Advertisement

Ethik der Digitalisierung in der Automobilbranche am Beispiel selbstfahrender Autos

  • Arne ManzeschkeEmail author
  • Alexander Brink
Chapter
  • 339 Downloads

Zusammenfassung

Autonome Mobilität und autonomes Fahren sind mittlerweile aus der modernen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Was lange Zeit als Fiktion galt, wird zunehmend Realität. Diese Entwicklung hat vielseitige Fragestellungen zur Folge, besonders in Bezug auf ethische Entscheidungen im Zusammenhang mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz in selbstfahrenden Autos. Im Folgenden werden einige der notwendigen Debatten angestoßen und diskutiert. Ethische Dilemmata spielen dabei eine essentielle Rolle, konfligierende moralische Ansprüche müssen gegeneinander abgewogen werden. Die Programmierung legt zudem die Entscheidungslogik der Künstlichen Intelligenz zugrunde. Die aufgezeigten Varianten sind aus ethischer Perspektive unbefriedigend und kaum vermittelbar, es bedarf weiterhin des Menschen als moralischer Instanz. Darüber hinaus ist auch eine rechtliche Verantwortung zu berücksichtigen. Weitere Fragen im Hinblick auf Privatsphäre, Arbeitsplätze und gesellschaftliches und individuelles Leben im Allgemeinen ergeben sich. Die hier skizzierten Grundfragen gilt es zu erörtern und den Status sowie das Verständnis von Künstlicher Intelligenz zu bestimmen.

Literatur

  1. Beuth P (2016) Twitter-Nutzer machen Chatbot zur Rassistin. https://www.zeit.de/digital/internet/2016-03/microsoft-tay-chatbot-twitter-rassistisch. Zugegriffen am 01.10.2019
  2. BMWi (2017) Ethik-Kommission Automatisiertes und vernetztes Fahren. https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/DG/bericht-der-ethik-kommission.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen am 01.10.2019
  3. Cathcart T (2013) The trolley problem, or would you throw the fat guy off the bridge? Workman Publishing Company, New YorkGoogle Scholar
  4. Daimler (2018) https://www.daimler.com/case/. Zugegriffen am 01.10.2019
  5. EU (2015) European Parliament on rules for robotics, 2015/2103(INL) – 16/02/2017 Text adopted by Parliament, single reading. http://www.europarl.europa.eu/oeil/popups/summary.do?id=1477231&t=d&l=en. Zugegriffen am 01.10.2019
  6. Hevelke J, Nida-Rümelin J (2015) Selbstfahrende Autos und Trolley-Probleme: Zum Aufrechnen von Menschenleben im Falle unausweichlicher Unfälle. In: Sturma D, Heinrichs, B, Honnefelder L (Hrsg) Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik, Bd 19, 1. Aufl. de Gruyter, Berlin, S 5–24Google Scholar
  7. Horowitz D (2011) We need a „moral operating system“. https://www.ted.com/talks/damon_horowitz. Zugegriffen am 01.10.2019
  8. IEEE | Institute of Electrical and Electronics Engineers (2018) IEEE code of ethics. http://www.ieee.org/about/corporate/governance/p7-8.html (2014). Zugegriffen am 1.10.2019
  9. Krainer L, Heintel P (2010) Prozessethik. Zur Organisation ethischer Entscheidungsprozesse. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  10. Lin P (2015) Why ethics matters for autonomous cars. In: Maurer M, Gerdes JC, Lenz B, Winner H (Hrsg) Autonomes Fahren – Technische, rechtliche und gesellschaftliche Aspekte. Springer, Berlin/Heidelberg, S 69–85Google Scholar
  11. Manzeschke A, Brink A (2019) Ethik der Digitalisierung in der Industrie. In: Frenz W (Hrsg) Handbuch Industrie 4.0: Recht, Technik, Gesellschaft. Springer, Berlin/HeidelbergGoogle Scholar
  12. Maurer M, Gerdes JC, Lenz B, Winner H (Hrsg) (2015) Autonomes Fahren – Technische, rechtliche und gesellschaftliche Aspekte. Springer, Berlin/HeidelbergGoogle Scholar
  13. Müller J, Gogoll J (2016) Autonomous cars: in favor of a mandatory ethics setting. Sci Eng Ethics 23(3):681–700Google Scholar
  14. VDA | Verband der Automobilindustrie (Hrsg) (2015) Automatisierung. Von Fahrerassistenzsystemen zum automatisierten Fahren, BerlinGoogle Scholar
  15. Watzlawick P (1986) Vom Schlechten des Guten oder Hekates Lösungen. Piper, München/ZürichGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Evangelische Hochschule NürnbergNürnbergDeutschland
  2. 2.Universität BayreuthBayreuthDeutschland

Personalised recommendations