Advertisement

Ethik der Digitalisierung im Gesundheitswesen

  • Arne ManzeschkeEmail author
  • Alexander Brink
Chapter
  • 345 Downloads

Zusammenfassung

Datafizierung, sektorale Entgrenzung und Überwachung (Surveillance) sind Entwicklungen, die aus ethischer Perspektive gerade für das Gesundheitswesen von besonderer Relevanz sind. Mit Bezug auf Gesundheit und die spezifische Konstitution des Menschen (Vulnerabilität, Leiblichkeit, Sozialität) werden hier ethisch heikle Punkte berührt, die bei der Forschung, Entwicklung, Verbreitung und Nutzung digitaler Gesundheitstechnologien besonders zu berücksichtigen sind. Abgerundet wird diese Betrachtung mit Überlegungen zum Einsatz von Robotern und Assistenzsystemen in Medizin und Pflege, weil an ihnen der transzendierende Charakter dieser Technik verdeutlicht werden kann. Es muss letztlich eine ethisch-anthropologische Neubestimmung erfolgen, sofern diese Technik den rein instrumentellen Charakter bisheriger Werkzeuge, Maschinen und Automaten überschreitet. Um zu verhindern, dass ethische Fragestellungen zu spät angegangen werden, und um Schaden zu vermeiden skizziert dieser Artikel die Richtung der zu erwartenden Herausforderungen und identifiziert im Kern einige ethisch relevante Fragestellungen anhand konkreter Beispiele.

