlin: Springer.Google Scholar
  123. Weber. 1936. Ansprache bei der Einweihung des Reichsinstituts für Lebensmittelfrischhaltung in Karlsruhe am 25. Mai 1936. Zeitschrift für die gesamte Kälte-Industrie 43: 185–186.Google Scholar
  124. Wengenroth, U. 2002. Die Flucht in den Käfig. Wissenschafts- und Innovationskultur in Deutschland 1900-1960. In Wissenschaften und Wissenschaftspolitik. Bestandsaufnahmen zu Formationen, Brüchen und Kontinuitäten im Deutschland des 20. Jahrhunderts, ed. Rüdiger vom Bruch and Brigitte Kaderas, 52–59. Stuttgart: Steiner.Google Scholar
  125. Winkler, R. 2007. Schöller, Theo. Neue Deutsche Biographie 23: 372–373. Available from http://www.deutsche-biographie.de/pnd129308501.html. Last accessed 8 Mar 2012.Google Scholar
  126. Wirz, F. 1941. Foreword. In Tiefkühl-ABC, ed. Hans Mosolff. Hamburg: Hans A. Keune Verlag.Google Scholar
  127. Wolter, Annette. 1977. Das grosse Tiefkühl-Buch. München: Gräfe und Unzer.Google Scholar
  128. Zacharias, R. 1959. Was erwartet die Hausfrau von der Tiefkühlkost? Verbraucherdienst 25–27.Google Scholar
  129. Zacharias, R. 1962. Nährstoffgehalt der Tiefkühlkost. Tiefkühl-Praxis 3(2): 4, ibid. 3(3): 8–10.Google Scholar
  130. Zacharias, R. and G. Thumm. 1968. Konservierung tischfertiger Speisen. Hiltrup: Landwirtschaftsverlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Science+Business Media Dordrecht 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Geschichte der MedizinCharité Universitätsmedizin BerlinBerlinGermany

Personalised recommendations