Advertisement

Humeruskopf-Luxationsfraktur links mit Abrissfraktur des Tuberculum majus

  • Fabrizio MoroEmail author
  • Rainer-Peter Meyer
  • Andreas Lütscher
Chapter
  • 45 Downloads

Zusammenfassung

Die häufigste Entität der isolierten Tuberculum majus-Frakturen ist die ventro-kaudale Schulterluxation. Durch die Luxation kommt es zu einer Absprengung des Tuberculum majus. In der Regel adaptieren sich die Fragmente nach der Reposition weitgehend anatomisch, sodass sich keine operative Stabilisierung aufdrängt. Dies gilt nur für geringgradige Dislokationen. Bei grösseren Dislokationen wie hier ist die chirurgische Stabilisierung gegeben. Das grosse Fragment wird mit Platte abgestützt. Die kleineren Fragmente wurden zusätzlich mit Schrauben fixiert. Nach Möglichkeit sollte diese Fraktur anatomisch eingepasst werden. Eine leichte Überkorrektur kann akzeptiert werden. Das Argument des störenden Osteosynthesematerials kann durch eine korrekte Platzierung minimiert werden. In diesem Fall drängt sich eine Metallentfernung nicht auf.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Fabrizio Moro
    • 1
    Email author
  • Rainer-Peter Meyer
    • 1
  • Andreas Lütscher
    • 1
  1. 1.Schulthess KlinikZürichSchweiz

Personalised recommendations