Advertisement

Elemente des Entscheidungsprozesses in Gruppen

  • Helmut LauxEmail author
  • Robert M Gillenkirch
  • Heike Y Schenk-Mathes
Chapter

Zusammenfassung

In Kap. 16 werden demokratische Gruppenentscheidungen betrachtet. Entscheidungsprozesse in Gruppen sind allgemein durch zwei Phasen gekennzeichnet, den Informations- und den Abstimmungsprozess. In der Praxis werden unterschiedliche Abstimmungsregeln eingesetzt; hierzu zählen die Single-Vote Regel, die Regel des paarweisen Vergleichs, die Borda-Regel und die Hare-Regel. Stärken und Schwächen dieser Regeln werden in diesem Kapitel erläutert. Besonderes Augenmerk wird dabei auf strategisches Verhalten der Gruppenmitglieder gelegt; ein Gruppenmitglied verhält sich strategisch, wenn es entgegen seiner eigentlichen Präferenz abstimmt, Koalitionen sucht, andere Mitglieder der Gruppe beeinflusst oder den Abstimmungsprozess zu beeinflussen sucht.

Bei der Delegation von Entscheidungen stellt sich die Frage, ob sie an eine Gruppe oder einen individuellen Entscheider erfolgen soll. Beide Optionen haben Vor- und Nachteile, die ebenfalls in diesem Kapitel erläutert werden.

Literatur

  1. Arrow, K.J.: Social Choice and Individual Values, 2. Aufl. Wiley, New Haven (1963)Google Scholar
  2. Asch, S.E.: Änderung und Verzerrung von Urteilen durch Gruppendruck. In: Irle, M. (Hrsg.) Texte aus der experimentellen Sozialpsychologie, 2. Aufl, S. 57–73. Herman Luchterhand Verlag, Neuwied (1973)Google Scholar
  3. Bamberg, G., Coenenberg, A.G., Krapp, M.: Betriebswirtschaftliche Entscheidungslehre, 15. Aufl. Vahlen, München (2012)Google Scholar
  4. Barbut, M.: Does the majority ever rule? Portfolio Art News Ann. 4, S. 79–83, 161–168 (1961)Google Scholar
  5. Black, D.: The Theory of Committees and Elections. Cambridge University Press, Cambridge (1958)Google Scholar
  6. Cartwright, D., Zander, A.: Group Dynamics, 3. Aufl. Harper & Row, New York (1968)Google Scholar
  7. Collins, B.E.: Social Psychology. Social Influence, Attitude Change, Group Processes, and Prejudice. Addison-Wesley, Massachusetts (1970)Google Scholar
  8. Condorcet (Marquis de), J.A.N.C.: Essai sur l’Application de l’Analyse à la Probabilité des Décisions Rendues à la Pluralité des Voix. Impr. royale, Paris (1785)Google Scholar
  9. Deutsch, M.: Group behavior. Int. Encycl. Soc. Sci. 6, 265–275 (1968)Google Scholar
  10. Eichner, T., Pfingsten, A., Krapp, M.: Strategisches Abstimmungsverhalten bei Verwendung der Hare-Regel. Z. Betriebswirtsch. Forsch. 48, 466–474 (1996)Google Scholar
  11. Eisenführ, F., Weber, M., Langer, T.: Rationales Entscheiden, 5. Aufl. Springer, Berlin (2010)CrossRefGoogle Scholar
  12. Farquharson, R.: Straightforwardness in voting procedures. Oxf. Econ. Pap. 8, 80–89 (1956)CrossRefGoogle Scholar
  13. Farquharson, R.: Theory of Voting. Yale University Press, New Haven (1969)Google Scholar
  14. Gibb, J.R.: The effects of group size and of threat reduction upon creativity in a problem-Solving situation. Am. Psychol. 6(5), 324 (1951)Google Scholar
  15. Gibbard, A.: Manipulation of voting schemes: A general result. Econometrica 41, 587–601 (1973)CrossRefGoogle Scholar
  16. Hackman, J.R., Katz, N.: Group behavior and performance. In: Fiske, S.T., Gilbert, D.T., Lindzey, G. (Hrsg.) Handbook of Social Psychology, 5. Aufl, S. 1208–1251. Wiley, Hoboken (2010)Google Scholar
  17. Kaus, H.-P.: Die Steuerung von Entscheidungsgremien über Verhaltensnormen. Physica, Würzburg (1985)CrossRefGoogle Scholar
  18. Kelley, H.H., Thibaut, J.W.: Group problem solving. In: Lindzey, G., Aronson, E. (Hrsg.) The Handbook of Social Psychology, Vol. IV, 2. Aufl, S. 1–101. McGraw-Hill, Massachusetts (1969)Google Scholar
  19. Kramer, G.H.: Sophisticated voting over multidimensional choice spaces. J. Math. Sociol. 2, 165–180 (1972)CrossRefGoogle Scholar
  20. Laux, H.: Grundfragen der Organisation: Delegation, Anreiz und Kontrolle. Springer, Berlin (1979a)CrossRefGoogle Scholar
  21. Laux, H.: Der Einsatz von Entscheidungsgremien – Grundprobleme der Organisationslehre in entscheidungstheoretischer Sicht. Springer, Berlin (1979b)CrossRefGoogle Scholar
  22. Lazear, E.P.: Personnel Economics for Managers. Wiley, New York (1998)Google Scholar
  23. Lindstädt, H.: Optimierung der Qualität von Gruppenentscheidungen: ein simulationsbasierter Beitrag zur Principal-Agent-Theorie. Physica, Heidelberg (1997)CrossRefGoogle Scholar
  24. Manke, J.: Gremien im Entscheidungsprozeß. Gabler, Wiesbaden (1980)CrossRefGoogle Scholar
  25. Olson, M.: Die Logik des kollektiven Handelns, 5. Aufl. Mohr Siebeck, Tübingen (2004)Google Scholar
  26. Pattanaik, P.K.: On the stability of sincere voting situations. J. Econ. Theor. 6, 558–574 (1973)CrossRefGoogle Scholar
  27. Riker, W.H.: The Theory of Political Coalitions, 6. Aufl. Yale University Press, New Haven (1975)Google Scholar
  28. Riker, W.H., Ordeshook, P.C.: An Introduction to Positive Political Theory. Prentice-Hall, Englewood Cliffs (1973)Google Scholar
  29. Schauenberg, B.: Die Hare-Regel und das IOC. Z. Betriebswirtsch. Forsch. 44, 426–444 (1992)Google Scholar
  30. Sen, A.K.: Collective Choice and Social Welfare. Springer, San Francisco (1970) Google Scholar
  31. Thomas, A.: Gruppeneffektivität: Balance zwischen Heterogenität und Homogenität. Gruppendynamik 30, 117–130 (1999)Google Scholar
  32. Türk, K.: Gruppenentscheidungen – Sozialpsychologische Aspekte der Organisation kollektiver Entscheidungsprozesse. Z. Betriebswirtsch. 43, 295–322 (1973)Google Scholar
  33. Vetschera, R.: Entscheidungsunterstützende Systeme für Gruppen: Ein rückkopplungsorientierter Ansatz. Physica, Heidelberg (1991)CrossRefGoogle Scholar
  34. Vetschera, R.: Private Präferenzinformationen und strategisches Verhalten in Gruppenentscheidungen bei mehrfacher Zielsetzung. In: Gillenkirch, R.M., Schauenberg, B., Schenk-Mathes, H.Y., Velthuis, L.J. (Hrsg.) Wertorientierte Unternehmenssteuerung, Festschrift zum 65. Geburtstag von Helmut Laux, S. 325–345. Springer, Heidelberg (2004)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Helmut Laux
    • 1
    Email author
  • Robert M Gillenkirch
    • 2
  • Heike Y Schenk-Mathes
    • 3
  1. 1.Bad HomburgDeutschland
  2. 2.Fachbereich WirtschaftswissenschaftenUniversität OsnabrückOsnabrückDeutschland
  3. 3.Institut für Wirtschaftswissenschaft BWL/Betriebl. UmweltökonomieTU ClausthalClausthal-ZellerfeldDeutschland

Personalised recommendations