Advertisement

Wissenskatastrophe Kompetenzkatastrophe

  • John ErpenbeckEmail author
  • Werner Sauter
Chapter

Zusammenfassung

Deutschland ist auf dem direkten Weg in die Kompetenzkatastrophe. Es vertrödelt seine Bildungszukunft, weil es die Entwicklung zur Kompetenzgesellschaft mit einer Revolution der digitalen Werkzeuge völlig ignoriert. Es leistet sich ein Bildungssystem, das sich nur im Schneckentempo weiterentwickelt, während sich die Welt ringsum in einem rasenden Tempo verändert. In allen Bildungsbereichen, von den Schulen über die Hochschulen bis zu den Betrieben, werden immer noch überwiegend die skandalös ineffektiven Methoden des Seminarlernens, häufig in Form von Frontalunterricht, praktiziert. Lernen findet Großteils noch immer in abgeschlossenen Schulräumen, Lehrsälen oder Seminarhotels statt, anstatt dort, wo die Herausforderungen zu bewältigen sind. Das Lernen der Zukunft soll lebenslang sein, die zukünftige Welt kommt darin aber kaum vor. Es bahnt sich eine Kompetenzkatastrophe an, ähnlich wie die von Georg Picht bereits 1964 postulierte Bildungskatastrophe. Die Autoren wehren sich dagegen mit zehn Fragen, auf die sie, teilweise aggressiv zugespitzte, Antworten geben.

