Internet und Social Software in der Unternehmenskommunikation

  • Thomas Pleil
  • Ansgar Zerfaß

Zusammenfassung

Das Internet wird bis heute vor allem eingesetzt, um den Managementprozess der Unternehmenskommunikation sowie den Dialog mit Kunden, Journalisten und anderen Stakeholdern zu unterstützen. Inzwischen ist jedoch ein Umbruch erkennbar: Wurde das Netz bislang vor allem als Lese-Medium eingesetzt, so spielen im heutigen „Web 2.0“ die lange Zeit nur propagierten Möglichkeiten der Partizipation, Interaktion sowie meinungsbildende Communities eine wichtige Rolle. Die rasche Verbreitung und die intensive öffentliche Diskussion von Weblogs, Podcasts und anderen Formen von Social Software zeigen, dass es dabei um weit mehr als um technische Möglichkeiten geht. Durch neue Anwendungen ändern sich gesellschaftliche Kommunikations- und Interaktionsstrukturen. Dies stellt die Unternehmenskommunikation vor neue Herausforderungen. Dazu gehört beispielsweise, das Internet als vormedialen Raum zu verstehen, aus dem heraus zunehmend Themen auf die öffentliche Agenda gesetzt werden. Gleichzeitig entsteht die Frage, inwiefern Unternehmen die neuen Entwicklungen auch für die aktive Kommunikation mit Anspruchsgruppen nutzen sollen und wie sich dies konkret gestalten lässt. Dieser Beitrag skizziert zunächst die klassische Rolle des Internets im Kommunikationsmix und gibt dann einen Überblick zu neueren Entwicklungen und den zu erwartenden Auswirkungen auf die Unternehmenskommunikation.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baerns, Barbara (2005): „Public Relations ist, was Public Relations tut“. Schlussfolgerungen aus einer Langzeitstudie zur Konzeption und Evaluation in der Öffentlichkeitsarbeit; in: PR Magazin, 36. Jg., Nr. 9, S. 51–58.Google Scholar
  2. Copeland, Henry (2004): Blogging´s unique advertising metrics: Passion and hubness, in: Burg, Thomas N. (Hrsg.): BlogTalks, Krems/Norderstedt, S. 20–32.Google Scholar
  3. Davies, William (2003): You Don't Know Me, but … Social Capital & Social Software, London.Google Scholar
  4. Döring, Nicola (1999): Sozialpsychologie des Internet, Göttingen.Google Scholar
  5. Eck, Klaus/Pleil, Thomas (2006): Public Relations beginnen im vormedialen Raum – Weblogs als neue Herausforderung für das Issues Management, in: Picot, Arnold/ Fischer, Tim (Hrsg.): Weblogs professionell, Heidelberg, S. 77–94.Google Scholar
  6. Edelman, Richard (2005): Edelman Trust Barometer 2005. The Sixth Global Opinion Leaders Study. Präsentation im Januar 2005, Chicago. Online-Dokument: www.edelman.com/image/insights/content/Final_LB.ppt
  7. Haasis, Klaus/Strommer, Walter/Zerfaß, Ansgar (Hrsg.) (2002): Digitale Wertschöpfung, 2. Auflage, Heidelberg.Google Scholar
  8. Hachigian, David/Kirk Hallahan (2003): Perceptions of Public Relations Web Sites by Computer Industry Journalists, in: Public Relations Review, 29, No. 1, S. 43–62.CrossRefGoogle Scholar
  9. Horton, James L. (2004): Reputation Systems and the Internet, Online-Dokument: www.online-pr.com/Holding/Reputation_Systems.pdf.
  10. Karmasin, Matthias (2007): Stakeholder-Management als Grundlage der Unternehmenskommunikation, in diesem Band.Google Scholar
  11. Keel, Guido/Bernet, Marcel (2005): Journalisten im Internet 2005. Eine Befragung von Deutschschweizer Medienschaffenden zum beruflichen Umgang mit dem Internet, Online-Dokument: www.iam.zhwin.ch/download/Studie_2005.pdf.
  12. Kuhn, Michael/Ruff, Frank (2007): Corporate Foresight und strategisches Issues Management, in diesem Band.Google Scholar
  13. Maisberger Whiteoaks (2005): Blitzumfrage: Informationsverhalten von Fachjournalisten, München (unveröff. Paper).Google Scholar
  14. Neuberger, Christoph/Pleil, Thomas (2007): Online-Public Relations: Forschungsbilanz nach einem Jahrzehnt, in: Merten, Klaus/Neujahr, Elke (Hrsg.): Handbuch der Unternehmenskommunikation, Münster, i. V.Google Scholar
  15. Pew Internet & American Life Project (2005): Search Engine Use November 2005, Online-Dokument: www.pewinternet.org/pdfs/PIP_SearchData_1105.pdf.
  16. Picot, Arnold/Fischer, Tim (Hrsg.): Weblogs professionell. Grundlagen, Konzepte und Praxis im unternehmerischen Umfeld, Heidelberg.Google Scholar
