Ökonomische Migration und globale Verteilungsgerechtigkeit

  • Stephan Schlothfeldt

Zusammenfassung

Die Anzahl von Menschen, die ihr Land verlassen oder den verständlichen Wunsch bekunden, von einem anderen Staat aufgenommen zu werden, ist kaum überschaubar. Es gibt vielfältige Ursachen und Gründe für Migration und Flucht; sie reichen von Menschenrechtsverletzungen und Verfolgung im Heimatland, Kriegen oder Bürgerkriegen und Naturkatastrophen über private — vor allem familiäre — Motive bis hin zu mangelnden ökonomischen Aussichten.1 Diese Problematik wirft eine Reihe von Fragen auf, die den moralisch angemessenen Umgang der Aufnahmestaaten mit tatsächlichen und potentiellen Einwanderern betreffen: Auf der einen Seite wäre zu untersuchen, was denjenigen zusteht, die sich bereits seit kürzerer oder längerer Zeit in einem (zunächst) fremden Land befinden. Sollten sie dieselben freiheitlichen, sozialen und politischen Rechte genießen wie die Staatsangehörigen, besteht ein unbegrenztes Bleiberecht und ein Anspruch auf Einbürgerung? Auf der anderen Seite fragt sich, ob und unter welchen Bedingungen Menschen aufgenommen werden müssen bzw. abgewiesen werden dürfen, die ein Interesse daran bekunden, in einen anderen Staat einzuwandern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arneson, Richard J. (1994): Gleichheit und gleiche Chancen zur Erlangung von Wohlergehen. In: A. Honneth (Hrsg.) (1994): Pathologien des Sozialen. Frankfurt/M.: Suhrkamp: 330–350Google Scholar
  2. Barry, Brian (1973): The Liberal Theory of Justice. A critical examination of the principal doctrines in A Theory of Justice“ by John Rawls. Oxford: Clarendon PressGoogle Scholar
  3. Barry, Brian/ Goodin, Robert E. (Hrsg.) (1992): Free Movement. Ethical Issues in the Transnational Migration of People and Money. New York — London: Harvester WheatsheafGoogle Scholar
  4. Bauböck, Rainer (1994): Gibt es ein Recht auf Einwanderung? Wien: Institut für höhere Studien. Forschungsbericht der Reihe für Politikwissenschaft 18Google Scholar
  5. Beitz, Charles R. (1975): Justice and International Relations. In: Philosophy and Public Affairs 4. 360–389Google Scholar
  6. Beitz, Charles R. (1979): Political Theory and International Relations. Princeton: Princeton University PressGoogle Scholar
  7. Cohen, G.E. (1989): On the Currency of Egalitarian Justice. In: Ethics 99. 906–944Google Scholar
  8. Copp, David (1992): The Right to an Adequate Standard of Living: Justice, Autonomy, and the Basic Needs. In: Social Philosophy and Policy 9. 1. 231–261Google Scholar
  9. Danielson, Peter (1973): Theories, Institutions, and the Problem of World-Wide Distributive Justice. In: Philosophy of the Social Sciences 3. 331–340Google Scholar
  10. Dworkin, Ronald (1981): What is Equality? Part 2: Equality of Resources. In: Philosophy and Public Affairs 10. 283–345Google Scholar
  11. Elfstrom, Gerard (1990): Ethics for a Shrinking World. Baskingstoke: MacmillanGoogle Scholar
  12. Frankfurt, Harry (1999): Gleichheit und Achtung. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 47. 1. 3–11Google Scholar
  13. Goodin, Robert E. (1985): Protecting the Vulnerable. A Reanalysis of our Social Responsibilities. Chicago: University of Chicago PressGoogle Scholar
  14. Goodin, Robert E. (1988): What is So Special About Our Fellow Countrymen? In: Ethics 98. 663–686Google Scholar
  15. Gosepath, Stefan (2001): The Global Scope of Justice. In: Metaphilosophy 32. 1 / 2. 135–159Google Scholar
  16. Kersting, Wolfgang (1996): Weltfriedensordnung und globale Verteilungsgerechtigkeit. In: R. Merkel/ R. Wittmann (Hrsg.): Zum ewigen Frieden. Grundlagen, Aktualität und Aussichten einer Idee von Immanuel Kant. Frankfurt/M.: Suhrkamp: 172–212Google Scholar
  17. Krebs, Angelika (1999): Würde statt Gleichheit. Zu Avishai Margalits Politik der Würde. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 47. 2. 291–311Google Scholar
  18. Lipsmeier, Gero (1998): Die Bestimmung des notwendigen Lebensstandards - Einschätzungsunterschiede und Entscheidungsprobleme. Universität Bielefeld: Projekt „Indikatoren für die Wohlfahrtsposition von Haushalten - Deprivationsbasierte Armutsmaße“. Arbeitspapier Nr. 7Google Scholar
  19. Nett, Roger (1970): The Civil Right We are not Ready for: The Right of Free Movement of People on the Face of the Earth. In: Ethics 81. 212–227Google Scholar
  20. Nozick, Robert (1974): Anarchy, State, and Utopia. New York: Basic BooksGoogle Scholar
  21. Nussbaum, Martha C. (1993): Menschliches Tun und soziale Gerechtigkeit. In: M. Brumlik/ H. Brunckhorst (Hrsg.) (1993): Gemeinschaft und Gerechtigkeit. Frankfurt/M.: Fischer: 323–361Google Scholar
  22. Pogge, Thomas (1988): Rawls and Global Justice. In: Canadian Journal of Philosophy 18. 227–256Google Scholar
  23. Pogge, Thomas (1994): An Egalitarian Law of Peoples. In: Philosophy and Public Affairs 23. 195–224Google Scholar
  24. Rawls, John (1975): Eine Theorie der Gerechtigkeit. Frankfurt/M.: SuhrkampGoogle Scholar
  25. Rawls, John (1996): Das Völkerrecht. In: S. Hurley/ S. Shute (Hrsg.) (1996): Die Idee der Menschenrechte. Frankfurt/M.: Fischer: 53–103Google Scholar
  26. Rawls, John (1999): A Law of Peoples. Cambridge/Mass.: Harvard University PressGoogle Scholar
  27. Roellecke, Ines (1999): Gerechte Einwanderungs- und Staatsangehörigkeitskriterien: ein dunkler Punkt der Gerechtigkeitstheorien. Baden-Baden: NomosGoogle Scholar
  28. Roemer, John E. (1996): Theories of Distributive Justice. Cambridge/Mass.: Harvard University PressGoogle Scholar
  29. Sen, Amartya K. (1992): Inequality re-examined. New York: Russell Sage FoundationGoogle Scholar
  30. Shue, Henry (1980): Basic Rights. Subsistence, Affluence, and U.S. Foreign Policy. Princeton: Princeton University PressGoogle Scholar
  31. Shue, Henry (1988): Mediating Duties. In: Ethics 98. 687–704Google Scholar
  32. Singer, Peter (1972): Famine, Affluence, and Morality. In: Philosophy and Public Affairs I. 229–243Google Scholar
  33. Steiner, Hillel (1992): Libertarianism and the Transnational Migration of People. In: Barry/Goodin ( 1992 ): 87–94Google Scholar
  34. Steiner, Hillel (1994): An Essay on Rights. Oxford: BlackwellGoogle Scholar
  35. Steinvorth, Ulrich (1999): Gleiche Freiheit. Politische Philosophie und Verteilungsgerechtigkeit. Berlin: AkademieGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Stephan Schlothfeldt

There are no affiliations available

Personalised recommendations