Advertisement

Technikregime und (Gegen-)Information — Warum es nicht ausreicht, die „richtige“ Architektur zu haben

  • Karsten Weber
Part of the Studien zur Wissensordnung book series (SZW)

Zusammenfassung

Glaubt man den Gazetten, so leben wir in einer Informations- bzw. in einer Wissensgesellschaft und nicht mehr in einer Agrar-, Industrie- oder Dienstleistungsgesellschaft. Letztere konnten jeweils daran erkannt werden, dass die Mehrheit der Beschäftigen entweder in der Landwirtschaft, in Industriebetrieben oder im Dienstleistungsgewerbe arbeiteten. Im Falle der Informations- bzw. Wissensgesellschaft ist es nicht so leicht, einen verlässlichen Indikator zu finden, der uns dazu berechtigen würde, bspw. im Falle der bundesrepublikanischen Gesellschaft eben von einer Informations- oder Wissensgesellschaft zu sprechen. Zwar ist der Anteil derer, die in Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologie-Branche arbeiten, bezogen auf die Gesamtzahl der Beschäftigten in der Bundesrepublik Deutschland, nicht gering zu werten, doch die Mehrheit stellen sie kaum.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berners-Lee, Tim (1999): Der Web-Report. München: Econ.Google Scholar
  2. Castells, Manuel (1996): The Rise of the Network Society. Maiden/Massachusetts: Blackwell Publishers.Google Scholar
  3. Crede, Andreas/Mansell, Robin (2000): Versorgungslücken — Informations-und Kommunikationstechnologie in Entwicklungsländern. In: Kubicek, Herbert et al. (Hrsg.): Global@home. Jahrbuch Telekommunikation und Gesellschaft 2000. Heidelberg: Hüthig, S. 268-281.Google Scholar
  4. Floridi, Luciano (1999): Philosophy and Computing. London, New York: Routledge.Google Scholar
  5. Hafner, Katie/ Lyon, Matthew (1997): Arpa Kadabra. Heidelberg: dpunkt.verlag.Google Scholar
  6. Hamelink, Cees J. (2000): Informations-und Kommunikationstechnologie und die wachsende globale Kluft. In: Kubicek Herbert et al. (Hrsg.): Global@home. Jahrbuch Telekommunikation und Gesellschaft 2000. Heidelberg: Hüthig, S. 258-267.Google Scholar
  7. Lessig, Lawrence (1999): Code and other Laws of Cyberspace. New York: Basic Books.Google Scholar
  8. Lessig, Lawrence (2001): The Future of Ideas. New York: Random House.Google Scholar
  9. Raymond, Eric S. (1999): The Cathedral & the Bazaar. Sebastopol et al.: O’Reilly (eine erweiterte und überarbeitete Fassung wurde 2001 publiziert; unter www.tuxedo.org/~esr/writings/cathedral-bazaar/ ist der Text ebenfalls zugänglich).
  10. Spinner, Helmut F. (1998): Die Architektur der Informationsgesellschaft. Bodenheim: Philo.Google Scholar
  11. Weber, Karsten (2001): Der Mythos von der globalen Wissensgesellschaft. In: Ethica, Jg. 9, Ausgabe 2/2001, S. 191-197.Google Scholar
  12. Weber, Karsten (im Druck): Aufgaben für eine globale Wissensgesellschaft oder „Welcome to the new IT?“. Erscheint in: Ch. Lehner, H. P. Ohly, H. J. Krysmanski (Hrsg.): Fortschritte in der Wissensorganisation 7. Würzburg: Ergon Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Karsten Weber

There are no affiliations available

Personalised recommendations