  17. Pleil, Thomas (2004): Meinung machen im Internet? Personal Web Publishing und Online-PR, in: PR-Guide September 2004, Online-Dokument: www.pr-guide.de/index.php?id=192&tx_ttnews%5Btt_news%5D=304&tx_ttnews%5BbackPid%5D=3&cHash=a662c1177e.
  18. Pleil, Thomas (2005): Öffentliche Meinung aus dem Netz? Neue Internet-Anwendungen und Public Relations, in: Arnold, Klaus/Neuberger, Christoph (Hrsg.): Alte Medien – Neue Medien. Theorien, Beispiele, Prognosen, Wiesbaden, S. 242–262.Google Scholar
  19. Pleil, Thomas (2006): Podcasting – Offener Kanal reloaded oder nur ein neuer Vertriebskanal?, in: Diemand, Vanessa./Mangold, Michael./Weibel, Peter: Weblogs, Podcasting und Videojournalismus. Neue Medien zwischen demokratischen und ökonomischen Potentialen, Hannover.Google Scholar
  20. Ridder, Christa Maria/Bernhard Engel (2005): Massenkommunikation 2005: Images und Funktionen der Massenmedien im Vergleich, in: Media Perspektiven, Nr. 9, S. 422–448.Google Scholar
  21. Rössler, Patrick (2003): Online-Kommunikation, in: Bentele, Günter/Brosius, Hans- Bernd/Jarren, Otfried (Hrsg.): Öffentliche Kommunikation, Wiesbaden, S. 504–522.Google Scholar
  22. Röttger, Ulrike/Zielmann, Sarah (2006): Weblogs – unentbehrlich oder überschätzt für das Kommunikationsmanagement von Organisationen?, in: Picot, Arnold/Fischer, Tim (Hrsg.): Weblogs professionell, Heidelberg, S. 31–50.Google Scholar
  23. Rubens, Annik (2006): Podcasting. Das Buch zum Audiobloggen, Köln.Google Scholar
  24. Schmidt, Jan (2006): Weblogs. Eine kommunikationssoziologische Studie, Konstanz.Google Scholar
  25. Sixtus, Mario (2005): Das Web sind wir. Social Software und das neue Leben im Netz, in: Technology Review, Nr. 7, S. 44–53.Google Scholar
  26. Trostner (2004): Redaktionsumfrage 2004, Filderstadt (unveröff. Paper).Google Scholar
  27. van Eimeren, Birgit/Beate Frees (2005): Nach dem Boom: Größter Zuwachs in internetfernen Gruppen. ARD/ZDF-Online-Studie 2005, in: Media Perspektiven, Nr. 8, S. 362–379.Google Scholar
  28. Wehmeier, Stefan (2004): PR als Integrationskommunikation? Das Internet und seine Folgen für die Öffentlichkeitsarbeit, in: Löffelholz, Martin/Quandt, Torsten (Hrsg.): Die neue Kommunikationswissenschaft, Wiesbaden, S. 281–302.Google Scholar
  29. Westermann, Arne (2004): Unternehmenskommunikation im Internet. Bestandsaufnahme und Analyse am Beispiel nationaler und internationaler Unternehmen, Berlin.Google Scholar
  30. Wiedmann, Klaus-Peter/Fombrun, Charles J./van Riel, Cees B. M. (2007): Reputationsanalyse mit dem Reputation Quotient, in diesem Band.Google Scholar
  31. Wunschel, Alexander (2005): Podcastumfrage. Online-Dokument: www.podcastumfrage.de
  32. Zerfaß, Ansgar (1999): Öffentlichkeitsarbeit mit interaktiven Medien – Grundlagen und Anwendungen, in: Krzeminski, Michael/Zerfaß, Ansgar (Hrsg.): Interaktive Unternehmenskommunikation, 2. Auflage, Frankfurt a. M., S. 29–52.Google Scholar
  33. Zerfaß, Ansgar (2004): Unternehmensführung und Öffentlichkeitsarbeit. Grundlegung einer Theorie der Unternehmenskommunikation und Public Relations, 2. Auflage, Wiesbaden.Google Scholar
  34. Zerfaß, Ansgar/Boelter, Dietrich (2005): Die neuen Meinungsmacher. Weblogs als Herausforderung für Kampagnen, Marketing, PR und Medien, Graz.Google Scholar
  35. Zerfaß, Ansgar/Hartmann, Bernd (2005): Erfolgsfaktor Usability: Wie Websites und mobile Dienste nutzerfreundlich werden, in: Arnold, Franz (Hrsg.): Handbuch der Telekommunikation (Loseblattwerk 1995 ff.), Köln, Nr. 12.3.2.17, S. 1–33.Google Scholar
  36. Zerfaß, Ansgar/Sandhu, Swaran (2006a): CEO-Blogs: Personalisierung der Online-Kommunikation als Herausforderung für die Unternehmensführung?, in: Picot, Arnold/ Fischer, Tim (Hrsg.): Weblogs professionell, Heidelberg, S. 51–75.Google Scholar
  37. Zerfaß, Ansgar/Sandhu, Swaran (2006b): Issues Management und Web 2.0: Monitoring der Meinungsbildung in der Blogosphäre, in: PR Magazin, 37. Jg., Nr. 9, S. 45–52.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Authors and Affiliations

  • Thomas Pleil
  • Ansgar Zerfaß

There are no affiliations available

Personalised recommendations