Literatur

  1. Ashwinkumar UM, Anandakumar KR (2010) Ethical and legal issues for medical data mining. Int J Comput Appl 1(28).  https://doi.org/10.5120/520-841
  2. Bartens W (2018) Dr. Data. In: Süddeutsche Zeitung vom 18. März 2018. https://www.sueddeutsche.de/wissen/medizin-dr-data-1.3908072. Zugegriffen am 01.10.2019
  3. Bindé J (2007) Die Zukunft der Werte. Dialog über das 21. Jahrhundert. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  4. Böhme G (1997) Ethik im Kontext. Über den Umgang mit ernsten Fragen. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  5. Bou Rjeily C, Badr G, El H, Hassani A, Andres E (2019) Medical data mining for heart diseases and the future of sequential mining in medical field. In: Tsihrintzis G, Sotiropoulos D, Jain L (Hrsg) Machine learning paradigms. Intelligent systems reference library, Bd 149. Springer, Berlin, S 71–99Google Scholar
  6. Braidotti R (2014) Posthumanismus. Leben jenseits des Menschen, Campus, Frankfurt/New YorkGoogle Scholar
  7. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (2013). https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-908.html. Zugegriffen am 01.10.2019
  8. Christl W (2017) Corporate surveillance in everyday life. How companies collect, combine, analyze, trade, and use personal data on billions. Open Society Foundations, WienGoogle Scholar
  9. Coenen C (2008) Konvergierende Technologien und Wissenschaften. Der Stand der Debatte und politischen Aktivitäten zu „Converging Technologies“.TAB-Hintergrundpapier Nr. 16, BerlinGoogle Scholar
  10. De Carolis M (2009) Das Leben im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit. Diaphanes, Zürich/BerlinGoogle Scholar
  11. Deutscher Ethikrat (2018) Big Data und Gesundheit – Datensouveränität als informationelle Freiheitsgestaltung. Deutscher Ethikrat, BerlinGoogle Scholar
  12. EU (2015) European Parliament on rules for robotics, 2015/2103(INL) – 16/02/2017 Text adopted by Parliament, single reading. http://www.europarl.europa.eu/oeil/popups/summary.do?id=1477231&t=d&l=en. Zugegriffen am 01.10.2019
  13. Foucault M (2004) Geschichte der Gouvernementalität I: Sicherheit, Territorium, Bevölkerung. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  14. Gadamer H-G (1972) Theorie, Technik, Praxis – die Aufgabe einer neuen Anthropologie. In: Gadamer H-G, Vogler P (Hrsg) Neue Anthropologie, Bd 1: Biologische Anthropologie. Georg Thieme, Stuttgart, S IX–XXXVIIGoogle Scholar
  15. Grafenstein Mv, Hölzel J, Irgmaier F, Pohle J (2018) Nudging. Regulierung durch Big Data und Verhaltenswissenschaften. Gutachten im Rahmen des BMBF-Projekts Assessing Big Data. http://www.abida.de/sites/default/files/ABIDA-Gutachten_Nudging.pdf. Zugegriffen am 01.10.2019
  16. Grunwald A (2019) Der unterlegene Mensch. Die Zukunft der Menschheit im Angesicht von Algorithmen, künstlicher Intelligenz und Robotern. Riva, MünchenGoogle Scholar
  17. Hofstetter Y (2014) Sie wissen alles. Wie intelligente Maschinen in unser Leben eindringen und warum wir für unsere Freiheit kämpfen müssen. Bertelsmann, MünchenGoogle Scholar
  18. Isfort M, Rottländer R, Weidner F, Gehlen D, Hylla J, Tucman D (2018) Pflege-Thermometer 2018. Eine bundesweite Befragung von Leitungskräften zur Situation der Pflege und Patientenversorgung in der stationären Langzeitpflege in Deutschland. In: Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP), Köln. https://www.dip.de/fileadmin/data/pdf/projekte/Pflege_Thermometer_2018.pdf. Zugegriffen am 01.10.2019
  19. Kersting W (2012) Wie gerecht ist der Markt? Ethische Perspektiven der sozialen Marktwirtschaft. Murrmann, HamburgGoogle Scholar
  20. Kirkwood T (1977) Understanding the odd science of aging. Cell 120(2):437–447Google Scholar
  21. Kluge EW (2017) Health information professionals in a global eHealth world: ethical and legal arguments for the international certification and accreditation of health information professional. Int J Med Inform 97:261–265CrossRefGoogle Scholar
  22. Kolany-Raiser B, Heil R, Orwat C, Hoeren T (Hrsg) (2018) Big Data und Gesellschaft. Eine multidisziplinäre Annäherung. Springer-VS, WiesbadenGoogle Scholar
  23. Kopala B, Mitchell ME (2011) Use of digital health records raises ethics concerns. J Nurs Adm Healthc Law Ethics Regul 13(3):84–89CrossRefGoogle Scholar
  24. Kroes N (2015) Ich bin nicht naiv, und Europa darf es auch nicht sein. In: Schirrmacher F (Hrsg) Technologischer Totalitarismus. Eine Debatte. Suhrkamp, Berlin, S 96–106Google Scholar
  25. Kurzweil R (2005) The Singularity is near: when humans transcend biology. Penguin, LondonGoogle Scholar
  26. Lanier J (2013) Wem gehört die Zukunft? Hoffmann & Campe, HamburgGoogle Scholar
  27. Manzeschke A (2014a) Heikel ist, wenn die Technik die Fürsorge übernimmt. Ethische Kernfragen. Thema Fokus 115:7–11Google Scholar
  28. Manzeschke A (2014b) Roboter in Pflege und Betreuung: hilfreich oder schädlich? Ethische Fallbesprechung. Thema Fokus 15(116):20–21Google Scholar
  29. Manzeschke A (2014c) Digitales Operieren und Ethik. In: Niederlag W, Lemke HU, Strauß G, Feußner H (Hrsg) Der digitale Operationssal. de Gruyter, Berlin, S 227–249Google Scholar
  30. Manzeschke A (2015) MEESTAR: Ein Modell angewandter Ethik im Bereich assistiver Technologien. In: Weber K, Frommeld D, Manzeschke A, Fangerau H (Hrsg) Technisierung des Alltags. Beitrag für ein gutes Leben? Franz Steiner, Stuttgart, S 263–283Google Scholar
  31. Manzeschke A (2018) Auswirkungen neuer Technisierung auf das Arzt-Patient-Verhältnis am Beispiel digitaler Operationstechniken. In: Klinke S, Kadmon M (Hrsg) Ärztliche Tätigkeit im 21. Jahrhundert. Profession oder Dienstleistung. Springer, Berlin, S 289–310CrossRefGoogle Scholar
