Advertisement

Integrierte Simulation von Auftragsabwicklungs- und Supply Chain-Prozessen

  • Axel WagenitzEmail author
  • Katja Klingebiel
  • Michael Toth
  • Marco Motta
  • Dirk Weibels
Chapter
  • 164 Downloads

Zusammenfassung

Die Erhöhung der Transparenz im übergreifenden Prozess zwischen Auftragserteilung durch die Kunden bis zur Auslieferung der bestellten Fahrzeuge ist eine anspruchsvolle Aufgabe, zu deren Erreichung die Simulation neue Möglichkeiten bietet. Kritische Herausforderungen auf dem Weg hierzu sind die Bereitstellung repräsentativer Aufträge lange bevor die Kunden die Fahrzeuge bestellen, bei deren Erzeugung eine große Zahl von Regeln zu beachten ist, und die Komplexität des abzubildenden Systems, welches durch eine sehr große Anzahl an Elementen gekennzeichnet ist, die in vielfältigen Beziehungen zueinander stehen. An zwei Beispielen aus der Automobilindustrie werden im Folgenden Lösungen dieser Herausforderungen aufgezeigt und ein Einblick in die Möglichkeiten des Simulationseinsatzes in diesem Bereich gegeben.

Literatur

  1. Baumgarten H (1996) Trends und Strategien in der Logistik 2000. Technische Universität Berlin, BerlinGoogle Scholar
  2. Bockholt F (2012) Operatives Störungsmanagement für Globale Logistiknetzwerke. Ökonomie- und Ökologieorientiertes Referenzmodell für den Einsatz in der Automobilindustrie. Praxiswissen, DortmundGoogle Scholar
  3. Christopher M (2000) The agile supply chain: competing in volatile markets. Industrial Marketing Management 29:37–44CrossRefGoogle Scholar
  4. Gebhardt J, Detmer H, Madsen AL (2003) Predicting parts demand in the automotive industry – an application of probabilistic graphical models. Bayesian modelling applications workshop. In: Meek C, Kjaerulff U (Hrsg) Proceedings international joint conference on uncertainty in artificial intelligence, Acapulco, Mexico. Morgan Kaufmann Publishers Inc., San FranciscoGoogle Scholar
  5. Henke M, Motta M (2014) IT im Supply Chain Management – Logistische Assistenzsysteme als Ansatz zur Steigerung der Supply Chain Agilität. In: Kille C (Hrsg) Navigation durch die komplexe Welt der Logistik. Springer Gabler, Wiesbaden, S 153-169Google Scholar
  6. Holweg M (2008) The evolution of competition in the automotive industry. In: Parry G, Graves A (Hrsg) Build to order. The road to the 5-day car. Springer, London, S 13–34CrossRefGoogle Scholar
  7. Klingebiel K (2009) Entwurf eines Referenzmodells für Built-to-Order-Konzepte in Logistiknetzwerken der Automobilindustrie. Dissertation, Technische Universität DortmundGoogle Scholar
  8. Klingebiel K, Toth M, Wagenitz A (2010) Logistische Assistenzsysteme. In: Pradel U (Hrsg) Praxishandbuch Logistik in Industrie, Handel und Dienstleistungsunternehmen. Deutscher Wirtschaftsdienst, Köln. (Abschnitt 2.2.10)Google Scholar
  9. Klingebiel K, Hackstein L, Cirullies J, Parlings M, Hesse K, Hohaus C, Jung EN (2014) Ressourceneffiziente Logistik. Strategien und Betrieb. In: Neugebauer R (Hrsg) Handbuch Ressourceneffiziente Produktion. Hanser, München, S 719–748Google Scholar
  10. Klug F (2010) Logistikmanagement in der Automobilindustrie. Grundlagen der Logistik im Automobilbau. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  11. Kuhn A (1995) Prozeßketten in der Logistik. Praxiswissen, DortmundGoogle Scholar
  12. Kuhn A, Hellingrath B (2002) Supply Chain Management. Springer, BerlinGoogle Scholar
  13. Kuhn A, Toth M (2008) Assistenzsysteme für die effektive Planung logistischer Netzwerke. In: Scholz-Reiter B (Hrsg) Technologiegetriebene Veränderungen der Arbeitswelt. GITO, BerlinGoogle Scholar
  14. Liebler K, Beissert U, Motta M, Wagenitz A (2013) Introduction to OTD-NET and LAS: order-to-delivery network simulation and decision support systems in complex production and logistics networks. In: Pasupathy R, Kim SH, Tolk A, Hill R, Kuhl ME (Hrsg) Proceedings of the 2013 winter simulation conference. IEEE, Piscataway, S 439–451CrossRefGoogle Scholar
  15. Schumacher R, Wenzel S (2000) Der Modellbildungsprozess in der Simulation. In: Wenzel S (Hrsg) Referenzmodelle für die Simulation in Produktion und Logistik. SCS Europe, Ghent, S 5–11Google Scholar
  16. Sharman G (1984) The rediscovery of logistics. Harvard Business Review 62:71–80Google Scholar
  17. Sillekens T (2008) Aggregierte Produktionsplanung in der Automobilindustrie unter besonderer Berücksichtigung von Personalflexibilität. Dissertation, Universität PaderbornGoogle Scholar
  18. Stäblein T (2008) Integrierte Planung des Materialbedarfs bei kundenauftragsorientierter Fertigung von komplexen und variantenreichen Serienprodukten. Dissertation, Technische Universität ClausthalGoogle Scholar
  19. Toth M, Wagenitz A (2009) Neue Wege für die effektive Planung logistischer Netzwerke – Dynamische Verfügbarkeitsplanung mit Hilfe von Assistenzsystemen. Industrie Management 25:55–58Google Scholar
  20. VDI (2000) VDI-Richtlinie 3633 Blatt 5: Simulation von Logistik-, Materialfluss und Produktionssystemen – Integration der Simulation in die betrieblichen Abläufe. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  21. Wagenitz A (2007) Modellierungsmethode zur Auftragsabwicklung in der Automobilindustrie. Dissertation, Technische Universität DortmundGoogle Scholar
  22. Wagner H (2006) Kollaboratives Bedarfs- und Kapazitätsmanagement am Beispiel der Automobilindustrie: Lösungsansatz zur Sicherstellung der Wandlungsfähigkeit. Huss, MünchenGoogle Scholar
  23. Zernechel T (2007) Gestaltung und Optimierung von Unternehmensnetzwerken – Supply Chain Management in der Automobilindustrie. In: Garcia F, Semmler K, Walther J (Hrsg) Die Automobilindustrie auf dem Weg zur globalen Netzwerkkompetenz – Effiziente und flexible Supply Chains erfolgreich gestalten. Springer, Berlin, S 367–378CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Axel Wagenitz
    • 1
    Email author
  • Katja Klingebiel
    • 2
  • Michael Toth
    • 3
  • Marco Motta
    • 4
  • Dirk Weibels
    • 5
  1. 1.LogProIT GmbHDortmundDeutschland
  2. 2.Fachhochschule DortmundDortmundDeutschland
  3. 3.Hochschule BochumBochumDeutschland
  4. 4.Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IMLDortmundDeutschland
  5. 5.Volkswagen AktiengesellschaftHannoverDeutschland

Personalised recommendations