Advertisement

Aminosäuren, Peptide, Proteine

  • Horst BannwarthEmail author
  • Bruno P. Kremer
  • Andreas Schulz
Chapter

Zusammenfassung

Neben den Kohlenhydraten, den Lipiden, Isoprenoiden und den Nucleinsäuren sind die aus Aminosäuren (Aminocarbonsäuren, vgl. Abschn. 13.8.3) aufgebauten Proteine die wichtigsten hochmolekularen Bestandteile der lebenden Zelle. Ihre Bezeichnung wurde bereits 1838 von Jöns J. Berzelius (1779–1848) eingeführt und leitet sich ab vom griechischen prōtéios = erstrangig, was zu Recht die Wichtigkeit dieser Stoffgruppe betont. Die weit verbreitete Bezeichnung „Eiweiße“ ist nicht unbedingt treffend, weil nur die wenigsten Proteine aus Eiern stammen. Enzyme als Proteine mit besonderer Aufgabenstellung werden hier aus der Betrachtung zunächst noch ausgeklammert. Sie bilden den Gegenstand eines eigenen Kapitels (Kap. 18).

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Horst Bannwarth
    • 1
    Email author
  • Bruno P. Kremer
    • 2
  • Andreas Schulz
    • 3
  1. 1.FrechenDeutschland
  2. 2.WachtbergDeutschland
  3. 3.Universität zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations