Advertisement

Öffentliche Meinung über Computerspiele

  • Tobias C. BreinerEmail author
  • Luca D. Kolibius
Chapter

Zusammenfassung

Über kaum ein Produkt wird so kontrovers und emotional diskutiert wie über Computerspiele – ob in den Massenmedien, in Internetforen, im politischen Diskurs, am Stammtisch oder in der Wissenschaft.

Für die eine Fraktion liegt in Games erhebliches positives Potential. Sie werden zur Verbesserung der Rechengeschwindigkeit, der Lesekompetenz, der Koordination und der kognitiven Fähigkeiten angepriesen. Zudem wird seit ca. 2012 zunehmend die wirtschaftliche Bedeutung der Computerspiele betont.

Für die andere Fraktion stellen digitale Spiele eine Gefahr für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft dar. Sie gelten als Zeitverschwendung, als schädlich für die mentale Entwicklung, als aggressionsfördernd, als Ursache für Amokläufe und als suchtauslösend.

Dieses Kapitel beschäftigt sich mit dieser skurrilen Spaltung der öffentlichen Meinung in zwei diametral entgegengesetzte Standpunkte. Dabei wird ersichtlich, dass der Diskurs über die negativen Aspekte der Computerspiele in den Medien dominiert.

Literatur

  1. Andrae, C. (1. Juni 2017). Daddeln für den Kopf. Apotheken-Umschau.Google Scholar
  2. ARD. (11. März 2009). Hart aber fair extra: Was macht Kinder zu Amokläufern? (Fernsehsendung). ARD.Google Scholar
  3. ARD. (15 Juli 2012). Titel Thesen Temperamente: Macht uns die digitale Welt zu Vollidioten? (Fernsehsendung). ARD.Google Scholar
  4. Autor unbekannt. (2017). Bayern auf Games-Kurs! München: Broschüre Mediencampus.Google Scholar
  5. Barthold, H.-M. (15. November 2013). Die Schöpfer virtueller Welten. Wolfsburger Blatt. http://www.wolfsburgerblatt.de/berufswelt/76-ausbildung/75210904-games-entwickler. Zugegriffen: 7. Febr. 2014.
  6. Baurmann, J. G. (18. Mai 2017). Kopfschuss – Glatte Eins! Die Zeit, 65.Google Scholar
  7. Beck, V. (22. November 2006). Amoklauf löst Jugendschutz-Debatte aus – Debatte um Verbot von „Killer-Spielen“. Tagesschaumeldungen. http://www.tagesschau.de/Inland/meldung89256.html. Zugegriffen: 18. Mai 2009.
  8. BIU. (2016). Die Hälfte der Deutschen spielt. http://www.spielbar.de/neu/2016/09/biu-die-haelfte-der-deutschen-spielt/. Zugegriffen: 12. Okt. 2016.
  9. Breiner, T. (2012). Exponentropie – Warum die Zukunft anders war und die Vergangenheit gleich wird. Darmstadt: Syntropia.Google Scholar
  10. Bundesregierung. (2017). Pressekonferenz zur Vorstellung des Legislaturberichts Digitale Agenda 2014–2017 am 26.04.17. https://www.youtube.com/watch?v=XCFSau_DDiU&feature=youtu.be. Zugegriffen: 6. Mai 2017.
  11. Buse, U. (13. Januar 2014). Du sollst spielen! Der Spiegel, 3, 60–67.Google Scholar
  12. Dlugaiczyk, T. (2013). Games academy. http://www.games-academy.de/ueber-uns/unternehmen.html. Zugegriffen: 17. Jan. 2013.
  13. GamesWirtschaft. (09. April 2018a). Deutscher Spiele-Markt wächst 2017 auf 3,3 Milliarden Euro. GamesWirtschaft. https://www.gameswirtschaft.de/wirtschaft/deutscher-spiele-markt-umsatz-2017/. Zugegriffen: 07. Nov. 2018.
  14. GamesWirtschaft. (16. April 2018b). Umsatz-Vergleich 2017: Games deutlich vor Kino und Musik. GamesWirtschaft. https://www.gameswirtschaft.de/wirtschaft/umsatz-vergleich-2017-games-kino-musik/. Zugegriffen: 07. Nov. 2018.
  15. GamesWirtschaft. (15. August 2018c). Halbzeit-Bilanz 2018: Kräftiges Wachstum im deutschen Spiele-Markt. GamesWirtschaft. https://www.gameswirtschaft.de/wirtschaft/games-umsatz-deutschland-halbjahr-2018/. Zugegriffen: 07. Nov. 2018.
  16. GamesWirtschaft. (25. August 2018d). Ungebremstes Wachstum: 370.000 Besucher auf der GamesCom. GamesWirtschaft. https://www.gameswirtschaft.de/gamescom/gamescom-2018-besucherzahlen/. Zugegriffen: 18. Nov. 2018.
