Advertisement

Logistik als Forschungsobjekt

  • Wolf-Rüdiger Bretzke
Chapter
  • 77 Downloads

Zusammenfassung

Das Studium des folgenden Exkurses ist für das Verständnis des Hauptteils dieses Buches nicht unbedingt erforderlich, sei jedoch jedem Leser anempfohlen, der sich für das Fach Logistik und die Potenziale alternativer methodologischer Ansätze zu seiner wissenschaftlichen Erforschung interessiert. Gegenüber der 3. Auflage ist dieser Textteil jedoch deutlich verkürzt worden, weil ich die dort geführte Diskussion ausgelagert, dabei erheblich erweitert und vertieft und zu einem eigenständigen Buch über die Logik der Forschung in der Logistik gemacht habe (vgl. Bretzke 2016). Unabhängig davon sind insbesondere die einleitenden Ausführungen zum Begriff der Komplexität und zu deren Erscheinungsformen von allgemeinem, wissenschaftlichem wie praktischem Interesse, weil Forschung und Praxis von diesem Phänomen gleichermaßen betroffen sind und dabei ihre je spezifischen Antworten finden müssen.

Literatur

  1. Albert H (1972) Konstruktion und Kritik. HamburgGoogle Scholar
  2. Albert H (1975) Traktat über kritische Vernunft, 3. Aufl. TübingenGoogle Scholar
  3. Bowersox DJ, Dj C (1996) Logistical management: the integrated supply chain process. New YorkGoogle Scholar
  4. Bretzke W-R (1980) Der Problembezug von Entscheidungsmodellen. TübingenGoogle Scholar
  5. Bretzke W-R (2014) Nachhaltige Logistik. Zukunftsfähige Netzwerk- und Prozessmodelle, 3. Aufl. Berlin/HeidelbergGoogle Scholar
  6. Bretzke WR (2016) Die Logik der Forschung in der Wissenschaft der Logistik. Berlin/HeidelbergGoogle Scholar
  7. Carrier M (2006) Wissenschaftstheorie zur Einführung. HamburgGoogle Scholar
  8. Chiou J, Wu L, Hsu JC (2002) The adoption of form postponement strategy in a global logistics system: the case of Taiwanese Information Technology Industry. J Bus Log 23(1):107 ffCrossRefGoogle Scholar
  9. Chopra S, Meindl P (2007) Supply chain management: strategy, planning and operation. Upper Saddle RiverGoogle Scholar
  10. Dörner D (2004) Die Logik des Misslingens. Strategisches Denken in komplexen Situationen. Reinbek bei HamburgGoogle Scholar
  11. Dahrendorf R (1974) Pfade aus Utopia. Zur Theorie und Methodologie der Soziologie, 3. Aufl. MünchenGoogle Scholar
  12. Feige D, Klaus P (2007) Modellbasierte Entscheidungsunterstützung in der Logistik. HamburgGoogle Scholar
  13. von Hayek FA (1959) Missbrauch und Verfall der Vernunft. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  14. Kelly K (1994) Out of control. The new biology of machines, social systems, and the economic world. New YorkGoogle Scholar
  15. Knight F (1971) Risk, uncertainty and profit. ChicagoGoogle Scholar
  16. Kovacs G, Spens K (2005) Abductive reasoning in logistics research. J Phys Distrib Log Manag 35(2):132 ffCrossRefGoogle Scholar
  17. Kuhn TS (1976) Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen, 2. Aufl. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  18. Luhmann N (1968) Zweckbegriff und Systemrationalität. TübingenGoogle Scholar
  19. Luhmann N (1991) Die Wissenschaft der Gesellschaft, 2. Aufl. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  20. Luhmann N (2003) Soziologie des Risikos. Berlin/New YorkGoogle Scholar
  21. Luhmann N (2008) Einführung in die Systemtheorie, 4. Aufl. HeidelbergGoogle Scholar
  22. Luhmann N (2014) Vertrauen, 5. Aufl. Frankfurt MünchenGoogle Scholar
  23. Malone TW, Yates J, Benjamin RI (1987) Electronic markets and electronic hierarchies. Commun ACM 30(6):484 ffCrossRefGoogle Scholar
  24. Markovic M (1978) Sozialer Determinismus und Freiheit. In: Adam K (Hrsg) Methodologische Probleme der Sozialwissenschaften. Darmstadt, S 470 ffGoogle Scholar
  25. Meyer HF (2007) Integration des Komplexitätsmanagements in den strategischen Führungsprozess der Logistik. Bern/Stuttgart/WienGoogle Scholar
  26. Ortmann G (2009) Management in der Hypermoderne. WiesbadenGoogle Scholar
  27. Payanides PM (2007) Effects of organizational learning in third party logistics. J Bus Logist 28(2):133 ffCrossRefGoogle Scholar
  28. Popper KR (1974) Obkektive Erkenntnis. Ein evolutionärer Entwurf, 2. Aufl. HamburgGoogle Scholar
  29. Popper KR (1975) Die offene Gesellschaft und ihre Feinde II. Falsche Propheten, 4. Aufl. MünchenGoogle Scholar
  30. Schumpeter J (1908) Das Wesen und der Hauptinhalt der Nationalökonomie. LeipzigGoogle Scholar
  31. Seiffert H (1971) Einführung in die Wissenschaftstheorie 1. Sprachanalyse – Deduktion – Induktion, 3. Aufl. MünchenGoogle Scholar
  32. Simon H (1977) Rationale Entscheidungsfindung in Wirtschaftsunternehmen. In: Recktenwald HC (Hrsg) Die Nobelpreisträger der Wirtschaftswissenschaft, Bd 2. Düsseldorf, S 592 ffGoogle Scholar
  33. Simon H (2012) The architecture of complexity. In: Klaus P, Müller S (Hrsg) The roots of logistics. Heidelberg/New York/Dordrecht/London, S 335 ffGoogle Scholar
  34. Sydow J, Möllering G (2015) Produktion in Netztwerken. Make, Buy and Cooperate, 3. Aufl. MünchenGoogle Scholar
  35. Taleb NM (2008) Der Schwarze Schwan. Die Macht höchst unwahrscheinlicher Ereignisse. MünchenGoogle Scholar
  36. Töpfer A (2007) Six Sigma – Methoden und Statistik für die Praxis. BerlinGoogle Scholar
  37. Wallenburg CM (2004) Kundenbindung in der Logistik. Bern/Stuttgart/WienGoogle Scholar
  38. Weber J, Wallenburg CM (2004) Zusatzbeauftragung von Logistikdienstleistern – Empirische Ergebnisse und konzeptionelle Überlegungen zu entsprechenden Defiziten. Logistik Management 6(5):34 ffGoogle Scholar
  39. Weick KE (1995) Der Prozess des Organisierens. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  40. Wittgenstein L (1963) Tractatus logico-philosophicus. Schriften, Bd 1. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  41. Zentes J, Schramm-Klein H, Neidhart M (2004) Logistikerfolg im Kontext des Gesamtunternehmenserfolgs. Logistik Management 3:48 ffGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Wolf-Rüdiger Bretzke
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations