Advertisement

transformIT pp 357-373 | Cite as

Auswirkungen von Green IT auf das IT-Controlling

  • Andreas Gadatsch

Zusammenfassung

Nachhaltig gestiegene Energiepreise haben vor dem Hintergrund begrenzter IT-Budgets zum Nach- und teilweise auch Umdenken geführt. Ähnlich der „Bio-Welle“ im Lebensmittelbereich ist derzeit eine „Grüne-Welle“ unter IT-Anbietern und deren Kunden zu verspüren. Unter Green IT kann der energiesparende Umgang mit IT-Ressourcen verstanden werden. Hierzu gehören energiesparende Investitionen in Hardware, Software und Services, aber auch Veränderungen in der Geschäfts- und IT-Strategie. Allerdings zeigen verschiedene Studien, dass noch kein durchgängiges Verständnis über Green IT existiert. In vielen Fällen sind dem IT-Management die Energiekosten für den Betrieb zentraler IT-Systeme (Server im Rechenzentrum u. a.) und dezentraler Arbeitsplatzsysteme (Desktops, Laptops u. a.) weitgehend unbekannt. Eine aktuelle Umfrage hat ergeben, dass ein Drittel der Unternehmen ihre Energiekosten für den Betrieb der IT nicht kennen. Zudem werden bei Investitionsentscheidungen die Energiekosten nur rudimentär oder gar nicht in den Entscheidungsprozess einbezogen. Gleichzeitig prognostizieren Analysten wie die Gartner Group einen stark steigenden Markt für IT-Leistungen, die unter dem Schlagwort „Green IT“ vermarktet werden. Stand bislang die Einsparung von Energiekosten im zentralen Rechenzentrum im Vordergrund, weiten sich die Bemühungen auch im dezentralen IT-Umfeld, also in den Büros mit ihren Arbeitsplatzsystemen (Desktops, Laptops etc.) aus. Nach Untersuchungen der Experton Group fallen mehr als 60 % der IT-getriebenen Energiekosten außerhalb des Rechenzentrums an, also in Büros und anderen Unternehmensbereichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Quellenverzeichnis

  1. Eder, S. (1994): Grüne Computer, in: WIRTSCHAFTSINFORMATIK, 36. Jg. (1994), Heft 6, S. 600–603.Google Scholar
  2. Erek, K./Kolbe, L. M./Schmidt, N.-H./Zarnekow, R. (2009): Studie: Nachhaltigkeit und Green IT in IT-Organisationen, Status quo und Handlungsempfehlungen, online: www.uni-goettingen.de/en/114326.html, Göttingen/Berlin, Stand: 18.05.2009, Abruf 07.06.2009.
  3. Ericksdotter, H. (2009): Green IT - Vom Buzzword zum Markttrend, in: CIO - Magazin, o. Jg. (2009), Heft 01/02, Verlegerbeilage IT-Ökologie, S. IV-V.Google Scholar
  4. Gadatsch, A. (2009): IT-Controlling Konzepte und aktuelle Situation in der Praxis, in: WIRTSCHAFTSINFORMATIK, 51. Jg. (2009), Heft 3, S. 295–305.CrossRefGoogle Scholar
  5. Gadatsch, A./Juszczak, J. (2009): Ergebnisse der Kurzumfrage zum Stand von Green IT im deutschsprachigen Raum 2009, in: Schriftenreihe des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaft Sankt Augustin, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Band 24, Sankt Augustin 2009.Google Scholar
  6. Ilg, P. (2009): Green IT gegen Fachkräftemangel: Nur umweltbewusste Firmen ziehen Mitarbeiter an, in: Computer Zeitung, o. Jg., vom 10.03.2009.Google Scholar
  7. Jouanne-Diedrich, H. von (2008): www.Dieephorie.de IT-Sourcing-Map. Eine Orientierungshilfe im stetig wachsenden Dschungel der Outsourcing- Konzepte, online: www.ephorie.de/it-sourcing-map.htm, Stand: o. A., Abruf am 09.12.2008
  8. Klotz, M./Dorn, D. (2005): Controlling von IV-Beschaffungsverträgen - Bedeutung, Ziele und Aufgaben, in: Praxis der Wirtschaftsinformatik, Heft 241, Februar 2005, S. 97–106.Google Scholar
  9. Lange, B. (2009): Green IT soll hauptsächlich Kosten und Energie sparen, online: www.heise.de, Stand 13.02.2009, Abruf am 16.02.2009.
  10. Lockwood, C. (2007): Building the Green Way, in: HarvardBusinessReview(Hrsg.): Harvard Business Review on Green Business Strategy, Boston 2007, S. 1–20.Google Scholar
  11. Mertens, P./Grosse-Wilde, J./Wilkens, I. (2005): Die (Aus-)Wanderung der Softwareproduktion - Eine Zwischenbilanz, Arbeitsberichte des Instituts für Informatik, Band 38, Nr. 3, Juni 2005, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 2005.Google Scholar
  12. O. V. (2008): Netzkomponenten, 60 Prozent des IT-Stromverbrauchs außerhalb des Rechenzentrums, Experton Group: Green Office kommt, online: www.lanline.de, Stand: 15. 12.2008, Abruf: 19.12.2008.
  13. O. V. (2009a): Daimler auf 10Projects. Mit Druck ins Grüne, in: CIO Magazin, o. Jg. (2009), Heft 4, S. 34.Google Scholar
  14. O. V. (2009b): Journalisten haben gewählt: Die CeBIT - Trends 2009, www.ad-hocnews.de/journalisten-haben-gewaehlt-die-cebit-trends-2009--/de/Wirtschaft-Boerse/Marktberichte/20037194, Stand: o. A., Abruf am 12.02.2009
  15. Pernici, B./Ardagna, D./Cappiello, C. (2008): Business Process Design: Towards Servicebased Green Information Systems, in: Mazzeo, A./Bellini, R./Motta, G. (Hrsg.), E-Government, ICT Professionalism and Competencies, Service Science, IFIP International Federation for Information Processing, Vol. 280, Boston, S. 195–203.Google Scholar
  16. Wörner, G. (2009): „Green IT “ gibt es gar nicht, in: CIO-Magazin, o. J. (2009), Heft 3, S. 50.Google Scholar
  17. Zarnekow, R./Erek, K. (2008): Nachhaltiges IT-Servicemanagement - Grundlagen, Vorgehensmodell und Managementinstrumente. in: HMD - Praxis der Wirtschaftsinformatik, Nr. 264, S. 7–18.Google Scholar

Copyright information

© Gabler | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Andreas Gadatsch

There are no affiliations available

Personalised recommendations