Advertisement

Integre Mitarbeiterführung

  • Peter Hügelmeyer
  • Anne Glöggler
Chapter
  • 216 Downloads

Zusammenfassung

Was ist der Mensch überhaupt und was sind seine Bedürfnisse? Wenn die Bedürfnisse und Anliegen eines Menschen nicht befriedigt werden, wird er nicht bereit sein, seine Leistungsfähigkeit einzusetzen. Integer agierende Führungskräfte haben dies erkannt und verwenden als prägendes Prinzip ihres Führungshandelns die sogenannte Personalität. Eine Kultur der Wertschätzung wird bestimmend sowie ein adäquater Umgang, bei dem Respekt, Höflichkeit und ein Umgang auf Augenhöhe selbstverständlich sind. Da Menschen, anthropologisch gesehen, Beziehungswesen und daher ohne soziale Beziehungen gar nicht lebensfähig sind, wird diese Tatsache durch entsprechende Organisationsformen unterstützt.

Literatur

  1. Brohm M (2017) Werte, Sinn und Tugenden als Steuerungsgrößen in Organisationen. Springer Fachmedien, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  2. Correll W (2006) Menschen durchschauen und richtig behandeln, 18. Aufl. Münchener Verlagsgruppe, MünchenGoogle Scholar
  3. Covey SMR, Merrill RR (2009) Schnelligkeit durch Vertrauen: Die unterschätzte ökonomische Macht (Dein Erfolg). Gabal, OffenbachGoogle Scholar
  4. Dietzfelbinger D (2002) Aller Anfang ist leicht, Unternehmens- und Wirtschaftsethik für die Praxis, 3. Aufl. Herbert Utz, MünchenGoogle Scholar
  5. Goleman D (1997) EQ. Emotionale Intelligenz, 4. Aufl. dtv, MünchenGoogle Scholar
  6. Hahne P (2015) Mit Werten in Führung bleiben, 18. Aufl. MediaKern, WeselGoogle Scholar
  7. Hemel U (2005) Wert und Werte. Carl Hanser, München/WienGoogle Scholar
  8. Kämpchen M (2014) Vom rechten Maß. Vier-Türme, MünsterschwarzachGoogle Scholar
  9. Kiechle S (2010) Macht ausüben. In: Ignatianische Impulse, Bd 13, 3. Aufl. Echter, WürzburgGoogle Scholar
  10. Lay R (2000) Charakter ist kein Handicap. Urania, BerlinGoogle Scholar
  11. Lennick D, Kiel F (2005) Moral Intelligence. Redline Wirtschaft. Süddeutscher Verlag, MünchenGoogle Scholar
  12. Mintzberg H (2009) Führung neu definieren. Har Bus Manag 10:96–102Google Scholar
  13. Rutz M (Hrsg) (2015) Gerechtigkeit ist möglich. Herder, FreiburgGoogle Scholar
  14. Steiner C (2000) Emotionale Kompetenz, 2. Aufl. dtv, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Peter Hügelmeyer
    • 1
  • Anne Glöggler
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations