Advertisement

Grundlagen der Warendistribution

  • Wolf-Rüdiger Bretzke
Chapter
  • 65 Downloads

Zusammenfassung

Der Distributionsbegriff wird in den Wirtschaftswissenschaften nicht einheitlich gebraucht. Auf der volkswirtschaftlichen Ebene ergänzt er im Sinne der Verteilung der erzeugten Realgüter das grundlegende Begriffspaar Produktion und Konsum. Als wesentlicher Träger der Distributionsaufgabe erscheint hier der Handel, der selbst wiederum mit dem Begriff Distributionspolitik einen Teil des Marketing Mix und dort besonders die Gestaltung von Absatzkanälen anspricht.

Literatur

  1. Bretzke W-R (2014) Nachhaltige Logistik. Zukunftsfähige Netzwerk- und Prozessmodelle, 3. Aufl. Berlin/HeidelbergGoogle Scholar
  2. Chopra S, Meindl P (2007) Supply chain management: strategy, planning and operation. Upper Saddle RiverGoogle Scholar
  3. Edwards J, Wang Y, Potter A, ciullinane S (2010) E-business, e-logistics and the environment. In: McKinnon A, Cullinane S, Browne M, Whiteing A (Hrsg) Green Logistics. Improving the environmental sustainability of logistics. London, S 322 ffGoogle Scholar
  4. Gudehus T (2007) Logistik 2: Netzwerke, Systeme und Lieferketten, 3. Aufl. Berlin/Heidelberg/New YorkGoogle Scholar
  5. Müller S, Klaus P (2009) Die Zukunft des Ladungsverkehrs in Europa. Ein Markt an der Schwelle zur Industrialisierung? HamburgGoogle Scholar
  6. Vahrenkamp R, Mattfeld DC (2008) Logistiknetzwerke. Modelle für Standortwahl und Tourenplanung. Wiesbaden. 2007Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Wolf-Rüdiger Bretzke
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations