Advertisement

Teamarbeit und Führung

  • Bettina S. Wiese
  • Anna M. Stertz
Chapter
Part of the Was ist eigentlich …? book series (WIE)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel werden Teamarbeit und Führung betrachtet. Es werden sowohl Vorteile als auch Nachteile von Gruppenarbeit dargestellt und aus einer motivationspsychologischen Sicht diskutiert. Des Weiteren wird auf die Zusammensetzung von Arbeitsgruppen sowie auf Konflikte, die in Teams auftreten können, eingegangen. Mit Blick auf Führungskräfte wird dargelegt, dass diesen im organisationalen Interaktionsgeschehen eine zentrale Rolle zukommt. Unterschiedliche Modellvorstellungen zum Führungsverhalten und Auswirkungen unterschiedlichen Verhaltens werden betrachtet (z. B. auf die Zufriedenheit der Beschäftigten). Abschließend wird dargelegt, dass Führungskräfte sich gegenüber unterschiedlichen Mitarbeiter/-innen durchaus unterschiedlich verhalten (z. B. in Abhängigkeit von der Beziehungsdauer und dem Verhalten des Mitarbeiters/der Mitarbeiterin selbst).

Literatur

  1. Avolio, B. J. & Bass, B. M. (1991). The full range of leadership development: Basic and advanced manuals. Binghamton: Bass, Avolio & Associates.Google Scholar
  2. Blake, R. R. & Mouton, J. S. (1964). Verhaltenspsychologie im Betrieb. Düsseldorf: Econ.Google Scholar
  3. Bycio, P., Hackett, R. D. & Allen, J. S. (1995). Further assessments of Bass’s (1985) conceptualization of transactional and transformational leadership. Journal of Applied Psychology, 80, 468–478.CrossRefGoogle Scholar
  4. De Dreu, C. K. W. & Weingart, L. R. (2003). Task versus relationship conflict, team performance, and team member satisfaction: A meta-analysis. Journal of Applied Psychology, 88, 741–749.CrossRefGoogle Scholar
  5. Den Hartog, D. N., Van Muijen, J. J. & Koopman, P. L. (1997). Transactional versus transformational leadership: An analysis of the MLQ. Journal of Occupational and Organizational Psychology, 70, 19–34.CrossRefGoogle Scholar
  6. Graen, G. B. & Uhl-Bien, M. (1995). Relationship-based approach to leadership: Development of leader-member-exchange (LMX) theory of leadership over 25 years: Applying a multi-level multi-domain perspective. The Leadership Quarterly, 6, 219–247.CrossRefGoogle Scholar
  7. Joshi, A. & Roh, H. (2009). The role of context in work team diversity research: A meta-analytic review. Academy of Management Journal, 52, 599–627.CrossRefGoogle Scholar
  8. Judge, T. A. & Piccolo, R. F. (2004). Transformational and transactional leadership: A meta-analytic test of their relative validity. Journal of Applied Psychology, 89, 755–768.CrossRefGoogle Scholar
  9. Judge, T. A., Piccolo, R. F. & Ilies, R. (2004). The forgotten ones? The validity of consideration and initiation structure in leadership research. Journal of Applied Psychology, 89, 36–51.CrossRefGoogle Scholar
  10. Kanning, U. P. & Staufenbiel, T. (2012). Teams in Organisationen. In U. P. Kanning & T. Staufenbiel (Hrsg.), Organisationspsychologie (S. 265–289). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  11. Kark, R., Van Dijk, D. & Vashdi, D. R. (2018). Motivated or demotivated to be creative: The role of self-regulatory focus in transformational and transactional leadership processes. Journal of Applied Psychology, 67, 186–224.CrossRefGoogle Scholar
  12. Lewin, K., Lippitt, R. & White, R. K. (1939). Patterns of aggressive behavior in experimentally created “social climates”. Journal of Social Psychology, 10, 271–299.CrossRefGoogle Scholar
  13. Ries, B. C., Diestel, S., Wegge, J. & Schmidt, K.-H. (2010). Die Rolle von Alterssalienz und Konflikten in Teams als Mediatoren in der Beziehung zwischen Altersheterogenität und Gruppeneffektivität. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 54, 117–130.CrossRefGoogle Scholar
  14. Wegge, J. (2014). Gruppenarbeit und Management von Teams. In H. Schuler & U. P. Kanning (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (3., überarb. und erw. Aufl., S. 933–983). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PsychologieRWTH Aachen UniversityAachenDeutschland

Personalised recommendations