Advertisement

Differenzen über Differenz — Einführung in die Debatten

  • Helma Lutz
  • Norbert Wenning
Chapter

Zusammenfassung

Angenommen, Sie interessieren sich für das Thema Differenz — es ist schließlich in aller Munde. Sie suchen relevante Literatur, geben den Begriff als Suchkategorie in die Lieferverzeichnisse des Buchhandels ein und reduzieren die Suchumgebung auf den deutschsprachigen Raum, dann rollen Ihnen heute (2000) etwa 275 Titel entgegen. Sie stellen fest, dass sich der Begriff Differenz als Schlagwort in der sozialwissenschaftlichen Debatte etabliert hat und dass die Bandbreite der verfügbaren Titel erstaunlich ist. Das heterogene Feld umfasst sowohl die Betrachtung von Identität und Differenz bei Hegel, Heine oder Takanaki als auch die Auseinandersetzung mit geschlechtsspezifischen, sexuellen oder kulturellen Differenzen und schließlich den Disput über nationale oder systemische Differenzlinien. Diese Bedeutungsvielfalt, die sich unter dem Titel „Differenz“ summiert, reicht von der Erörterung von Ethik und Moral in verschiedenen Zeitepochen bis zur Beschreibung von Erfahrungen mit verschiedenen Supervisionskulturen in den unterschiedlichsten Regionen und Arbeitsgebieten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, Theodor W. 1987 (1951): Minima Moralia. Frankfurt, M.: SuhrkampGoogle Scholar
  2. Benhabib, Seyla, Butler, Judith, Cornell, Drucilla, Nany Fraser 1993: Der Streit um Differenz. Feminismus und Postmoderne in der Gegenwart. Frankfurt, M.: FischerGoogle Scholar
  3. Badinter, Elisabeth 1994: Ich bin du. (L’un est l’autre). Auf dem Wege in die androgyne Gesellschaft. München: dtvGoogle Scholar
  4. Bauman, Zygmunt 1997: Modernity and its Discontents. Cambridge: Polity PressGoogle Scholar
  5. Bock, Gisela 1987: Historische Frauenforschung: Fragestellung und Perspektiven. In: Karin Hausen (Eds.) 1987: Frauen suchen ihre Geschichte. Historische Studien zum 19. und 20. Jahrhundert. 2. durcEdsesehene Auflage. München: Beck, S. 24–62Google Scholar
  6. Bourdieu, Pierre 1998: La domination masculine. Saint-Amand-Montrond: Editions du SeuilGoogle Scholar
  7. Braidotti, Rosi 1994: Nomadic Subjects. Embodiment and Sexual Difference in Contemporary Feminist Theory. New York: Columbia University PressGoogle Scholar
  8. Bußmann, Hadumod, Hof, Renate (Eds.) 1995: Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften. Stuttgart: Alfred KrönerGoogle Scholar
  9. Butler, Judith 1991: Das Unbehagen der Geschlechter. Frankfurt, M.: SuhrkampGoogle Scholar
  10. Butler, Judith 1995: Körper von Gewicht. Die diskursiven Grenzen des Geschlechts. Berlin: Berl in VerlagGoogle Scholar
  11. Diehm, Isabell, Radtke, Frank-Olaf 1999: Erziehung und Migration. Stuttgart, Berlin, Köln: KohlhammerGoogle Scholar
  12. Hansen, Georg 1986: Diskriminiert. Über den Umgang der Schule mit Minderheiten. Weinheim, Basel: BeltzGoogle Scholar
  13. Haraway, Donna 1991: Symians, Cyborgs and Women. The Reinvention of Nature. London: Free Association BooksGoogle Scholar
  14. Heyting, Frieda 1999: Erziehung zwischen Kunst und Liebe. Überlegungen zu einer,postsubjektischen’ Erziehungswissenschaft. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 2. Jg., 1999, Heft 4, S. 557–568Google Scholar
  15. Heyting, Frieda, Lenzen, Dieter 1999: Editorial zum Schwerpunkt: Konstruktivismus in der Erziehungswissenschaft. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 2. Jg., 1999, Heft 4, S. 465–467Google Scholar
  16. Hof, Renate 1995: Die Entwicklung der Gender Studies. In: Bußmann, Hof (Eds.) 1995, S. 2–33Google Scholar
  17. Hoffmann, Berno 1997: Das sozialisierte Geschlecht. Zur Theorie der Geschlechtersozialisation. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  18. Janssen-Jurreit, Marielouise 1977: Sexismus. Über die Abtreibung der Frauenfrage. 2. Auflage. München, Wien: HanserGoogle Scholar
  19. Kade, Jochen 1997: Vermittelbar, nicht-vermittelbar: Vermitteln: Aneignen. Im Prozeß der Systembildung des Pädagogischen. In: Lenzen, Dieter, Luhmann, Niklas (Eds.) 1997: Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem. Lebenslauf und Humanontogenese als Medium und Form. Frankfurt, M.: Suhrkamp, S. 30–70Google Scholar
  20. Kade, Jochen 1999: System, Protest und Reflexion. Gesellschaftliche Referenzen und theoretischer Status der Erziehungswissenschaft, Erwachsenenbildung. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 2. Jg., 1999, Heft 4, S. 527–544Google Scholar
  21. Kleinau, Elke, Opitz, Claudia (Eds.) 1996: Geschichte der Mädchen und Frauenbildung. Band 1: Vom Mittelalter zur Aufklärung. Band 2: Vom Vormärz bis zum Dritten Reich. Frankfurt, M.: CampusGoogle Scholar
  22. Klinger, Cornelia 1995: Beredtes Schweigen und verschwiegenes Sprechen: Genus im Diskurs der Philosophie. In: Bußmann, Hof (Eds.) 1995, S. 34–59Google Scholar
  23. Krüger-Potratz, Marianne 1989: Die Ausländerpädagogik versichert sich ihrer Geschichte: Plädoyer für eine historische Minderheitenbildungsforschung. In: Unterrichtswissenschaft, Zeitschrift für Lernforschung, 17. Jg., 1989, Heft 3, S. 223–243Google Scholar
  24. Krüger-Potratz, Marianne 1999: Stichwort: Erziehungswissenschaft und kulturelle Diffe- renz. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 2. Jg., 1999, Heft 2, S. 149–165Google Scholar
  25. Lenzen, Dieter 1999: Jenseits von Inklusion und Exklusion. Disklusion durch Entdifferenzierung. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 2. Jg., 1999, Heft 4, S. 545556Google Scholar
  26. Lohmann, Ingrid 1998: Die Juden als Repräsentanten des Universellen. Zur gesellschaftspolitischen Ambivalenz klassischer Bildungstheorie. In: Gogolin, Ingrid, Krüger-Potratz, Marianne, Meyer, Meinert A. (Eds.) 1998: Pluralität und Bildung. Opladen: Leske + Budrich, S. 153–178CrossRefGoogle Scholar
  27. Luhmann, Niklas 1991: Das Kind als Medium der Erziehung. In: Zeitschrift für Pädagogik, 37. Jg., 1991, Heft 1, S. 19–40Google Scholar
  28. Luhmann, Niklas 1996: Das Erziehungssystem und die Systeme seiner Umwelt. In: Luhmann, Niklas, Schorr, Karl Eberhard (Eds.) 1996: Zwischen System und Umwelt. Fragen an die Pädagogik. Frankfurt, M.: Suhrkamp, S. 14–52Google Scholar
  29. Luhmann, Niklas, Schorr, Karl Eberhard 1979: Reflexionsprobleme im Erziehungssystem. Frankfurt, M.: Klett-CottaGoogle Scholar
  30. Lutz, Helma 1999: State of the Art: Zum Stand der Interkulturellen Pädagogik. In: Tertium Comparationis, 5. Jg., 1999, Heft 2 (im Druck)Google Scholar
  31. Mitscherlich, Margarete 1987: Die Zukunft ist weiblich. Zürich, München: Pendo Prengel, Annedore 1993: Pädagogik der Vielfalt. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  32. Rang, Brita 1999: Geschlechterforschung unter historisch pädagogischem Vorzeichen.Google Scholar
  33. In: Rendtorff, Moser (Eds.) 1999, S. 157–180Google Scholar
  34. Rendtorff, Barbara, Moser, Vera 1999: Geschlecht als Kategorie-soziale, strukturelle und historische Aspekte. In: Rendtorff, Moser (Eds.) 1999, S. 11–70Google Scholar
  35. Rendtorff Barbara, Moser, Vera (Eds.) 1999: Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in der Erziehungswissenschaft. Eine Einführung. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  36. Taylor, Charles 1997: Multikulturalismus und die Politik der Anerkennung. Frankfurt, M.: FischerGoogle Scholar
  37. Welsch, Wolfgang 1994: Einleitung. In: Welsch, Wolfgang (Eds.) 1994: Wege aus der Moderne. Schlüsseltexte der Postmoderne-Diskussion. Berlin: Akademie, S. 1–43Google Scholar
  38. Wenning, Norbert 1999: Vereinheitlichung und Differenzierung. Zu den „wirklichen“ gesellschaftlichen Funktionen des Bildungswesens im Umgang mit Gleichheit und Verschiedenheit. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  39. Wenning, Norbert, Hauff, Mechthild, Hansen, Georg 1993: Die Vielfalt akzeptieren! Plädoyer für eine Interkulturelle Erziehungswissenschaft. In: Pädagogik, 45. Jg., 1993, Heft 11, S. 54–57Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Helma Lutz
  • Norbert Wenning

There are no affiliations available

Personalised recommendations