Literatur

  1. Arnold R (2015) Bildung nach Bologna! Die Anregungen der europäischen Hochschulreform. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  2. Arnold R (2017) Entlehrt Euch! Ausbruch aus dem Vollständigkeitswahn. hep Verlag, BernGoogle Scholar
  3. Arnold R, Erpenbeck J (2014) Wissen ist keine Kompetenz. Dialoge zur Kompetenzreifung. Schneider, HohengehrenGoogle Scholar
  4. Büssers P (2007) Der Bildungsbegriff. Internes Papier Erziehungswissenschaften Universität zu KölnGoogle Scholar
  5. Die Welt (2018) CDU-Generalsekretär für Rückkehr zum Frontalunterricht, 11.01.2018. https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article172398135/CDU-Generalsekretaer-fuer-Rueckkehr-zum-Frontalunterricht.html. Zugegriffen: 20. Mai 2019
  6. Die Zeit (2018) Interview mit Andreas Schleicher, 6. Juni 2018. https://www.zeit.de/2018/24/bildungsforscher-andreas-schleicher-schulsystem-pisa-studie. Zugegriffen: 20. Mai 2019
  7. Dräger J, Müller-Eiselt R (2015) Die digitale Bildungsrevolution. Der radikale Wandel des Lernens und wie wir ihn gestalten könne. DVA, MünchenGoogle Scholar
  8. Erpenbeck J (2012) Was „sind“ Kompetenzen. In: Faix WG, Auer M (Hrsg) Kompetenz. Steinbeis-Edition, Stuttgart, S 1–59Google Scholar
  9. Erpenbeck J, Sauter W (2007) Kompetenzentwicklung im Netz. New Blended Learning mit Web 2.0. Luchterhand, KölnGoogle Scholar
  10. Erpenbeck J, Sauter W (2013) So werden wir lernen! Kompetenzentwicklung in einer Welt fühlender Computer, kluger Wolken und sinnsuchender Netze. Springer Gabler, HeidelbergGoogle Scholar
  11. Erpenbeck J, Sauter W (2015) Kompetenzentwicklung mit humanoiden Computern. Die Revolution des Lernens via Cloud Computing und semantischen Netzen. Springer Gabler, HeidelbergGoogle Scholar
  12. Erpenbeck J, Sauter W (Hrsg) (2018) Handbuch Kompetenzentwicklung im Netz. Bausteine einer neuen Lernwelt. Schaeffer Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  13. Erpenbeck J, Sauter W (2019) Wertungen. Werte. Das Buch der gezielten Werteentwicklung von Persönlihchkeiten. Springer, BerlinGoogle Scholar
  14. Erpenbeck J, von Rosenstiel L, Grote S (2013) Kompetenzmodelle von Unternehmen. Schaeffer Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  15. Erpenbeck J, von Rosenstiel L, Grote S, Sauter W (Hrsg) (2018) Handbuch Kompetenzmessung. Erkennen, verstehen und bewerten von Kompetenzen in der betriebliche, pädagogischen und psychologischen Praxis. Schaeffer Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  16. FAZ (2019) Privatschulen bringen den Reichen nichts, 28. April 2019, S. 21Google Scholar
  17. Genazino W (2009) Die Liebesblödigkeit. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  18. Graupe S, Krautz J (2014) Die Macht der Messung. Wie die OECD mit PISA ein neues Bildungskonzept durchsetzt. In: COINCIDENTA. Zeitschrift für europäische Geistesgeschichte. Beiheft 4: Zum theoretischen Rahmen der europäischen Bildungsforschung. Bernkastel KuesGoogle Scholar
  19. Gris R (2012) Die Weiterbildungslüge: Warum Seminare und Trainings Kapital vernichten und Karrieren knicken. Campus Verlag, Frankfurt a. M.Google Scholar
  20. Handelsblatt (2019) Karliczek unterzeichnet Papier zum „Digitalpakt Schule“ – Milliarden können fließen, 16. 05. 2019.https://www.zeit.de/2018/24/bildungsforscher-andreas-schleicher-schulsystem-pisa-studie. Zugegriffen: 21. Mai 2019
  21. Hanushek EA, Wößmann L (2015) The knowledge capital of nations: education and the economics of growth. MIT Press, CambridgeCrossRefGoogle Scholar
  22. Heyse V (2014) Aufbruch in die Zukunft. Erfolgreiche Entwicklungen von Schlüsselkompetenzen in Schulen und Hochschulen. Grundlagen für eine daten- und theoriegestützte Schulentwicklung. Medhochzwei, StuttgartGoogle Scholar
  23. Heyse V, Erpenbeck J, Ortmann S, Coester S (Hrsg) (2018) Mittelstand 4.0 – eine digitale Herausforderung. Führung und Kompetenzentwicklung im Spannungsfeld des digitalen Wandels. Waxmann, MünsterGoogle Scholar
  24. Hüther G, Hauser U (2012) Jedes Kind ist hoch begabt: Die angeborenen Talente unserer Kinder und was wir aus ihnen machen. Knaus, MünchenGoogle Scholar
  25. IZIB – Interdisziplinäres Zentrum für Bildungsforschung (2018) Ergebnisse aus dem Schulleitungsmonitor, Universität Duisburg-Essen.https://www.uni-due.de/izfb/schulleitungsmonitor. Zugegriffen 22. Mai 2019
  26. Klieme E (2004) Was sind Kompetenzen und wie lassen sie sich messen? Pädagogik 6:10–13Google Scholar
  27. Kuhl J (2009) Lehrbuch der Persönlichkeitspsychologie: Motivation, Emotion und Selbststeuerung. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  28. Liessmann KP (2014) Geisterstunde: Die Praxis der Unbildung. Eine Streitschrift. Beck, MünchenGoogle Scholar
  29. Nida-Rümelin J, Zierer K (2015) Auf dme Weg in eine neu deutsche Bildungskatastrophe. Herder, FreiburgGoogle Scholar
  30. Picht G (1965) Die deutsche Bildungskatastrophe, 2. Aufl. Walter Freiburg, MünchenGoogle Scholar
  31. Picht G (1969) Die Verantwortung des Geistes: Pädagogische und politische Schriften. Klett, Stuttgart, S. 28Google Scholar
  32. Precht RD (2013) Anna, die Schule und der liebe Gott: Der Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern. Goldmann, MünchenGoogle Scholar
  33. QUEM (2006) Kompetenzentwicklung 2006. Das Forschungs- und Entwicklungsprogramm ‚Lernkultur Kompetenzentwicklung‘. Ergebnisse – Erfahrungen – Einsichten. Waxmann, MünsterGoogle Scholar
  34. Roth G (2013) Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten. Warum es so schwierig ist, sich und andere zu ändern. Vortrag an der Sommerhochschule, BurgenlandGoogle Scholar
  35. Sauter R, Sauter W, Wolfig W (2018) Agile Werte- und Kompetenzentwicklung. Wege in eine neue Arbeitswelt, Springer Gabler BerlinCrossRefGoogle Scholar
  36. Schleicher A (2018) Es wird Zeit, die Lehrpläne auf die Zukunft auszurichten. EDU-ACTION-CHANNEL https://goodimpact.org/magazin/es-ist-zeit-die-lehrpläne-auf-die-zukunft-auszurichten. Zugegriffen 25. Mai 2019
  37. Schnuer G (1986) Die deutsche Bildungskatastrophe. 20 Jahre nach Picht – Lehren und Lernen in Deutschland. Busse Seewald, HerfordGoogle Scholar
  38. SINUS-Institut Heidelberg (2015) DIVSI U9-Studie: Kinder in der digitalen Welt. https://www.divsi.de/wp-content/uploads/2015/06/U9-Studie-DIVSI-web.pdf. Zugegriffen: 24 Juni 2015
  39. Wagenhofer E (2013) Alphabet. Angst oder Liebe. DVD, LovefilmGoogle Scholar
  40. You Tube (2019) https://www.youtube.com/watch?v=bTM06NZOyDQ. Zugegriffen: 22. Mai 2019

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Steinbeis UniversitätBerlinDeutschland
  2. 2.WeQ Alliance eGBerlinDeutschland

Personalised recommendations