Advertisement

Anwendungsbeispiel: Faseroptischer Stromsensor

Auszug

Im Anhang A 6 ist ein faseroptischer Stromsensor beschrieben, der auf der dargestellten Theorie beruht. Dabei spielt das Kompensationsprinzip zur Elimination der Doppelbrechung der auf der Grundlage des Faraday-Effektes wirkenden Anordnung eine große Rolle. Unter Benutzung eines Regelkreises tritt die einfache Beziehung
$$ i_0 = \frac{N} {{N_0 }}i $$
(1)
im Sinne eines „optischen“ Transformators mit
  • i Messgröße

  • io Messwert

  • N Windungszahl der Messspule

  • No Windungszahl der Kompensationsspule auf. Damit herrscht strenge Proportionalität zwischen Messgröße i und Messwert io.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Personalised recommendations