Advertisement

Beatmungsindikationen und Wahl der Atemunterstützung

  • Reinhard LarsenEmail author
  • Thomas Ziegenfuß
Chapter

Zusammenfassung

Etwa 35 % aller Intensivpatienten werden maschinell beatmet. Basisindikation für eine Atemunterstützung oder maschinelle Beatmung ist die akute respiratorische Insuffizienz, bedingt durch ein hypoxämisches Lungenversagen (Oxygenierungsversagen) oder durch ein hyperkapnisches Atemversagen (Versagen der Atempumpe).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. AWMF. S3-Leitlinie Invasive Beatmung und Einsatz extrakorporaler Verfahren bei akuter respiratorischer Insuffizienz, 1. Aufl., Stand 04.12.2017Google Scholar
  2. AWMF. S3-Leitlinie Nichtinvasive Beatmung als Therapie der akuten respiratorischen Insuffizienz, herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin. AWMF-Registernummer 020-004. Stand: 10.07.2015, gültig bis 31.12.2019. http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/020-004.html.
  3. Benzer H, Koller W (1987) Die Strategie der Beatmung. Intensivmed 24:214–219Google Scholar
  4. Oczenski W, Hörmann C (2012) ÖGARI-Leitlinien zur invasiven Beatmung von Intensivpatienten. http://www.oegari.at/web_files/dateiarchiv/editor/leitlinie_invasiven_beatmung_von_intensivpatienten_2012.pdf. Zugegriffen: 15. Okt. 2016
  5. Tobin MJ (Hrsg) (2012) Principles and practice of mechanical ventilation, 3. Aufl. McGraw-Hill, New York, S 1177–1206Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Homburg/SaarDeutschland
  2. 2.MoersDeutschland

Personalised recommendations