Advertisement

Entwicklung und Validierung des Meditationstiefe-Fragebogens

  • Harald PironEmail author
Chapter
Part of the Psychotherapie: Praxis book series (ÜSÜR)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel wird die Entwicklung und Validierung des Meditationstiefe-Fragebogens zusammengefasst, die in meiner Dissertation bereits ausführlich beschrieben wurde (Piron, Meditation und ihre Bedeutung für die seelische Gesundheit, Bibliotheks- und Informationssystem der Universität Oldenburg (BIS), Oldenburg, 2003). Die Kernüberlegung lautete: Sollte eine traditionsunabhängige Dimension der Meditationstiefe verifiziert werden können, ließe sich problemlos ein entsprechender Fragebogen konstruieren, der das Konstrukt „Meditationstiefe“ erfasst.

Literatur

  1. Becker, P. (1989). Der Trierer Persönlichkeitsfragebogen (TPF). Testmappe mit Handanweisung. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  2. Bortz, J., & Döring, N. (1995). Forschungsmethoden und Evaluation. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bühl, A., & Zöfel, P. (1999). SPSS Version 8. Einführung in die moderne Datenanalyse unter Windows (5. Aufl.). Bonn: Addison-Wesley-Longman.Google Scholar
  4. Engel, K. (1999). Meditation. Geschichte, Systematik, Forschung, Theorie. Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  5. Milligan, G. W. (1981). A review of Monte Carlo tests of cluster analysis. Multivariate behavioral research, 16, 379–407.CrossRefGoogle Scholar
  6. Müller, P. (1997). Merkmale des Erlebens in Zuständen „tiefer“ Meditation: Entwicklung eines Fragebogens zur quantitativen Erfassung des Konstruktes „Meditationstiefe“. Frankfurt a. M.: Unveröffentlichte Diplomarbeit im Fachbereich Psychologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität.Google Scholar
  7. Piron, H. (2003). Meditation und ihre Bedeutung für die seelische Gesundheit. Oldenburg: Bibliotheks- und Informationssystem der Universität Oldenburg (BIS).Google Scholar
  8. Piron, H. (2007). Der Meditationstiefefragebogen (MTF) und der Meditation Depth Questionnaire (MEDEQ). Archives for meditation and meditation research. Köln: SMMR e. V.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations