Advertisement

Kontroverse Auffassungen zum Kammerwasserverlauf

Streitpunkte in der zweiten Hälfte des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
  • Dieter Schmidt
Chapter

Zusammenfassung

Ziliarkörper entsteht : Der große Gefäßreichtum des Ziliarkörpers „und die enorme Verbreiterung des Strombettes durch die zahlreichen Teilungen und Anatomosen, insbesondere der capillaren Venen, welche an Weite die zuführenden Arterien bedeutend übertreffen, stempeln die Ciliarfortsätze unverkennbar“ zu einem Organ mit reichlicher Flüssigkeitsabsonderung. Leber (146, 147) definierte die Kammerwassersekretion als Funktion der Druckdifferenz zwischen intravaskularem und intraokularem Druck. Er bestimmte die Menge des in das Auge fließenden Kammerwassers, indem er – nach der Beschreibung von Priestley Smith – die Verschiebung einer kleinen Luftblase an einem horizontalen Rohr, das mit der einfließenden Flüssigkeitsmenge in Verbindung stand, an der Bezifferung des Rohres ablas.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Dieter Schmidt
    • 1
  1. 1.Klinik für AugenheilkundeUniversitätsklinikum FreiburgFreiburgDeutschland

Personalised recommendations