Advertisement

Mythos 7: Die Frauenquote bringt den Durchbruch

  • Johanna BathEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Quotenregelungen haben Vor- und Nachteile. Gute Quoten bewirken, dass die Benachteiligung von bestimmten Gruppen reduziert wird, können dadurch aber neue Benachteiligungen nach sich ziehen. In vielen Ländern gelten die Quoten nur für die höchsten politischen Ämter und höchsten Gremien in Unternehmen. Die Mehrheit der Menschen wird von den Auswirkungen nichts spüren. Dennoch haben viele Unternehmen freiwillige Selbstverpflichtungen ergänzt. Objektivität und Kompetenz sind weiterhin ein sinnvolles Leitbild für die Besetzung von Positionen. Auch sollte die reale Verteilung zwischen Männern und Frauen ebenso bei der Definition einer sinnvollen Zielgröße bei der Verteilung von Managementpositionen herangezogen werden. Gesetzliche Quoten bleiben weiterhin umstritten, da sie erhebliche kontroverse Debatten auslösen, obwohl sie in ihrer Wirkung nur sehr geringe Anteile der Bevölkerung überhaupt erreichen. An wesentlichen Kennzahlen, wie beispielsweise dem Gender Pay Gap, änderte sich bisher nichts durch die Einführung von Quotenregelungen in untersuchten Ländern.

Literatur

  1. Devillard, Sandrine et al (2013) Women Matter, Gender diversity in top management, moving culture, moving boundaries. Women Matter Studie 2013, McKinseyGoogle Scholar
  2. Domscheit-Berg, Anke (2015) Ein bisschen gleich ist nicht genug! Warum wir von Geschlechtergerechtigkeit noch weit entfernt sind. Ein Weckruf. Heyne: MünchenGoogle Scholar
  3. Pande, Rohini, Ford, Deanna (2011) Gender Quotas and Female Leadership: A Review. World Development Report, Gender Equality and Development, Background Paper, Harvard UniversityGoogle Scholar
  4. Redaktion inpact Talente der Zukunft (2016) Die Welt Sonntagszeitung, Beilage “Talente der Zukunft, Finden, Fördern, Binden”, 03/2016Google Scholar
  5. Reinsch, Melanie (2016) Frauenquote in deutschen Unternehmen wirkt. http://www.berliner-zeitung.de/politik/gleichberechtigung-frauenquote-in-deutschen-unternehmen-wirkt-25391394. Zugegriffen: 07.06.2017
  6. Schultz-Strelow, Monika (2015) Stimmungsbarometer zum Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst. Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Frauen, Senioren und Jugend https://www.bmfsfj.de/blob/80514/02f8623b0105b63f7fff5cdb6f97c96d/stimmungsbarometer-gesetz-quote-fidar-data.pdf. Zugegriffen: 29.12.2016
  7. Tödtmann, Claudia (2016) Frauen an der Spitze bleiben selten. Wirtschaftswoche Online: http://www.wiwo.de/erfolg/management/6-monate-frauenquote-frauen-an-der-spitze-bleiben-selten/13816860.html. Zugegriffen: 09.01.2017
  8. Wuttke, Merle (2015) Ich verdiene mehr als mein Mann. Brigitte Dossier, 15/2015Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations