Advertisement

Strahlenschutz des Patienten in der Computertomografie

  • Jens-Holger Grunert
Chapter

Zusammenfassung

Obwohl die Computertomografie 2015 in Deutschland nur 9 % der Röntgenuntersuchungen ausmachte, betrug ihr Anteil an der medizinischen Strahlenexposition der Bevölkerung 66 %. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat diagnostische Referenzwerte für den CT-Dosis-Index (CTDIvol) und das Dosislängenprodukt (DLP) publiziert, die berücksichtigt werden müssen. Mithilfe der Röhrenstrommodulation kann die Strahlenexposition des Patienten verringert werden. Bei Einsatz einer automatisierten Dosisanpassung sollte auf eine Lagerung des Patienten im Isozentrum geachtet werden. Bei topogrammabhängiger automatisierter Dosisanpassung sollte das Strahlenschutzmaterial erst nach Durchführung des Topogramms auf den Patienten gelegt werden. Sinnvolle Strahlenschutzmittel sind der Augenschutz bei CT-Kopf und Halsuntersuchungen, der Schilddrüsenschutz bei Mittelgesichts- und Thoraxuntersuchungen und der Brustschutz bei Abdomenuntersuchungen. Strahlenschutzmittel im Scanbereich werden kontrovers diskutiert.

Literatur

  1. Bongartz G, Golding SJ, Jurik AG, Leonardi M et al (2000) European guidelines on quality criteria for computed tomography. Guidelines on radiation dose to the patient. EUR 16262 EN, Chapter 1 Appendix I Table 2. http://www.drs.dk/guidelines/ct/quality/htmlindex.htm. Zugegriffen am 20.04.2019
  2. Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) (2016) Bekanntmachung der aktualisierten diagnostischen Referenzwerte für diagnostische und interventionelle Röntgenanwendungen. http://www.bfs.de/SharedDocs/Downloads/BfS/DE/fachinfo/ion/drw-roentgen.pdf?__blob=publicationFile&v=9. Zugegriffen am 20.04.2019
  3. Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) (2019) Röntgendiagnostik: Häufigkeit und Strahlenexposition. http://www.bfs.de/DE/themen/ion/anwendung-medizin/diagnostik/roentgen/haeufigkeit-exposition.html. Zugegriffen am 20.04.2019
  4. Bundesärztekammer (2007) Leitlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung in der Röntgendiagnostik. Aufnahmetechnische Qualitätsanforderungen. S 5–16. https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/LeitRoentgen2008Korr2.pdf. Zugegriffen am 20.04.2019
  5. Fiebich M (2017) Praktischer Strahlenschutz am Patienten in der radiologischen Diagnostik. Radiologe 57(7):534–540CrossRefGoogle Scholar
  6. ImPact (2011) CTDosimetry. http://www.impactscan.org/ctdosimetry.htm. Zugegriffen am 20.04.2019
  7. International commission on radiological protection (ICRP) (2007) Die Empfehlungen der internationalen Strahlenschutzkommission von 2007. ICRP-Veröffentlichung 103. http://www.icrp.org/docs/P103_German.pdf. Zugegriffen am 20.04.2019
  8. Nagel HD (2018a) Software for dose assessment in computed tomography. Vortrag. http://sascrad.com/data/documents/Software_for_CT_dose_assessment.pdf. Zugegriffen am 20.04.2019
  9. Nagel HD (2018b) Strahlenschutzmittel-in-der-CT. Vortrag. http://sascrad.de/data/documents/Strahlenschutzmittel-in-der-CT-HO.pdf. Zugegriffen am 20.04.2019
  10. Nagel HD, Vogel H (2010) Leitfaden zur Bewertung und Optimierung der Strahlenexposition bei CT-Untersuchungen, 3. Aufl. Nagel, Buchholz. http://sascrad.de/data/documents/Leitfaden_CT_Ed_3.pdf. Zugegriffen am 20.04.2019
  11. Science & Technology for Radiology (SASCRAD) (2017) Dose evaluation software CT-Expo. http://www.sascrad.com/page12.php. Zugegriffen am 20.04.2019
  12. Strahlenschutzkommission (SSK) (2008) Orientierungshilfe für bildgebende Untersuchungen. Empfehlung der Strahlenschutzkommission. https://www.ssk.de/SharedDocs/Beratungsergebnisse_PDF/2008/Orientierungshilfe.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen am 19.04.2019
  13. Strahlenschutzkommission (SSK) (2018) Verwendung von Patienten-Strahlenschutzmitteln bei der diagnostischen Anwendung von Röntgenstrahlung am Menschen. Empfehlung der Strahlenschutzkommission und wissenschaftliche Begründung. https://www.ssk.de/SharedDocs/Beratungsergebnisse_PDF/2018/2018-12-13Patienten.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen am 14.4.2019

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Jens-Holger Grunert
    • 1
  1. 1.Facharzt für RadiologieRöntgenpraxis GeorgstraßeHannoverDeutschland

Personalised recommendations