Advertisement

Zur Dimensions- und Kurventheorie

Unveröffentlichte Aufsätze aus den Jahren 1921—23
  • Karl Menger
Chapter
  • 70 Downloads

Zusammenfassung

Auf die Dimensionalität wird in der Theorie der Punktmengen im allgemeinen nur durch Zugrundelegung eines Raumes von bestimmter Dimensionszahl Rücksicht genommen. Es ist indes klar, daß, ganz unabhängig von dieser Zahl, von einer Dimensionalität gewisser Kontinua an sich gesprochen werden kann. Im folgenden Entwurf zu einer Abhandlung suche ich diesen Begriff zu präzisieren. Wir werden zu einer rekursiven Definition der Dimensionen gelangen und beginnen mit den eindimensionalen Kontinuen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 3.
    Brouwer, Math. Ann., 71. Zusatz bei der Herausgabe: Brouwers Note in Crelles Journal, 142 (1913), die an die in Fußnote 15 zur vorliegen-den Arbeit erwähnten Poincaréschen Ansätze anknüpft, war dem Verfasser bei Abfassung dieses Aufsatzes unbelcannt.Google Scholar
  2. 4.
    Peano, Math. Ann., 36 (1890), 157.MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  3. 5.
    Jordan, Cours d’Analyse, 1909, I, 90.Google Scholar
  4. 6.
    Lennes, Am. Journ., 33 (1911), S. 3.MathSciNetGoogle Scholar
  5. 10.
    H. Hahn, Jahresber. Math. Ver., 23 (1924) 319Google Scholar
  6. 10a.
    H. Hahn, Wien, Ber. Ha, 130, 1921, S. 8Google Scholar
  7. 15.
    Letzte Gedanken, deutsch von Lichtenecker, 1913, S. 64 ff.Google Scholar
  8. 15a.
    H. Poincaré, Wissenschaft und Hypothese, deutsch von Lindemann, 2. Aufl., 1906, S. 33.zbMATHGoogle Scholar
  9. 19.
    N. J. Lennes, Am. Journ., 33, 1911.Google Scholar
  10. 20.
    G. Peano, Math. Ann. 36, 1890, S. 157.MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  11. 21.
    H. Hahn, Theorie der reellen Funktionen, I. Bd., 1921, zugrundegolegt.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2002

Authors and Affiliations

  • Karl Menger
    • 1
  1. 1.WienAustria

Personalised recommendations