Advertisement

Lessing pp 165-228 | Cite as

Nathan der Weise

  • Karl Credner
  • Georg Frick
Part of the Aus deutscher Dichtung book series (ADD)

Zusammenfassung

Das dramatische Gedicht „Nathan der Weise“ ist nicht wie die andern Dramen Lessings nur aus einem rein künstlerischen Streben herausgeboren. Vielmehr verfolgte der Dichter damit zugleich ganz beftimmte persünliche Zwecke: es sollte ein symbolisches Bekenntnis seines Glaubens, eine Ausprägung seiner tiessten und letzten Gedanken über die Keligion und ihre wichtigsten Erscheinungsformen warden. Der Mensch und Denker Lessing hat daran nicht minder Anteil als der Dichter. Wegen dieser verschlungenen persönlichen Beziehungen ist es zum vollen Verständnis des Werkes nötig, zunächst die Verhältnisse kennen zu lernen, unter denen es entstand.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. H. Düntzer, Leipzig 1883, 3. Auflage.Google Scholar
  2. Ed. Niemeyer, Lessings Nathan der Weise durch eine historisch-kritische Einleitung und einen fortlausenden Kommentar erläutert, Leipzig 1885.Google Scholar
  3. den Vortrag von W. Beyschlag, Lessings Kathan der Weise und das positive Christentum, Berlin 1863.Google Scholar
  4. David Strauß, R. v. W., Berlin 1864.Google Scholar
  5. Kuno Fischer, Stuttgart 1864 (jeßt erweitert zum 2. Teil des oben S.1 genanuten Werkes).Google Scholar
  6. K. Werder, Vorlesungen über Lessings Nathan, Berlin 1894.Google Scholar
  7. H. Geltzer, Die neuere deutsche Nationalliteratur nach ihren ethischen und religiösen Gesichespunlten, Bd. I, 3. Aufl. Leipzig 1858, S. 349 ff.Google Scholar
  8. W. Wackernagel, Kl. Schriften II, 432–486.Google Scholar
  9. Köoke i. v. Zeitschr. Für Gymnas.=Wesen 1856, S. 181 ff.Google Scholar
  10. A. Rausch, Lessings Nathan im deutschen Unterrichte der Prima i. v. Lehrproben und Lehrgängen Hest 32, S. 56ff.Google Scholar
  11. A. Matthias, Der Gedankengang und die Gestaltung der einzelnen Charaktere in Lessings Nathan. Aus Schule, Unterricht und Erziehung S. 291.Google Scholar
  12. 1.
    Ausgaben: Sämtliche Werke, hersg. von Karl Lachmann. 3. Auflage, besorgt von Franz Muncker. 1890 ff. 18 Bde.Google Scholar
  13. 2.
    Darstellungen: Tanzel, Tl. Wilh., und Guhrauer, Eottschalt: Sotthold Ephrain Leaaing. Sein Leben und seine Werke. 2. Auflage von W. v. Maltzahn und R. Borberger. 2. Bde. Gera, Th. Hofmann 1881.Google Scholar
  14. Schmidt, Erich: Gotthold Ephraim Lessing. Geschichte seines Lebens und seiner Schriften. 2. Auflage. 2 Bde. Berlin, Weidmann 1899.Google Scholar
  15. Fischer, Kuno: Lessing als Keformator der Literatur. 2 Bde. Cotta, Stuttagart 1896, (Band 1: Minna v. B., Emilis Galotti; Bang 2: Nathan d. W.).Google Scholar
  16. Hahn, Adolf: Lessing, sien Leben und seine Werke. Oldenburg. A. Schwartz 1889.Google Scholar
  17. Borinski, Karl: Lessing Berlin, E. Hofmann & Eo. 1900.Google Scholar
  18. Ernst, Adols Wilhelm: Lessings Leben und Werke. Stuttgart, Krabbe 1903.Google Scholar
  19. Kettner, Eustav: Lessings Dramen im Lichte ihrer und unserer Zeit. Berlin, Weidmann 1904.Google Scholar
  20. Dilthen, Wilhelm: Das Erlebnis und die Dichtung. 4 Aufsätze, I. Lessing. Teubner, Leipzig 1907.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1910

Authors and Affiliations

  • Karl Credner
    • 1
  • Georg Frick
  1. 1.Vereinigten GymnasienBrandenburg a. H.Deutschland

Personalised recommendations