Advertisement

Zusammenfassung

Die Verba contracta sind geeignet, an der Umbildung ihrer Präsensflexion das Werden der epischen Sprache deutlich zu zeigen. Insbesondere bieten die Verba auf −άω eine Formenfülle, deren Entstehung man in verschiedene Sprachperioden zu setzen geneigt sein wird. Aber um über unsicheres Vermuten hinauszukommen, ist es nötig, die Bildung der einzelnen Typen zu begreifen, ihre relative Chronologie zu bestimmen. Wenn diese Fragen bisher nur zum Teil gelöst sind, so tragen nicht genügend begründete Voraussetzungen daran die Hauptschuld. Es ist aber nötig, zunächst den Formenbestand, so wie er überliefert ist, zu übersehen und zu prüfen. Eine Sammlung der Präsensformen der Verba auf −αω hat Mangold, Curt. Stud. VI 139ff. gegeben1); es wird aber nicht überflüssig sein, diese hier neu zusammengestellt zu wiederholen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1921

Authors and Affiliations

  • Karl Meister
    • 1
  1. 1.Universität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations