Advertisement

Bewertung von Schlössern, Burgen und Herrenhäusern

  • Sven Bienert
  • Albert M. Seitz
Chapter

Zusammenfassung

Der Markt für Schlösser, Burgen und Herrenhäuser ist ein äußerst spezialisierter und heterogener: Dies bedingt besondere Herausforderungen im Hinblick auf die Wertfeststellung, da traditionelle Bewertungskriterien nur mit entsprechenden Anpassungen bzw. im Extremfall gar nicht anwendbar sind. Alleinstellungsmerkmal im Vergleich zu anderen Spezialimmobilien ist neben der Architektur und der zumeist emotionalen regionalen Verankerung der Objekte die historische Nutzungs- bzw. Nutzergeschichte. Schlösser, Burgen und Herrenhäuser sind in den meisten Fällen landschaftsprägende, charakteristische Immobilien und unterliegen im Regelfall speziellen Denkmalschutzbestimmungen. Ein ganzheitlicher Bewertungsansatz, welcher die Besonderheiten der Objekte umfasst, ist in der Literatur nicht zu identifizieren, nachdem dieser Bereich in der Vergangenheit bislang kaum bzw. nicht Gegenstand wissenschaftlicher Ausarbeitungen war.

Literatur

  1. €uro (2014) Nebenkosten statt Minnesang. €uro 5:184–191Google Scholar
  2. Atzbach R (2011) Burgenherrschaft ohne Mythos. Schuppertsche Verlagsanstalt, Frankfurt a. M.Google Scholar
  3. Barlachstadt Güstrow (o. J.) Güstrower Schloss. http://www.guestrow.m-vp.de/guestrower-schloss. Zugegriffen: 11. Dez. 2015
  4. Bischoff B (2015) Immobilienwertermittlungsverordnung (Kapitel 1.3). In: Gerardy T, Möckel R, Troff H, Bischoff B (Hrsg) Praxis der Grundstücksbewertung. Olzog-Verlag, MünchenGoogle Scholar
  5. Böhme HW, Friedrich R, Schock-Werner B (2004) Wörterbuch der Burgen. Schlösser und Festungen, Reclam, StuttgartGoogle Scholar
  6. Bundespräsidialamt (Hrsg) (2015) Schloss Bellevue. Der Berliner Amtssitz, BerlinGoogle Scholar
  7. Burgerbe (2013) Burg Greifenstein im Wienerwald zu verkaufen: Wer zahlt 3,5 Millionen? http://www.burgerbe.de/2013/04/01/burg-greifenstein-zu-verkaufen-wer-zahlt-35-millionen/. Zugegriffen: 08. Jan. 2016
  8. Cori JN (2013) Bau und Einrichtung der deutschen Burgen im Mittelalter. Unikum, BarsinghausenGoogle Scholar
  9. Dietz E (1999) Denkmalgeschützte Gebäude. expert, Renningen-MalmsheimGoogle Scholar
  10. Duden online (2018) Wörterbuch. https://www.duden.de/woerterbuch. Zugegriffen: 01. Febr. 2018
  11. Helzel M, Neuhäuser B (2015) Expertenbefragung vom 3. Dezember 2015Google Scholar
  12. Historic Conference Centres of Europe (o. J.) A unique partner for unique events. http://www.hcce.com/. Zugegriffen: 21. Jan. 2016
  13. Huschke C (2007) Immobilienbewertung im Kontext der IFRS. Deutscher Universitäts-Verlag, BerlinGoogle Scholar
  14. Illert W (2005) Immobilienwirtschaft und Denkmalschutz. Standort 29(2):58–60CrossRefGoogle Scholar
  15. Kessler HJ, Kessler K (2010) Auf den Spuren der Thüringer Landgrafen. Sutton, ErfurtGoogle Scholar
  16. Kleiber W (2015) …bis +/− 30 vom Hundert. GuG aktuell:33–34Google Scholar
  17. Kleiber W, Simon J, Weyers G (2017) Verkehrswertermittlung von Grundstücken. Bundesanzeiger, KölnGoogle Scholar
  18. Kulturschutz Deutschland (o. J.) Die Denkmalschutzgesetze der Länder. http://www.kulturgutschutz-deutschland.de/DE/2_Rechtsgrundlagen/nationales_Recht/Denkmalschutz/Denkmalschutz_node.html. Zugegriffen: 17. Dez. 2015
  19. Losse M (2011) Kleine Burgenkunde. Regionalia, EuskirchenGoogle Scholar
  20. Petersen H, Schnoor J, Seitz W, Vogel R (2013) Verkehrswertermittlung von Immobilien: Praxisorientierte Bewertung. Richard Boorberg, StuttgartGoogle Scholar
  21. Piper O (2014) Abriss der Burgenkunde. Severus, HamburgGoogle Scholar
  22. Pöppelmann C (2010) Architektur. Compact, MünchenGoogle Scholar
  23. Ross F, Brachmann R (2012) Ermittlung des Bauwertes von Gebäuden. Theodor Oppermann, IserlohnGoogle Scholar
  24. Schaper D (2013) Bewertung von begünstigtem Agrarland. GUG – Grundstücksmarkt und Grundstückswert 3:174–176Google Scholar
  25. Schenck C von (2015) Expertenbefragung vom 14. Oktober 2015Google Scholar
  26. Schulz S (2011) Bauschäden und Baumängel nach ImmoWertV. GUG – Grundstücksmarkt und Grundstückswert 1:1–3Google Scholar
  27. Seiser FJ, Kainz F (2011) Der Wert von Immobilien. Seiser + Seiser Immobilien Consulting GmbH, GrazGoogle Scholar
  28. Simon J (1991) Grundsätzliche Überlegungen zur Wertermittlung von Schlössern und Burgen. GUG – Grundstücksmarkt und Grundstückswert 6:332–335Google Scholar
  29. Stadt Oranienburg (o. J.) Schloss Oranienburg. http://daten2.verwaltungsportal.de/dateien/seitengenerator/1_tafeln_druck.pdf. Zugegriffen: 12. Jan. 2016
  30. Steinecke A (2007) Kulturtourismus: Marktstrukturen, Fallstudien, Perspektiven. Oldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH, MünchenCrossRefGoogle Scholar
  31. Steinhausen A (2002) Die Architektur des Klassizismus im Elsaß. Waxmann Verlag GmbH, MünsterGoogle Scholar
  32. Stiftung preußischer Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (2016) Neues Palais. http://www.spsg.de/schloesser-gaerten/objekt/neues-palais. Zugegriffen: 12. Dez. 2015
  33. Troff H (2004) Flächen der Land- und Forstwirtschaft, Gartenland. In: Gerardy T, Möckel R, Troff H, Bischoff B (Hrsg) Praxis der Grundstücksbewertung. Olzog-Verlag, MünchenGoogle Scholar
  34. Vogels M (1996) Grundstücksbewertung marktgerecht. Bauverlag, WiesbadenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.IRE|BS Institut für ImmobilienwirtschaftRegensburgDeutschland
  2. 2.SachverständigenbüroKölnDeutschland

Personalised recommendations