Advertisement

Management für Digitalisierung und Industrie 4.0

  • Julia ArlinghausEmail author
  • Oliver Antons
Chapter
  • 77 Downloads

Zusammenfassung

Globale Trends verändern wie und was europäische Unternehmen produzieren. Die fortschreitende Globalisierung und die permanente und direkte Verfügbarkeit relevanter Informationen durch das Internet beeinflussen aber nicht nur die Struktur der globalen Wertschöpfungsnetzwerke, sondern zwingen Unternehmen auch, unter immer größerem Zeit-, Qualitäts-, Innovations- und Kostendruck zu arbeiten. Infolgedessen steigt die Komplexität der Produkte, der Wertschöpfungsnetze und der dahinterliegenden Planungs- und Steuerungsprozesse. Vor diesem Hintergrund ist die unter dem Begriff "Industrie 4.0" zusammengefasste Vision zu einem Hoffnungsträger für die europäische Wirtschaft geworden. Dabei reicht diese Vision längst über den Ursprung des Begriffs – einer digitalisierten, intelligenten Fabrik – hinaus und umfasst nahezu alle Geschäftsbereiche. Der damit für Unternehmen essenzielle Wandlungsprozess wird dabei meist als "Digitale Transformation" bezeichnet. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine einmalige Anpassung mit klarem Anfangs- und Endpunkt, sondern um einen fortwährenden Anpassungsprozess, den jedes Unternehmen für sich spezifisch gestalten und führen muss.

