Advertisement

Vernetzung als Schlüssel eines erfolgreichen Transfers – Zentrum für Bildung und Forschung an Außerschulischen Lernorten

  • Marie SchehlEmail author
  • Björn Risch
  • Jürgen Roth
Chapter
  • 1.2k Downloads

Abstract

An der Universität Koblenz‐Landau existieren zahlreiche Lehr‐Lern‐Labore, an denen vielfältige Ziele verfolgt werden. Mit ZentrAL, dem „Zentrum für Bildung und Forschung an Außerschulischen Lernorten“, wurde eine wissenschaftliche Einrichtung an der Universität Koblenz‐Landau gegründet, die die Potenziale der vorhandenen außerschulischen Lernorte optimiert und das Ziel verfolgt, die Aktivitäten und Ziele der außerschulischen Lernorte der Universität besser zu koordinieren und miteinander zu vernetzen, um so Synergieeffekte in Forschung und Lehre im Bereich der Lehrerbildung herzustellen. Neben der Förderung von Schülerinnen und Schülern – und damit der Wirkung in die Regionen der beiden Standorte Koblenz und Landau – geht es um drittmittelfähige bildungswissenschaftliche Forschung sowie um die Weiterentwicklung der theoriegeleiteten, praxisnahen Ausbildung von Lehramtsstudierenden. In diesem Beitrag werden die Einrichtung sowie ausgewählte Lehr‐Lern‐Labore der Universität Koblenz‐Landau vorgestellt, das Leitbild der Vernetzungsarbeit dargestellt und abschließend ein Ausblick auf lernortübergreifende Forschungsfragen gegeben.

Literatur

  1. Bergner, N. (2015). Konzeption eines Informatik-Schülerlabors und Erforschung dessen Effekte auf das Bild der Informatik bei Kindern und Jugendlichen. https://publications.rwth-aachen.de/record/561683. Zugegriffen: 11. Sept. 2018.Google Scholar
  2. Bundesministerium für Bildung und Forschung (2004). Konzeptionelle Grundlagen für einen Nationalen Bildungsbericht – Non-formale und informelle Bildung im Kindes- und Jugendalter. Berlin: BMBF.Google Scholar
  3. Dohrmann, R., & Nordmeier, V. (2015). Schülerlabore als Lehr-Lern-Labore (LLL): Ein Projekt zur Forschungsorientierten Verknüpfung von Theorie und Praxis in der MINT-Lehrerbildung – Förderung von Professionswissen, professioneller Unterrichtswahrnehmung und Reflexionskompetenz im LLL Physik. PhyDid B – Didaktik der Physik – Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung. (S. 1–7).Google Scholar
  4. Engl, L. (2017). Bedeutung des Protokollierens für den naturwissenschaftlichen Erkenntnisprozess. https://kola.opus.hbz-nrw.de/frontdoor/index/index/docId/1447. Zugegriffen: 5. März 2019.Google Scholar
  5. Engl, L., Schumacher, S., Sitter, K., Größler, M., Niehaus, E., Rasch, R., Roth, J., & Risch, B. (2014). Entwicklung eines Messinstrumentes zur Erfassung der Protokollierfähigkeit – initiiert durch Video-Items. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 21(1), 223–229.CrossRefGoogle Scholar
  6. Garner, N., Siol, A., & Eilks, I. (2015). Nachhaltigkeit und Chemie im Schülerlabor – Erwartungen und Erfahrungen. In S. Bernholt (Hrsg.), Heterogenität und Diversität – Vielfalt der Voraussetzungen im naturwissenschaftlichen Unterricht. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. Jahrestagung, Bremen. (S. 549–551). Kiel: IPN.Google Scholar
  7. Klaes, E. (2008). Außerschulische Lernorte im naturwissenschaftlichen Unterricht. Die Perspektive der Lehrkraft. Studien zum Physik- und Chemielernen, Bd. 86. Berlin: Logos.Google Scholar
  8. KMK (2014). Ländergemeinsame inhaltliche Anforderungen für die Fachwissenschaften und Fachdidaktiken in der Lehrerbildung. Berlin: KMK.Google Scholar
  9. MBWJK (2010). Rahmenlehrplan Naturwissenschaften für die weiterführenden Schulen in Rheinland-Pfalz. Klassenstufen 5 und 6. Mainz: MBWJK.Google Scholar
  10. Merzyn, G. (2008). Naturwissenschaften, Mathematik, Technik – immer unbeliebter? Die Konkurrenz von Schulfächern um das Interesse der Jugend im Spiegel vielfältiger Untersuchungen. Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  11. Nienaber, A.-K., Melle, I., Endres, A., & Risch, B. (2018). Differenzierte Lernmaterialien und Lernzielkontrollen in Lehr-Lern-Laboren. MNU Journal, 71(6), 408–417.Google Scholar
  12. Risch, B. (2017). Experimentieren als Freizeitbeschäftigung – Angebote im Schülerlabor. In C. Maurer (Hrsg.), Implementation fachdidaktischer Innovation im Spiegel von Forschung und Praxis. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung, Zürich, 2016. (S. 500–503). Regensburg: Universität Regensburg.Google Scholar
  13. Risch, B., & Engl, L. (2015). Landauer Experimentier(s)pass – Ein Schülerlabor öffnet seine Türen. In D. Karpa, G. Lübbecke & B. Adam (Hrsg.), Außerschulische Lernorte. Theorie und Praxis der Schulpädagogik, (Bd. 31, S. 80–91). Immenhausen bei Kassel: Prolog.Google Scholar
  14. Roth, J. (2015). Lehr-Lern-Labor Mathematik – Lernumgebungen (weiter-)entwickeln, Schülerverständnis diagnostizieren. In F. Caluori, H. Linneweber-Lammerskitten & C. Streit (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2015 (S. 748–751). Münster: WTM-Verlag.Google Scholar
  15. Roth, J., & Weigand, H.-G. (2014). Forschendes Lernen – Eine Annäherung an wissenschaftliches Arbeiten. Mathematik lehren, 184, 2–9.Google Scholar
  16. Roth, J., Schumacher, S., & Sitter, K. (2016). (Erarbeitungs-)Protokolle als Katalysatoren für Lernprozesse. In M. Grassmann & R. Möller (Hrsg.), Kinder herausfordern – Eine Festschrift für Renate Rasch (S. 194–210). Hildesheim: Franzbecker.Google Scholar
  17. Schmidt, I., Di Fuccia, D., & Ralle, B. (2011). Außerschulische Lernstandorte – Erwartungen, Erfahrungen und Wirkungen aus der Sicht von Lehrkräften und Schulleitungen. Mathematisch naturwissenschaftlicher Unterricht, 64(6), 362–368.Google Scholar
  18. Schwarzer, S., & Parchmann, I. (2014). Erwartungen von Schülern und Wissenschaftlern an Schülerlaborbesuche. In S. Bernholt (Hrsg.), Heterogenität und Diversität – Vielfalt der Voraussetzungen im naturwissenschaftlichen Unterricht. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. Jahrestagung, Bremen. (S. 232–234). Kiel: IPN.Google Scholar
  19. Vollrath, H.-J., & Roth, J. (2012). Grundlagen des Mathematikunterrichts in der Sekundarstufe. Heidelberg: Spektrum.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum für Bildung und Forschung an Außerschulischen LernortenUniversität Konlenz-LandauLandauDeutschland
  2. 2.AG ChemiedidaktikUniversität Konlenz-LandauLandauDeutschland
  3. 3.Institut für Mathematik, Didaktik der Mathematik (Sekundarstufen)Universität Koblenz-LandauLandauDeutschland

Personalised recommendations