Wahlmöglichkeiten und Individualismus

  • Anders Parment

Zusammenfassung

Im Folgenden wird ausführlicher auf die vernetzte, informationsintensive, näher zusammengerückte, transparentere Welt eingegangen, in der die Generation Y aufgewachsen ist. Auch wird untersucht, wie die Veränderungen der Gesellschaft zu wesentlich erweiterten Wahlmöglichkeiten geführt haben, was beim typischen Vertreter der Generation Y zu stärkerer Betonung von Individualismus und neuen Informationsstrategien führt. Außerdem werden die treibenden Kräfte hinter der gesellschaftlichen Entwicklung diskutiert. Hier gibt es ein interessantes Wechselspiel und viel Dynamik zwischen verschiedenen Faktoren. Die Gelegenheit, wählen zu können, stimuliert das individuelle Denken und Verhalten gegenüber Produkten, Marken und Arbeitgebern. Das bedeutet, alle Wahlmöglichkeiten schaffen Individualismus, was zu einer größeren Vielfalt aufseiten der Anbieter führt. Und je mehr Alternativen, desto geringer die Loyalität! Das gilt gleichermaßen für Konsumgüter, für den Arbeitsmarkt, für Freizeitbeschäftigungen und für andere Situationen mit vielen Alternativen für den Abnehmer.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Gabler | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2009

Authors and Affiliations

  • Anders Parment

There are no affiliations available

Personalised recommendations