Advertisement

In Valgus impaktierte 4-Fragment-Humeruskopffraktur rechts

  • Fabrizio MoroEmail author
  • Rainer-Peter Meyer
  • Andreas Lütscher
Chapter
  • 33 Downloads

Zusammenfassung

Die Impaktion der Kopfkalotte in den Humerusschaft führt zur Aussprengung des Tuberculum-Fragmentes und dessen daraus resultierenden Fehlstellung. Auf eine weiterreichende computertomographische Abklärung wurde verzichtet. Für die Indikationsstellung hätten wir nicht mehr zusätzliche Informationen erhalten. Die Indikation zur Osteosynthese kann allein schon anhand der konventionellen Röntgenbildgebung gestellt werden. Dennoch hätte die computertomographische Untersuchung bezüglich Planung der Osteosynthese vielleicht geholfen. Auch hier sei erwähnt, dass durch die Desimpaktion des Humeruskopfes ein intrakavitärer Substanzverlust resultiert. Wir glauben, dass solche Defekte mit Knochenmaterial gefüllt werden müssen, um die Reposition halten zu können. Die winkelstabile Plattenosteosynthese per se ist ungenügend. Die Problematik der sekundären Fehlstellung durch Einsintern des Humeruskopfes, was dann zum Cut-out der Schrauben führt, ist ein wohl bekanntes Problem.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Fabrizio Moro
    • 1
    Email author
  • Rainer-Peter Meyer
    • 1
  • Andreas Lütscher
    • 1
  1. 1.Schulthess KlinikZürichSchweiz

Personalised recommendations