Advertisement

Von Nerds und Botschaftern – Kommunikatives Marketing von IT-Projekten und –Abteilungen

Der Einsatz vonKampagnenkommunikation bei IT-Themen im Unternehmen
  • Karl-Heinz HeuserEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Gerade bei technologiegetriebenen Veränderungen wird die emotionale Seite häufig nicht oder nur unzureichend berücksichtigt oder gar vernachlässigt. Für die rationalen, fachlich versierten Techniker liegen Notwendigkeit und sachliche Begründung klar auf der Hand, so dass diese eher verständnislos den Kopf schütteln, wenn ihnen Sorgen und Ängste der Nutzer oder des Managements entgegenschlagen. Wächst aber erst eine Angst vor dem Unbekannten oder vielleicht auch dem schwer Beherrschbaren, wird die Kluft zwischen den Begeisterten und den Verweigerern, den Befürwortern und den Kritikern nahezu unüberbrückbar. Eine gute Kommunikationspolitik kann bewirken, dass das Vertrauen in die gefällten Entscheidungen von Anfang an gegeben ist. Wenn nicht eindeutig kommuniziert wird, ist dies der Nährboden für Gerüchte – mit fatalen Folgen, die sich im Nachhinein nur schwer beheben lassen. Deshalb ist es wichtig, bei der Konzeption von IT-Projekten das Feld nicht der technischen Seite alleine zu überlassen, sondern sowohl Kommunikatoren als auch je nach Bedarf HR-Experten miteinzubeziehen. Nach wie vor gehört mangelnde Kommunikation zu den größten Hindernissen bei Veränderungsvorhaben. Eine gut vorbereitete und professionelle Kommunikationskampagne, die als eine „[…] zielbezogene, zeitlich abgegrenzte, inhaltlich festgelegte und abgestimmte Kommunikationsmaßnahme zur Ansprache einer vorher konkretisierten Zielgruppe“ (Finsterwalder et al. 2004, S. 374) zu verstehen ist, vermeidet unnötige Frustrationen und mobilisiert Veränderungskräfte.

Literatur

  1. Finsterwalder, J., Lutz, A., Packenius, D.: Kampagnenmanagement bei der AUDI AG – ein CRM-Pilotprojekt zur Audi A8 Einführung in Italien. In: Hippner, H., Wilde, K.-D. (Hrsg.) Management von CRM-Projekten – Handlungsempfehlungen und Branchenkonzepte, S. 371–385. Gabler, Wiesbaden (2004)CrossRefGoogle Scholar
  2. Köpper, B.: Kampagnenmanagement. In: Holland, H. (Hrsg.) Digitales Dialogmarketing – Grundlagen, Strategien, Instrumente, S. 667–682. Gabler, Wiesbaden (2014)Google Scholar
  3. Lindenbeck, B.: Steuerung von Dialogmarketingkampagne. Springer, Wiesbaden (2018)CrossRefGoogle Scholar
  4. Plehwe, K.: Marketing-Automation und Kampagnenmanagement – Moderne Instrumente für den Erfolg des Dialogmarketing. In: Holland, H. (Hrsg.) Das Mailing – Planung, Gestaltung, Produktion, S. 33–44. Gabler, Wiesbaden (2002)CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations