Advertisement

Marketing und Benchmarking im Qualitätsmanagement aus der Sicht der Kostenträger

  • Gülcan Dilay SenerEmail author
Chapter
Part of the Erfolgskonzepte Praxis- & Krankenhaus-Management book series (ERFOLGSPRAXIS)

Zusammenfassung

Marketing und Benchmarking im Qualitätsmanagement aus der Sicht der Kostenträger Das Thema Marketing und Benchmarking ist ein Thema, welches im Gesundheitssektor immer mehr an Relevanz gewinnt. Es gibt bestimmte Qualitätsstandards, die man in Krankenhäusern befolgen muss, damit man zu den Besten in der Branche gehören kann. Da es sehr viele verschiedene Unternehmen im Gesundheitswesen gibt, gibt es demzufolge auch einen entsprechenden Konkurrenzkampf. Dabei hilft einem das Managementwerkzeug „Benchmarking“. Beim Benchmarking geht es darum mit einer durchplanten Vorgehensweise eine vergleichende Analyse durchzuführen. Dabei schauen sich die Unternehmen andere „bessere Unternehmen“ in derselben Branche oder aber auch in ähnlichen Branchen mit denselben Prozessen an und fangen an Vergleiche zu ziehen, um im eigenen Krankenhaus die Leistungen zu steigern und als der Beste in der Branche betitelt zu werden. Ferner werden bestimmte Maßstäbe gesetzt, indem Analysen und Vergleiche mit sogenannten Referenzwerten fertiggestellt werden. Vergleicht werden meistens Prozesse, Patientenzufriedenheiten und Dienstleistungen mit denen von anderen Krankenhäusern. Eine Benchmarking Analyse kann aber natürlich auch eine Reihe von Risiken mit sich bringen, denn man muss darauf achten, dass man keine „Äpfel mit Birnen“ vergleicht. Der direkte Vergleich mit einem Unternehmen muss eine gewisse Gültigkeit haben, dabei ist es wichtig gleiche oder ähnliche Rahmenbedingungen sowie vergleichbare Wertschöpfungsprozesse zu besitzen und von einer selben Ausgangssituation auszugehen. In dem nachfolgenden Kapitel, werden diese Prozesse sowie die Abläufe in Krankenhäusern näher erläutert und gewisse Umsetzungsformate vorgestellt.

Literatur

  1. Albrecht, D., & Töpfer, A. (2017). In M. Albrecht, & A. Töpfe (Hrsg.), Handbuch Changemanagement im Krankenhaus (2. Aufl., S. 942–946). Berlin: Springer. https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2F978-3-642-20362-6.pdf. Zugegriffen: 18. Okt. 2018.  https://doi.org/10.1007/978-3-642-20362-6_60.Google Scholar
  2. Ama.org. (2018). Definition of Marketing. https://www.ama.org/AboutAMA/Pages/Definition-of-Marketing.aspx. Zugegriffen: 17. Sept. 2018.
  3. Bischoff, S., Chudoba, D., Grau, M., Reischke, A., Watzlaw, J., & Wiesenhütter, C. (2019). Auszüge aus der Benchmarking-Studie Qualitätsmanagement Berlin-Brandenburg 2008. Ipo-it.com. https://www.ipo-it.com/fileadmin/publikationen_buecher/Broschuere_Ergebnisse_QM-Studie.pdf. Zugegriffen: 27. Dez. 2018.
  4. Botti, J. (2008). Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitswettbewerb. Trauma und Berufskrankheit, 10(3), 334–336. https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs10039-008-1388-7.pdf. Zugegriffen: 26. Okt. 2018. https://doi.org/10.1007/s10039-008-1388-7.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bredl, K., Hüsig, S., Angele, M., & Lüring, C. (2010). Strategisches Benchmarking. Der Orthopäde, 39(8), 785–791. https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00132-010-1634-0.pdf. Zugegriffen: 17. Dez. 2018. https://doi.org/10.1007/s00132-010-1634-0.CrossRefGoogle Scholar
  6. DMV. (2018). der DMV auf einen Blick – Deutscher Marketing Verband e.V.. Marketingverband.de. https://www.marketingverband.de/deutscher-marketing-verband/wir-ueber-uns/der-dmv-auf-einen-blick/. Zugegriffen: 17. Sept. 2018.
  7. Fiori, W., Renner, S., Beckmann, M., Bunzemeier, H., & Roeder, N. (2015). Benchmarking im DRG-System – ein modernes und unterstützendes Instrument im Management. Der Gynäkologe, 48(7), 523–527. https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00129-015-3735-7.pdf. Zugegriffen: 15. Nov. 2018.CrossRefGoogle Scholar
  8. Graf, J., & Janssens, U. (2008). Historie des Qualitätsmanagements. Intensivmedizin und Notfallmedizin, 45(4), 171–181. https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00390-008-0880-4.pdf. Zugegriffen: 13 Dez. 2018.CrossRefGoogle Scholar
  9. Grau, M. (2019). Benchmarking: Innovation und kontinuierliche Verbesserung, ohne das Rad neu zu erfinden. Benchmarkingforum.de. https://benchmarkingforum.de/fileadmin/publikationen_buecher/Broschuere_Ergebnisse_QM-Studie.pdf. Zugegriffen: 12. Nov. 2018.
  10. Hausegger, V. (2007). Benchmarking. Erfolgreiches Marketing für die Arztpraxis. (S. 91–94). https://page-one.springer.com/pdf/preview/10.1007/978-3-211-69775-7_9. Zugegriffen: 2. Sept. 2018.  https://doi.org/10.1007/978-3-211-69775-7_9.CrossRefGoogle Scholar
  11. InEK GmbH. (2018). Datenlieferung gem. § 21 KHEntgG, InEK GmbH. G-drg.de. https://www.g-drg.de/Datenlieferung_gem._21_KHEntgG. Zugegriffen: 18. Nov. 2018.
  12. Künzel, U., Koch, J., & Schlitt, U. (2007). Konzepte und Erfahrungen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BMG) bei der Fraport AG – Was Krankenhäuser von einem Flughafenbetreiber lernen können. In U. Hellmann (Hrsg.), Gesunde Mitarbeiter als Erfolgsfaktor – Ein neuer Weg zu mehr Qualität im Krankenhaus, 159–214. Heidelberg: Economica-Verlag.Google Scholar
  13. Pappenhoff, M. (2009). BWL für Mediziner im Krankenhaus Zusammenhänge verstehen – Erfolgreich argumentieren. Krankenhaus-Hygiene + Infektionsverhütung, 31(4), 86–150. https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-540-89179-6. Zugegriffen: 6. Nov. 2018. https://doi.org/10.1007/978-3-540-89179-6_6.Google Scholar
  14. Prolog: Warum Marketing in einem Krankenhaus? (2009). Krankenhausmarketing (S. 18–21). https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-7985-1850-6_6. Zugegriffen: 28. Nov. 2018.  https://doi.org/10.1007/978-3-7985-1850-6_6.
  15. Pschyrembel.de. (2018a). Pschyrembel Online. https://www.pschyrembel.de/Benchmarking/T00WP/doc/. Zugegriffen: 14. Sept. 2018.
  16. Pschyrembel.de. (2018b). Pschyrembel Online. https://www.pschyrembel.de/Ursachen-Wirkungs-Diagramm/T028K/doc/. Zugegriffen: 12. Dez. 2018.
  17. Pschyrembel.de. (2018c). Pschyrembel Online. https://www.pschyrembel.de/Qualit%C3%A4tsmanagement/K00NR. Zugegriffen: 14. Sept. 2018.
  18. Sana Kliniken AG. (2007). Vernetztes Wissen für die Zukunft: Geschäftsbericht 2007, München 2008.Google Scholar
  19. Sana Kliniken AG. (2012). Ein einmaliger Datenpool ermöglicht exakte Leistungsvergleiche. Abfrage vom 30.06.2015. https://www.sana.de/medizin-gesundheit/qualitaet/benchmarking.html Zugegriffen: 10. Okt. 2018.
  20. Schena, R., & Scharfenorth, K. (2003). Neutralität und Transparenz: Parallelen zwischen OP-Organisation und Flugplanung. Das Krankenhaus, 95(1), 70–72.Google Scholar
  21. Schmidt, S. (2016). Marketing. Das QM-Handbuch (S. 153–159). https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2F978-3-662-49868-2.pdf. Zugegriffen: 28. Dez. 2018.  https://doi.org/10.1007/978-3-662-49868-2_16.CrossRefGoogle Scholar
  22. Schreyögg, J., Potratz, A., Zerres, M., Helmig, B., Graf, A., Weinbrenner, S., Andersen, H., Mayer, L., Trommsdorff, V., Haßel, S., Nederegger, G., & Pawlu, C. (2010). Kundenmanagement. Management im Gesundheitswesen (S. 151–213). https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-540-29465-8_9. Zugegriffen: 26. Nov. 2018.  https://doi.org/10.1007/978-3-540-29465-8_9.
  23. Selbmann, H. (2011). Qualitäts- und Risikomanagement in Gynäkologie und Geburtshilfe. Der Gynäkologe, 44(5), 353–360. https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs00129-010-2695-1.pdf. Zugegriffen: 3. Nov. 2018. https://doi.org/10.1007/s00129-010-2695-1.CrossRefGoogle Scholar
  24. Weiß, P. (2000). Benchmarking. Praktische Qualitätsarbeit in Krankenhäusern (S. 133–136). https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-7091-6778-6_7. Zugegriffen: 19. Dez. 2018.  https://doi.org/10.1007/978-3-7091-6778-6_7.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule für Angewandte Wissenschaften HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations