Advertisement

Der Neuanfang der Physik in Berlin nach dem Zweiten Weltkrieg

  • Rudolf HerrmannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Zu Beginn des zweiten Teiles des Buches wird versucht, den Neuanfang der Physik an der Berliner Universität nach dem verheerenden Zweiten Weltkrieg aus der Sicht der Studenten des Matrikels 1954, zu dem auch der Autor gehörte, verbunden mit den Hoffnungen und der Aufbruchsstimmung, die unter den Studenten herrschten, darzustellen. Dabei werden auch die äußeren Bedingungen angesprochen, unter denen sich die Physik an der Universität entwickelte. Das Physik-Institut am Reichstagsufer lag in Trümmern und es waren nur noch wenige Angehörige des Lehrkörpers übriggeblieben, die an die große Physik in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erinnerten.

Literatur

  1. 1.
    Meschede, D.: Gerthsen Physik, Springer-Verlag, Berlin (2015)CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Auth, J.: Würdigung von Robert Rompe zu seinem 100. Geburtstag, Sitzungsberichte der Leibniz-Sozietät, 85, 147–151 (2006)Google Scholar
  3. 3.
    Böer, K. W.: The importance of gold‐electrode‐adjacent stationary high‐field Böer domains for the photoconductivity of CdS, Annalen der Physik 527, 5–6, 378–395 (2015)ADSCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations