Advertisement

Private Unfallversicherung

  • Frank TostEmail author
  • Gerold Kolling
  • Bernhard Lachenmayr
Chapter

Zusammenfassung

In der privaten Unfallversicherung (PUV) können sich Einzelpersonen oder definierte Gruppen von Personen, wie Ärzte oder Angehörige von Vereinen, oder andere Interessengruppen freiwillig versichern. Der private Versicherungsträger kann in verschiedenen Rechtsformen, wie einer Aktiengesellschaft, Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG) etc., auftreten. Über die Allgemeinen Versicherungsbedingungen wird der Versicherungsschutz vertraglich geregelt.

Literatur

  1. Esterman B (1968) Grid for scoring visual fields: II. Perimeter. Arch Ophthalmol 79:400–406CrossRefGoogle Scholar
  2. Evermann M (2002) Die Anforderungen des Transparenzgebots an die Gestaltung von Allgemeinen Versicherungsbedingungen. VVW, KarlsruheGoogle Scholar
  3. Feldmann H (2006) Das Gutachten des Hals-Nasen-Ohren-Arztes, 6. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  4. Gramberg-Danielsen B (1999) Hinweise zur Begutachtung. Kausalität und Finalität. Ophthalmologe 96:841–847CrossRefGoogle Scholar
  5. Gramberg-Danielsen B (2003) Private Unfallversicherung. In: Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e. V. (BVA) (Hrsg) Richtlinien und Untersuchungsanleitungen. Mayer-Wagenfeld, Espelkamp S 98–113Google Scholar
  6. Grimm W (2006) Unfallversicherung: Kommentar zu den Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB) mit Sonderbedingungen, 4. Aufl. Beck, MünchenGoogle Scholar
  7. Harms D (2001) Verstümmelnde Hand- und Fingerverletzungen im Zusammenhang mit privaten Unfallversicherungen. Dissertation, Universität HamburgGoogle Scholar
  8. Hofmann E (1998) Privatversicherungsrecht. Beck, MünchenGoogle Scholar
  9. Hübner U (1997) Allgemeine Versicherungsbedingungen und AGB-Gesetz, 5. Aufl. RWS, KölnGoogle Scholar
  10. Kant I (1942) Gesammelte Schriften. Kants handschriftlicher Nachlaß, VII Aufl. de Gruyter, Berlin, S 299Google Scholar
  11. Kaufmann H (2004) Strabismus. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  12. Kolling G (1996) Überlegungen zur gutachterlichen Bewertung von Doppeltsehen und Kopfzwangshaltung. Klin Monatsbl Augenheilkd 208:63–65CrossRefGoogle Scholar
  13. Kröger N, Jürgens C, Kohlmann T, Tost F (2017) Evaluation of a visual acuity test using closed Landolt-Cs to determine malingering. Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol 255: 2459–2465CrossRefGoogle Scholar
  14. Ludolph E, Schürmann, Gaidzik P (2016) Kursbuch der ärztlichen Begutachtung. Ausgabe 12/2016 EcomedGoogle Scholar
  15. Marx H (1992) Medizinische Begutachtung. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  16. Musterbedingungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) zu den AUB 2014 Stand: 25. März 2014Google Scholar
  17. Palandt O (2008) Bürgerliches Gesetzbuch, 67. Aufl. Beck, MünchenGoogle Scholar
  18. Stellungnahme der Rechtskommission des BVA und der DOG zur augenärztlichen Bewertung der Pseudophakie (Kunstlinse) als Vorschaden in der Privaten Unfallversicherung (PUV) Stand Dezember 2018 https://www.dog.org/wp-content/uploads/2013/03/Stellungnahme-Pseudophakie-Rechtskommission-19122018.pdf zuletzt aufgerufen am 06.01.2019
  19. Thomann H, Gramberg-Danielsen B (1983) Empfehlungen zur Bewertung von Augenschäden in der privaten Unfallversicherung. Ergebnisse von Sachverständigengesprächen zwischen einer Arbeitsgruppe des HUK-Verbandes und augenärztlichen Gutachtern. Versicherungswirtschaft 38: 234Google Scholar
  20. Tost F, Gass C (2007a) Rechtliche Aspekte bei der ophthalmologischen Begutachtung, Teil 1. Klin Monatsbl Augenheilkd 224:R57–R76CrossRefGoogle Scholar
  21. Tost F, Gass C (2007b) Rechtliche Aspekte bei der ophthalmologischen Begutachtung, Teil 2. Klin Monatsbl Augenheilkd 224:R111–R130CrossRefGoogle Scholar
  22. Tost F (2014) Wesentliche Aspekte der augenärztlichen Begutachtung für die private Unfallversicherung. Ophthalmologe 111:579–594CrossRefGoogle Scholar
  23. Twehues H, Ludolph E (2004) Kausalität – Bedeutung für das ärztliche Gutachten in der gesetzlichen und privaten Unfallversicherung. Akt Traumatol 34:140–142CrossRefGoogle Scholar
  24. Weber J, Schiefer U, Kolling G (2004) Vorschlag für die funktionelle Bewertung von Gesichtsfeldausfällen mit einem Punktesystem. Ophthalmologe 101:1030–1034PubMedGoogle Scholar
  25. Wesemann W, Schiefer U, Bach M (2010) Neue DIN-Normen zur Sehschärfebestimmung. Ophthalmologe 107:821–826CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Frank Tost
    • 1
    Email author
  • Gerold Kolling
    • 2
  • Bernhard Lachenmayr
    • 3
  1. 1.Klinik und Poliklinik für AugenheilkundeUniversitätsmedizin Greifswald, Ernst-Moritz-Arndt-UniversitätGreifswaldDeutschland
  2. 2.HeidelbergDeutschland
  3. 3.MünchenDeutschland

Personalised recommendations