Literatur

  1. Accenture (2016a) Die 4,6-Billionen-Euro Chance. https://www.accenture.com/de-de/insight-digitalisierung-steigerung-kundenerlebnis-ertragswachstum. Zugegriffen am 13.03.2019
  2. Althammer T (2018) Datenschutz und IT-Sicherheit in Zeiten der Digitalisierung. In: Digitaler Wandel in der Sozialwirtschaft. Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Baden-Baden, S 223–240CrossRefGoogle Scholar
  3. Arnold D, Steffes S, Wolter S (2015) Mobiles und entgrenztes Arbeiten. BMAS, BerlinGoogle Scholar
  4. BCG (2009) Business model innovation: when the game gets tough, change. https://www.bcg.com/documents/file36456.pdf. Zugegriffen am 13.03.2019
  5. BDI (2015) Die digitale Transformation der Industrie. Roland Berger, MünchenGoogle Scholar
  6. Bechtold J, Lauenstein C, Kern A, Bernhofer L (2014) Industry 4.0-the Capgemini consulting view. Capgemnini Consult 31:1–36Google Scholar
  7. Bitkom (2014) Industrie 4.0 – Volkswirtschaftliches Potenzial für Deutschland. https://www.produktionsarbeit.de/content/dam/produktionsarbeit/de/documents/Studie-Industrie-4-0-Volkswirtschaftliches-Potential-fuer-Deutschland.pdf. Zugegriffen am 13.03.2019
  8. Capital 2018, Konzerne auf den Spuren von Startups 2018 Wie etablierte Unternehmen Acceleratoren, Company Builder, und Innovation Labs als Instrumente der digitalen Transformation nutzen. https://www.infront-consulting.com/relaunch/wp-content/uploads/2018/06/20180620_Online_final_komp.pdf. Zugegriffen am 13.03.2019
  9. Correa F, Alonso R (2017) Development and implementation of a multichannel management support system for physical retail stores based on customer online data. Universidad de ChileGoogle Scholar
  10. Deloitte (2013) Digitalisierung im Mittelstand, Studienserie Erfolgsfaktoren im Mittelstand. Roland Berger, MünchenGoogle Scholar
  11. Doppler K, Lauterburg C (2008) Change Management: den Unternehmenswandel gestalten. Campus, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  12. Ethik-Kommission Automatisiertes und Vernetztes Fahren (2017) Bericht Juni 2017. https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/G/bericht-der-ethik-kommission.html. Zugegriffen am 13.03.2019
  13. Gassmann O, Sutter P (2016) Digitale Transformation im Unternehmen gestalten: Geschäftsmodelle Erfolgsfaktoren Fallstudien. Carl Hanser, MünchenCrossRefGoogle Scholar
  14. Gassmann O, Frankenberger K, Csik M (2017) Geschäftsmodelle entwickeln: 55 innovative Konzepte mit dem St. Galler business model navigator. Carl Hanser, MünchenCrossRefGoogle Scholar
  15. Gehrckens HM (2016) Agilität im Kontext der digitalen Transformation – Kernanforderung an die Organisation von morgen. In: Digitale Transformation oder digitale Disruption im Handel. Springer Gabler, Wiesbaden, S 79–108Google Scholar
  16. Gläß R, Leukert B (2016) Handel 4.0: Die Digitalisierung des Handels-Strategien, Technologien, Transformation. Springer, BerlinGoogle Scholar
  17. Grund M (2015) Agile Softwareentwicklung als paradigmatisches Beispiel für eine neue Organisation von technischer Wissensarbeit. In: Das demokratische Unternehmen. Neue Arbeits-und Führungskulturen im Zeitalter digitaler Wirtschaft. Haufe, Freiburg, S 159–168Google Scholar
  18. ten Hompel M, Henke M (2017) Logistik 4.0 – Ein Ausblick auf die Planung und das Management der zukünftigen Logistik vor dem Hintergrund der vierten industriellen Revolution. In: Handbuch Industrie 4.0, Bd 4. Springer Vieweg, Berlin/Heidelberg, S 249–259Google Scholar
  19. Kagermann H (2017) Chancen von Industrie 4.0 nutzen. In: Handbuch Industrie 4.0 Bd 4. Springer Vieweg, BerlinGoogle Scholar
  20. Laudon S (2017) Wie die Digitalisierung die Führungskompetenz komplett neu definiert. In: HR-Exzellenz. Springer Gabler, Wiesbaden, S 65–77CrossRefGoogle Scholar
  21. Lippold D (2017) Marktorientierte Unternehmensführung und Digitalisierung: Management im digitalen Wandel. de Gruyter, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  22. Möhring M, Schmidt R (2015) Daten-getriebene Unternehmensarchitekturen im E-Commerce für das präventive Retourenmanagement. INFORMATIK 2015Google Scholar
  23. Oestereich B (2015) Praktiken und Prinzipien der Selbstorganisation: Führungsarbeit statt Führungskräfte. In: Das demokratische Unternehmen. Neue Arbeits-und Führungskultur im Zeitalter digitaler Wirtschaft. Haufe, Freiburg, S 231–245Google Scholar
  24. Osterwalder, A., & Pigneur, Y. (2010). Business model generation: a handbook for visionaries, game changers, and challengers. Wiley, HobokenGoogle Scholar
  25. PWC (2018a) The future of customer experience report. www.strategy-transformation.com/digitale-transformation-verstehen/. Zugegriffen am 13.03.2019
  26. PWC (2018b) Kunden begeistern – vom Einkauf zum Erlebnis. https://www.pwc.de/de/handel-und-konsumguter/studie-retail-customer-experience.pdf. Zugegriffen am 13.03.2019
  27. Rump J, Zapp D, Eilers S (2018) Erfolgsformel: Arbeiten 4.0 und Führung 4.0. Institut für Beschäftigung und Employability. Management Circle AG, EschbornGoogle Scholar
  28. Schröder C, Schlepphorst S, Kay R (2015) Bedeutung der Digitalisierung im Mittelstand, IfM-Materialien No. 244. Institut für Mittelstandsforschung (IfM), BonnGoogle Scholar
  29. Schuh G, Anderl R, Gausemeier J, ten Hompel M, Wahlster W (Hrsg) (2017) Industrie 4.0 Maturity Index: Die digitale Transformation von Unternehmen gestalten. Herbert Utz, MünchenGoogle Scholar
  30. Schweer D, Seidemann S (2015) Die neue Macht–digitale Freiräume. Das demokratische Unternehmen. Neue Arbeits-und Führungskulturen im Zeitalter digitaler Wirtschaft. Haufe, Freiburg, S 129–134Google Scholar
  31. Stoffel M (2015) Mitarbeiter führen Unternehmen – Demokratie und Agilität bei der Haufe-umantis AG. In: Das demokratische Unternehmen: Neue Arbeits-und Führungskulturen im Zeitalter digitaler Wirtschaft. Haufe, Freiburg, S 263–283Google Scholar
  32. Strategy & Transformation Consulting (2018). http://www.strategy-transformation.com/digitale-transformation-verstehen/. Zugegriffen am 13.03.2019

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.RWTH Aachen, Lehrstuhl für Management für Industrie 4.0AachenDeutschland

Personalised recommendations