Advertisement

Zusammenfassung

Mit Grundwasser bezeichnet man in der Hydrologie jenes Wasser, das lückenlos die kleinen, zusammenhängenden Hohlräume des Bodens erfüllt und dessen Bewegungszustand ausschließlich oder nahezu ausschließlich von der Schwerkraft und den durch die Bewegung ausgelösten Reibungskräften in der Flüssigkeit bestimmt wird. Das Wasser in Spalten und Klüften sowie das in seinem Bewegungszustand zum großen Teil oder fast ausschließlich von Kapillarkräften beherrschte Wasser ist daher nicht Gegenstand der folgenden Betrachtung. Die letztgenannten Erscheinungsformen, wie z. B. das in der lufthaltigen Bodenzone hängende oder dort versickernde Wasser, ferner die jeden Grundwasserspiegel begleitende Kapillarwasserschicht und das jedes Bodenteilchen umgebende adsorbierte Wasser werden zwar bei keinem Grundwasservorkommen vollständig fehlen, doch sei ihr Einfluß von untergeordneter Bedeutung für den Bewegungsvorgang.

Copyright information

© Julius Springer in Vienna 1936

Authors and Affiliations

  • Robert Dachler

There are no affiliations available

Personalised recommendations