Advertisement

Recht 4.0? Überlegungen zur Zukunft des Rechts im digitalen Zeitalter

  • Volker Boehme-NeßlerEmail author
Chapter
  • 339 Downloads

Zusammenfassung

Die Digitalisierung ist allgegenwärtig und prägt die (post)moderne Welt. Sie hat Einfluss auf alles – auf Wirtschaft und Politik, auf das Verhalten, das Denken und die Psyche der Menschen. Das Internet und die damit verbundenen Phänomene werden zu einer Änderung der Denkgewohnheiten führen, die in ihren Konsequenzen bisher noch kaum abgeschätzt werden kann. Natürlich ändert die Digitalisierung auch das Recht grundlegend. Das Recht 4.0 wird völlig anders sein. Seine Basis-Strukturen werden tiefgreifend modifiziert. Seine Wirkungsweise ändert sich. Möglicherweise verliert es sogar an Bedeutung. 

Literatur

  1. Baer S (2004) Schlüsselbegriffe, Typen und Leitbilder als Erkenntnismittel zur Rechtsdogmatik, In: Schmidt-Aßmann E, Hoffmann-Riem W (Hrsg) Methoden der Verwaltungsrechtswissenschaft. Nomos, Baden-Baden, S 223 ffGoogle Scholar
  2. Boehme-Neßler V (2008) Unscharfes Recht. Duncker und Humblot, BerlinGoogle Scholar
  3. Boehme-Neßler V (2010) BilderRecht: Die Macht der Bilder und die Ohnmacht des Rechts. Springer, Berlin/HeidelbergGoogle Scholar
  4. Boehme-Neßler V (2018) Das Ende der Demokratie? Effekte der Digitalisierung aus rechtlicher, politologischer und psychologischer Sicht. Springer, BerlinGoogle Scholar
  5. Bräutigam P, Klindt T (2015) Industrie 4.0, das Internet der Dinge und das Recht. NJW 1137Google Scholar
  6. Brunschwig C (2001) Visualisierung von Rechtsnormen: Legal Design. Schulthess, ZürichGoogle Scholar
  7. Douglas L (2000) Der Film als Zeuge. Nazi Concentration Camps vor dem Nürnberger Gerichtshof. In: Baer U (Hrsg) „Niemand zeugt für den Zeugen.“ Erinnerungskultur nach der Shoah. Suhrkamp, Frankfurt am Main, S 197 ffGoogle Scholar
  8. Frevert U, Hrsg (2003) Vertrauen – eine historische Spurensuche, In: Vertrauen. Historische Annäherungen. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, S 7 ffGoogle Scholar
  9. Fries M (2016) PayPal Law und Legal Tech – Was macht die Digitalisierung mit dem Privatrecht? NJW 2860Google Scholar
  10. Goodrich P (1995) Oedipus Lex. University of California Press, BerkeleyGoogle Scholar
  11. Hafner K, Lyon M (2008) ARPA KADABRA Die Geschichte des Internet, 3. Aufl. dpunkt, Heidelberg/BerlinGoogle Scholar
  12. Hasebrook J (1995) Multimedia-Psychologie. Vide descriptionem, HeidelbergGoogle Scholar
  13. Hoffmann-Riem W (2006) Governance im Gewährleistungsstaat – vom Nutzen der Governance-Perspektive für die Rechtswissenschaft, In: Schuppert GF (Hrsg) Governance Forschung. 2. Aufl. Nomos, Baden-Baden, S 195 ffGoogle Scholar
  14. Katsh EM (1995) Law in a digital world. Oxford University Press, New York/OxfordGoogle Scholar
  15. Katzer C (2016) Cyberpsychologie. dtv, MünchenGoogle Scholar
  16. Kurer P (2016) Der Jurist im digitalen Holozän. In: NZZ v. 19.04.2016. http://www.nzz.ch/bildstrecken/bildstrecken-feuilleton/rechtsanwaelte-und-neue-technologien-der-jurist-im-digitalen-holozaen-ld.14594. Zugegriffen am 04.10.2019
  17. Luhmann N (1993) Das Recht der Gesellschaft. Suhrkamp, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  18. Mitchell WJT (1994) When is seeing believing? Sci Am 44 ffGoogle Scholar
  19. Mitchell WJT (1996) City of bits: space, place, and the infobahn. MIT Press, Cambridge, MAGoogle Scholar
  20. Myers, D. G. (2008) Psychologie, 2. Aufl. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  21. Popitz H (1992) Phänomene der Macht, 2. Aufl. Mohr Siebeck, TübingenGoogle Scholar
  22. Rehbinder M (2014) Rechtssoziologie, 8. Aufl. C.H. Beck, MünchenGoogle Scholar
  23. Röhl KF, Böhm A, Böhnke M, Langer T, Machura S, Marfels G, Ulbrich S, Weiß M (2005). Das Projekt „Recht anschaulich“. In: Hilgendorf E (Hrsg) Beiträge zur Rechtsvisualisierung. Logos, Berlin, S 51 ffGoogle Scholar
  24. von Rohr A (2001) Evolutionsbiologische Grundlagen des Rechts: Zum Einfluss neurogenetischer Information auf das Recht. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  25. Schuppert GF. (2004) Bilderverbot? Einige verfassungsrechtliche Überlegungen zu den Grenzen visueller Kommunikation. In: Frankenberg G, Niesen P (Hrsg) Bilderverbot: Recht, Ethik und Ästhetik der öffentlichen Darstellung. LIT, Münster, S 70 ffGoogle Scholar
  26. Simmel G (1968) Soziologie: Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung, 5. Aufl. Springer, BerlinGoogle Scholar
  27. Spiecker gen. Döhmann I (2016) Zur Zukunft systemischer Digitalisierung – Erste Gedanken zur Haftungs- und Verantwortungszuschreibung bei informationstechnischen Systemen. CR 698 ffGoogle Scholar
  28. Stein U (1995) Lex Mercatoria – Realität und Theorie. Vittorio Klostermann, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  29. Susskind R, Susskind D (2015) The future of the professions. Oxford University Press, New YorkGoogle Scholar
  30. Weiser M (1991) The computer for the 21st century. Sci Am 66 ffGoogle Scholar
  31. Wellner P (1993) Interacting with paper on the digital desk. University of Cambridge Press, CambridgeGoogle Scholar
  32. Wendehorst C (2016) Die Digitalisierung des BGB. NJW 2609 ffGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Lehrstuhl Öffentliches Recht, Europarecht, Rechtstheorie, Informations- und TelekommunikationsrechtOldenburgDeutschland

Personalised recommendations