Advertisement

Initiale Therapiephase

  • Mechthild Glunz
  • Cornelia Reuß
  • Eugen Schmitz
  • Hanne Stappert
Chapter
Part of the Praxiswissen Logopädie book series (PRAXISWISSEN)

Zusammenfassung

In der Regel erfüllt das Erstgespräch die Funktion des ersten Kennenlernens, der Information über erste Kommunikationsstrategien sowie Hilfsmittelversorgung und informiert über alle für den jeweiligen Patienten relevanten Themen. Parallel dazu erhält der Therapeut wichtige Informationen über die Zielsetzung des Patienten in der postoperativen Situation.

Literatur

  1. Burgstaller-Gabriel H (1986) Die körpereigene stimmliche Rehabilitation von Kehlkopflosen. In: Kattenbeck G, Springer L (Hrsg) Laryngektomie – Krebsangst, Therapie, Selbsthilfe, Bd 3. tuduv, München, S 65–96Google Scholar
  2. Dicks P (2007) Laryngektomie – Logopädische Therapie bei Kehlkopflosigkeit. Schulz-Kirchner, IdsteinGoogle Scholar
  3. Friedrich G (2008) Physiologie von Stimme und Sprechen. In: Friedrich G, Bigenzahn W, Zorowka P (Hrsg) Phoniatrie und Pädaudiologie, 4. Aufl. Huber, BernGoogle Scholar
  4. Kischk BT (1995) Beurteilung der Ersatzstimme nach totaler Laryngektomie. Verlag für Wissenschaft und Forschung, BerlinGoogle Scholar
  5. Kürvers A (1997) Sprachtherapie bei Laryngektomie. Lang, FrankfurtGoogle Scholar
  6. Zenner H-P, Pfrang H (1986) Ein einfacher Sprachverständlichkeitstest zur Beurteilung der Stimmrehabilitation des Laryngektomierten, Laryngo-Rhino-Otologie, Bd 65. Thieme, Stuttgart, S 271–276Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Mechthild Glunz
    • 1
  • Cornelia Reuß
    • 2
  • Eugen Schmitz
    • 1
  • Hanne Stappert
    • 3
  1. 1.KölnDeutschland
  2. 2.HamburgDeutschland
  3. 3.Bergisch GladbachDeutschland

Personalised recommendations