Advertisement

Motorsport in Österreich – Prozesse, Abläufe und Reglement

  • Paul StrasslEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der Motorsport in Österreich verfügt über eine lange Tradition, die ihren ersten Höhepunkt in den 1960er und 1970er Jahren mit dem ersten Formel 1 Weltmeister aus Österreich, Jochen Rindt, fand. Zu dieser Zeit entstanden auch die Rennstrecken in der Steiermark, der heutige Red Bull Ring, sowie der Salzburgring, die bis heute erhalten sind und für Motorsportveranstaltungen auf höchstem Niveau stehen.

Piloten wie Niki Lauda, Gerhard Berger oder aktuell Lucas Auer und Philipp Eng sorgten und sorgen dafür, dass die große Anzahl an motorsportbegeisterten Fans lokale Helden hatte und hat.

Neben den Fahrern, die über eine große Popularität verfügen, sind bereits seit Jahren große Sponsoren im internationalen Motorsport tätig. Marken wie Red Bull und BWT erscheinen omnipräsent in den unterschiedlichen Motorsportserien. Darüber hinaus spielt auch die Industrie eine große Rolle, Unternehmen wie KTM oder Remus zählen in ihren Segmenten zu den Weltmarktführern.

Die sportliche Hoheit übt in Österreich die Austrian Motorsport Federation, kurz AMF, aus, die auch zu den Gründungsmitgliedern der FIA gehört. Zudem gehört der Verband zu den wesentlichen Gestaltern der FIA CEZ Zone, die nach dem Fall des Eisernen Vorhangs eingeführt wurde, um die motorsportliche Entwicklung in den ehemaligen Ostblock-Staaten zu gewährleisten.

Für die zukünftige Entwicklung zeigen sich in der Industrie unterschiedliche Tendenzen, das Vorhandensein der Rennstrecken sowie der Begeisterung des Publikums lassen zudem einen positiven Blick zu.

Literatur

  1. BWT (2017): Motorsport. Verfügbar unter: http://sport.bwt-group.com/motorsport/, abgerufen am 25.10.2017.
  2. Mrazek, Florian T. (2014): Legende Salzburgring. Im Windschatten der Geschichte. Salzburg: Verlag Anton Pustet.Google Scholar
  3. ÖAK (2017): Auflagedaten Download. Verfügbar unter: http://www.oeak.at/auflagedaten/download_auflagenlisten/, abgerufen a, 25.11.2017.
  4. Pfunder, Martin (2014): Die Formel 1 in Österreich. Von den Flugplatzrennen zum Red Bull Ring. Wien, Köln, Weimar: Böhlau Verlag.Google Scholar
  5. Racingrookie (2017): Racing Rookie 2017. Verfügbar unter: www.racingfookie.at, abgerufen am 15.10.2017
  6. Red Bull (2017a): Mehr als 30 Jahre Red Bull. Verfügbar unter: http://energydrink-at.redbull.com/red-bull-unternehmen, abgerufen am 15.10.2017.
  7. Red Bull (2017b): Meilensteine. Verfügbar unter: http://energydrink-at.redbull.com/red-bull-geschichte, abgerufen am 17.10.2017.
  8. Red Bull Ring (2017): Spielberg. Nomen est omen. Verfügbar unter: https://www.projekt-spielberg.com/de, abgerufen am 5.11.2017.
  9. Remus (2017): Remus History. Verfügbar unter: https://www.remus.eu/history, abgerufen am 22.10.2017
  10. Salzburgring (2017): Die Rennstrecke. Verfügbar unter: http://salzburgring.at/content/die-rennstrecke/, abgerufen am 5.11.2017.
  11. Wachauring (2017): Der Wachauring. Verfügbar unter: http://www.wachauring.at/, abgerufen am 5.11.2017.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature  2018

Authors and Affiliations

  1. 1.GrödigÖsterreich

Personalised recommendations