  32. Manzeschke A (2019) Technische Assistenzsysteme. In: Fuchs M (Hrsg) Handbuch Alter und Altern. Anthropologie – Kultur – Ethik. J. B. Metzler, Stuttgart/Weimar (im Erscheinen)Google Scholar
  33. Manzeschke A, Brink A (2019) Ethik der Digitalisierung in der Industrie. In: Frenz W (Hrsg) Handbuch Industrie 4.0: Recht, Technik, Gesellschaft. Springer, Berlin/HeidelbergGoogle Scholar
  34. Manzeschke A, Geier J (2019) Digitalisierung und Roboterisierung in der Pflege. Ethisch-anthropologische Überlegungen. In: Dibelius O, Piechotta-Henze G (Hrsg) Plädoyer für eine menschenrechtsbasierte Pflege. Hogrefe, Göttingen (im Erscheinen)Google Scholar
  35. Manzeschke A, Weber K, Rother E, Fangerau H (2013) Ergebnisse der Studie „Ethische Fragen im Bereich Altersgerechter Assistenzsysteme“. VDI/VDE, BerlinGoogle Scholar
  36. Marckmann G, Liening P, Wiesing U (Hrsg) (2003) Gerechte Gesundheitsversorgung. Ethische Grundpositionen zur Mittelverteilung im Gesundheitswesen. Schattauer, Stuttgart/New YorkGoogle Scholar
  37. Nefiodow LA (2005) Der sechste Kondratieff – der Gesundheitsmarkt als Triebkraft für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung? In: Niederlag W, Lemke HU, Nefiodow LA, Grönemeyer DHW (Hrsg) Hochtechnologiemedizin im Spannungsfeld zwischen Ökonomie, Politik, Recht und Ethik. Health Acad 1:25–34Google Scholar
  38. Niederlag W, Lemke HU, Nagel E, Dössel O (2008) Gesundheitswesen 2025. Implikationen, Konzepte, Visionen, Bd 12. Health Academy, DresdenGoogle Scholar
  39. Niederlag W, Lemke HU, Golubitschnaja O, Rienhoff O (Hrsg) (2010a) Personalisierte Medizin. Sind wir auf dem Weg zu einer individualisierten Gesundheitsversorgung? Bd 14. Health Academy, DresdenGoogle Scholar
  40. Niederlag W, Lemke HU, Rienhoff O (Hrsg) (2010b) Personalisierte Medizin & Informationstechnologie. Innovative Konzepte, realisierte Anwendungen, gesellschaftliche Aspekte, Bd 15. Health Academy, DresdenGoogle Scholar
  41. Pankoke E (1984) Soziologie. In: von Brunner O, Conze W, Koselleck R (Hrsg) Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland. Klett-Cotta, Stuttgart, S 997–1032Google Scholar
  42. Pasquinelli M (2017) Arcana Mathematica. Über die Entwicklung westlicher Rechennormen. In: Franke A, Hankey S, Tuszynski M (Hrsg) Nervöse System. Matthes & Seitz, Berlin, S 88–111Google Scholar
  43. Reiser SJ (1978) Medicine and the reign of technology. Cambridge University Press, CambridgeGoogle Scholar
  44. Reiser SJ (2009) Technological medicine. The changing world of doctors and patients. Cambridge University Press, CambridgeGoogle Scholar
  45. Rheinberger J (2007) Wie werden aus Spuren Daten, und wie verhalten sich Daten zu Fakten? Nach Feierabend. Zürr Jahrb Wissensgesch 3:117–125Google Scholar
  46. SAFECARE (2018) Safeguard of Critical Health Infrastructure. EU 2020 Horizon Projekt. https://www.safecare-project.eu/. Zugegriffen am 01.10.2019
  47. Schirrmacher F (2015) Das Armband der Neelie Kroes. In: Schirrmacher F (Hrsg) Technologischer Totalitarismus. Suhrkamp, Berlin, S 62–69Google Scholar
  48. Selke S (2014) Lifelogging. Wie die digitale Selbstvermessung unsere Gesellschaft verändert. Econ, BerlinGoogle Scholar
  49. Spieker M, Manzeschke A (Hrsg) (2017) Gute Wissenschaft. Theorie, Ethik und Politik. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  50. Spreen D, Flessner B, Hurka HM, Rüster J (2018) Kritik des Transhumanismus. Über eine Ideologie der Optimierungsgesellschaft. Transcript, BielefeldCrossRefGoogle Scholar
  51. Steil J, Finas D, Beck S, Manzeschke A, Haux A (2019) Robotic systems in operating theatres: new forms of team-machine interaction in health care. On challenges for health information systems on adequately considering hybrid action of humans and machines. In: Methods of information in medicine (im Erscheinen)Google Scholar
  52. Sturma D (2004) Ersetzbarkeit des Menschen? Robotik und menschliche Lebensform. Jahrb Wissensch Ethik 9:141–162Google Scholar
  53. Technikradar (2018) Was die Deutschen über Technik denken. Schwerpunkt: Digitalisierung. acatech/Körber-Stiftung, München/HamburgGoogle Scholar
  54. Toulmin S (1982) How medicine saved the life of ethics. Perspect Biol Med 25(4):736–750CrossRefGoogle Scholar
  55. Waschinski G (2019) Google, Apple und Amazon werden zur Gefahr für deutsche Krankenversicherer. In: Handelsblatt vom 3. März 2019. https://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/sxsw-2019/gesundheitspolitik-google-apple-und-amazon-werden-zur-gefahr-fuer-deutsche-krankenversicherer/24056698.html?ticket=ST-102566-cgGc6VIBIevpTThGEtWY-ap3. Zugegriffen am 01.10.2019
  56. Weber K (2015) MEESTAR: Ein Modell zur ethischen Evaluierung sozio-technischer Arrangements in der Pflege- und Gesundheitsversorgung. In: Weber K, Frommeld D, Manzeschke A, Fangerau H (Hrsg) Technisierung des Alltags. Beitrag für ein gutes Leben? Franz Steiner, Stuttgart, S 247–262Google Scholar
  57. Weichert T (2018) Big Data im Gesundheitswesen. Gutachten im Rahmen des BMBF-Projekts Assessing Big Data. http://www.abida.de/de/blog-item/gutachten-big-data-im-gesundheitsbereich. Zugegriffen am 01.10.2019
  58. Weiß MG (2009) Bios und Zoë. Die menschliche Natur im Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  59. Zeh J (2009) Corpus Delicti. Ein Prozess. Schöffling & Co, FrankfurtGoogle Scholar
  60. Zuckerman EL (2014) Electronic Health records raise new ethical concerns. In: The national psychologist. https://nationalpsychologist.com/2014/01/electronic-health-records-raise-new-ethical-concerns/102429.html. Zugegriffen am 01.10.2019

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Evangelische Hochschule NürnbergNürnbergDeutschland
  2. 2.Universität BayreuthBayreuthDeutschland

Personalised recommendations