Advertisement

Durch optimale Führung zu optimaler Kultur

  • Anatoly ZankovskyEmail author
  • Christiane von der Heiden
Chapter

Zusammenfassung

Die Synercube-Theorie und die Fähigkeiten und Erkenntnisse, auf denen sie basiert helfen dem Unternehmen, seine Ressourcen in bestmöglicher Weise in Ergebnisse umzuwandeln. Sie helfen, notwendige Handlungen frühzeitig zu erkennen, einzuleiten und mit den bereits formulierten Zielen zu vereinbaren. Die Werteorientierung verleiht den Zielen ein hohes Niveau an sozialer Verantwortung, Fairness und Integrität. Die Zielerreichung wird wertvoll und nutzbringend, vermittelt Zugehörigkeit und motiviert Menschen. Kann man solche Ziele als Visionen bezeichnen? Ja, vorausgesetzt, dass die Vision die festgelegten Werte widerspiegelt. Auch wenn es visionär ist, ist das Ziel vor allem durch eine hohe Vorhersagbarkeit bei der Erzielung wirtschaftlicher Ergebnisse gekennzeichnet.

Literatur

Bücher

  1. Eisenberg J (2007) Group cohesiveness. In: Baumeister R, Vohs K (Hrsg) Encyclopaedia of social psychology. SAGE, Thousand Oaks, S 386–388Google Scholar
  2. Turner R, Killian L (1993) Collective behavior, 4. Aufl. Prentice Hall, New YorkGoogle Scholar

Zeitschriftenartikel

  1. Beal D, Cohen R, Burke M, McLendon C (2003) Cohesion and performance in groups: a meta-analytic clarification of construct relation. J Appl Psychol 88:989–1004CrossRefGoogle Scholar
  2. Bond R, Smith P (1996) Culture and conformity: a meta-analysis of studies using Asch’s (1952b, 1956) line judgement task. Psychol Bull 119:111–137CrossRefGoogle Scholar
  3. Cialdini R, Goldstein N (2004) Social influence: compliance and conformity. Annu Rev Psychol 55:591–621CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Psychologisches InstitutRussische Akademie der WissenschaftenMoskauRussland
  2. 2.Synercube GmbHLeverkusenDeutschland

Personalised recommendations