  17. Garbe, A. (2017). Kleine Spiele ganz groß. http://www.heute.de/games-week-berlin-trend-bei-computerspielen-47043914.html. Zugegriffen: 5. Mai 2017.
  18. Handelsblatt. (25. Juli 2016). Risiko Ego-Shooter – Vom Computerspiel zum Amoklauf? Handelsblatt.http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/risiko-ego-shooter-vom-computerspiel-zum-amoklauf/13925946.html. Zugegriffen: 10. Juni 2017.
  19. Heise. (16. August 2017). Milliardenumsätze: Computerspiele-Markt in Deutschland wächst stark. Heise. https://www.heise.de/newsticker/meldung/Milliardenumsaetze-Computerspiele-Markt-in-Deutschland-waechst-stark-3804260.html. Zugegriffen: 27. Aug. 2017.
  20. Heute Journal. (2009). Heute Journal. Sendung des ZDF vom 21.04.2009.Google Scholar
  21. Kade, C. (21. Mai 2015). Vor allem Hauptschüler verfallen Computerspielen. Welt. https://www.welt.de/politik/deutschland/article141298283/Vor-allem-Hauptschueler-verfallen-Computerspielen.html. Zugegriffen: 17. Dez. 2016.
  22. Locke, J. (1693). Some thoughts concerning education. https://sourcebooks.fordham.edu/mod/1692locke-education.asp. Zugegriffen: 30. Aug. 2017.CrossRefGoogle Scholar
  23. Marcus, M. (5. November 2016). Computersucht – Game Over! Zeit-Online. http://www.zeit.de/2016/44/computersucht-krankheit-hilfe. Zugegriffen: 11. Sept. 2017.
  24. Münker, K. (2017). gamescom 2017 knackt eigenen Rekord: Über 350.000 Besucher feiern „The Heart of Gaming“. http://www.gamescom.de/Redaktionell/gamescom/downloads/pdf/Presse/Schlussbericht.pdf. Zugegriffen: 5. Sept. 2017.
  25. Pricewaterhouse & Coopers. (2012). Milliardenspiel – Hart umkämpftes Wachstum auf dem deutschen Videogames-Markt. http://www.pwc.de/de/pressemitteilungen/2012/milliardenspiel_hart_umkaempftes_wachstum_auf_dem_deutschen_videogames_markt.jhtml. Zugegriffen: 7. Febr. 2014.
  26. Pricewaterhouse & Coopers. (2014). Video games. http://www.pwc.com/gx/en/global-entertainment-media-outlook/segment-insights/video-games.jhtml. Zugegriffen: 7. Febr. 2014.
  27. Pricewaterhouse & Coopers. (2018). Video games – Social and casual gaming is transforming the global video games market. https://www.pwc.com/gx/en/industries/tmt/media/outlook/segment-insights/video-games.html. Zugegriffen: 25. März 2018.
  28. Samson, P. (18. Dezember 2012). Killers call of duty obsession – Massacre loner addicted to controversial vid game. The Sun, S. 1.Google Scholar
  29. Söring, H. (29. April 2002). Computerspiele – Blutrausch im Kinderzimmer. Hamburger Abendblatt. http://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article197493/Computerspiele-Blutrausch-im-Kinderzimmer.html. Zugegriffen: 17. Febr. 2014.
  30. Spitzer, M. (2012). Digitale Demenz – Wie wir unserer Kinder um den Verstand bringen. München: Droemer.Google Scholar
  31. Statista. (2017). Welche Konsequenzen sollten Ihrer Meinung nach aus dem Amoklauf von Winnenden gezogen werden? https://de.statista.com/statistik/daten/studie/4869/umfrage/konsequenzen-aus-amoklauf-von-winnenden/. Zugegriffen: 11. Sept. 2017.
  32. Studis online. (2018). Informatik – Game engineering. https://www.studis-online.de/Studiengaenge/Informatik-Game-Engineering/. Zugegriffen: 31. Mai 2018.
  33. WDR. (22. September 2006). Hart aber fair: Vom Ballerspiel zum Amoklauf. (Fernsehsendung). WDR.Google Scholar
  34. ZDF. (11. Dezember 2012). Frontal 21: In der Kostenfalle – Kinderspiele im Internet. (Fernsehsendung). ZDF.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät InformatikHochschule KemptenKemptenDeutschland
  2. 2.FriedrichsdorfDeutschland

Personalised recommendations