Advertisement

Ein Panorama: Implikation für Praxis, Theorie und Forschung

  • Elke KrausEmail author
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel werden die erarbeiteten Grundlagen aus der Literaturrecherche und die durch das Händigkeitsprofil erworbenen Daten und Strukturen noch einmal zusammengefasst. Es wird kurz auf die fünf Aspekte der Händigkeit eingegangen: ungeschulte und geschulte Präferenz; ungeschulte motorische Leistung (Fähigkeit) durch Hämmern und Klopfen; geschulte motorische Leistung (Fertigkeit) durch Nachspuren und Punktieren; Überkreuzen der Körpermitte als eine anspruchsvollere Präferenzdurchführung; bimanuelle Kooperation als eine komplexere motorische Leistung. Es wird auf die Grundsätze und Prinzipien verwiesen. Des Weiteren eröffnen sich zwei Zukunftsperspektiven: zum einen die Entwicklung digitalisierter diagnostischer Verfahren und Assessments, die auch am Beispiel des Händigkeitsprofils erprobt werden können, und zum anderen Forschungsfragen, die für eine praxisbezogene Auseinandersetzung der Händigkeit relevant sind.

Literatur

  1. Kraus, E., & Hufnagl, P. (2017). Manuelle Fertigkeiten: Digitalisierung des Assessments, Analyse und Dokumentation. Berlin: Institut für Angewandte Forschung (IFAF).Google Scholar
  2. Kraus, E. (2018a). Manual zum Händigkeitsprofil. Manual for Assessment. [Nicht publiziert. Das Manual ist nur über eine Kursteilnahme erhältlich.]. Berlin.Google Scholar
  3. Kraus, E. (2018b). Theoretische Grundlagen zum Grundkurs des Händigkeitsprofils. Nicht publizierter Vortrag im Rahmen des Grundkurses zum Händigkeitsprofil. Berlin.Google Scholar
  4. Kraus, E., Hufnagl, P., & Allweiss, T. (2019). Ist das Nachspuren auf einem Tablet vergleichbar mit dem Nachspuren auf Papier? Eine explorative Pilotstudie. Ergoscience, [Im Druck].Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Alice Salomon HochschuleBerlinDeutschland

Personalised recommendations