Advertisement

Sponsoring im Motorsport

  • Walter RudaEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der Artikel „Sponsoring im Motorsport“ befasst sich mit Fragestellungen des Sponsorings in der Motorsportbranche. Nach einer Einleitung, die sich mit der Begriffsabgrenzung und Unterteilung in verschiedene Affinitätskategorien zum Motorsport befasst sowie die Entwicklung und den Status Quo des Sponsorings darstellt, bildet vor allem das darauffolgende Kapitel den Kern dieses Artikels. Hier erfolgt zuerst eine kurze Analyse des Bekanntheitsgrades einzelner Motorsport-Teams, ehe daraufhin detailliert die systematische Planung des Motorsport-Sponsorings – auch anhand des Fallbeispiels BMW – veranschaulicht wird. Darüber hinaus werden die kommunikativen Zielsetzungen im Motorsport-Sponsoring erläutert, am Beispiel BWM weiter vertieft und schließlich im Rahmen eines Fallbeispiels mit den Imagezielen und der Emotionalisierungsstrategie von Marc O’Polo verknüpft. Im Anschluss daran werden Chancen von Hospitality im Motorsport veranschaulicht, da das Ambiente von Motorsport-Veranstaltungen für die Pflege von Geschäftskontakten und des Kundenbeziehungsmanagements besonders förderlich ist. Den Abschluss des Kapitels bildet das Motorsport-Sponsoring durch Sachmittel und Dienstleistungen. In diesem Kontext werden bedeutende Partnerschaften zwischen Rennteams und Sponsoren erläutert; wie etwa Ferrari und Shell, Mercedes AMG Petronas und die Deutsche Bahn Schenker, Aston Martin und Red Bull sowie das spezielle Engagement von Mobil 1. Im nächsten Kapitel wird die Integration des Motorsport-Sponsorings in den kompletten Kommunikations-Mix mit dem Ziel der Generierung von positiven Synergieeffekten erläutert. Hier wird ein tieferer Einblick in die Vernetzung des Sponsorings gegeben, die als wesentlicher Erfolgsfaktor angesehen wird. In diesem Zusammenhang werden verschiedene Motorsportserien (Formel 1, DTM, WRC) betrachtet, das Thema der rückläufigen TV-Einschaltquoten im Motorsport diskutiert und abschließend ein Einblick in die spezifische Kundenausrichtung der NASCAR gegeben. Der Artikel schließt mit einem Ausblick, insbesondere zum Mediennutzungsverhalten im Generellen sowie zum TV-Nutzungsverhalten im Rahmen der Digitalisierung.

Literatur

  1. Adzine: Digitale Mediennutzung liegt bei 3 Stunden, 46 Minuten am Tag. https://www.adzine.de/2017/06/digitale-mediennutzung-liegt-bei-3-stunden-46-minuten-am-tag/vom 13.6.2017.
  2. Andresen, C.: Sportler als Werbeträger – Zur Effektivität von Sport-Testimonialwerbung, Hamburg 1994.Google Scholar
  3. Awada, N.: Celebrity Marketing – Der Trend zur Werbung mit Prominenten, 1. Auflage, Düsseldorf 2003.Google Scholar
  4. Bagusat, A./Marwitz, C./Vogl, M. (Hrsg.): Handbuch Sponsoring, Berlin 2009.Google Scholar
  5. Beisel, K. M./Riehl, K.: Serien in Deutschland, Deutsche Serienlandschaft, Süddeutsche Zeitung vom 18.12.2017.Google Scholar
  6. Bruhn, M.: Sponsoring – Systematische Planung und integrativer Einsatz, 6. Auflage, Wiesbaden 2018.Google Scholar
  7. Cribier, L./Topham, R.: Digitalisierung des europäischen TV-Marktes fast vollendet. In: Digitalisierungsbericht 2017, S. 60–67.Google Scholar
  8. Eberhardt, H.: Motorsport – „Kein Wunder, dass die Fans wegbleiben“. In: Sponsors 4/2017, S. 24–27.Google Scholar
  9. Eberhardt, H./ Klotz, P.: Mercedes Benz – Etablierte Sportarten werden uninteressanter. In: Sponsors 10/2017, S. 6–7.Google Scholar
  10. Eberhardt, H./Schilling, F.: MERCEDES-BENZ. „Die Formel 1 ist zu gross für Experimente“. In: Sponsors 2/2015, S. 36–38.Google Scholar
  11. Fink, P.: Das Phänomen NASCAR, Kempten 2012.Google Scholar
  12. Fink, P.: Das Phänomen NASCAR 2, Kempten 2015.Google Scholar
  13. Hamacher, K./Robak, M.: Strafbarkeit von „Hospitality“-Einladungen zu großen Sportevents gem. §§ 331, 333 und § 299 StGB? In: Der Betrieb, 12.12.2008, Heft 50, S. 2747–2754.Google Scholar
  14. Harengel, P.: Radikaler Umbruch: Wie wir TV-Sender, Netflix und Amazon zum Umdenken zwingen.Google Scholar
  15. Janotta, A.: Warum die Generation Z kaum noch fernsieht. In: W&V, https://www.wuv.de/medien/warum_die_generation_z_kaum_noch_fernsieht, vom 11.4.2017.
  16. Jenkins, M./Pasternak, K./West, R.: Performance at the Limit. Business Lessons for Formula 1 Motor Racing, 3nd edition, Cambridge 2016.Google Scholar
  17. Kroeber-Riel, W./Weinberg, P.: Konsumentenverhalten, 8. Auflage, München 1999.Google Scholar
  18. Kunow, K.: Aktueller Stand der Digitalisierung der TV-Empfangswege und digitalen Fernseh- und Videonutzung in Deutschland. In: Digitalisierungsbericht 2017, Berlin 2017, S. 26–46.Google Scholar
  19. Kunow, K.: Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung in Deutschland. In: Digitalisierungsbericht 2016, Berlin 2016, S. 36–52.Google Scholar
  20. Lucas, C./Woisetschläger, D.: Motorsport Studie 2016 – Das Markenimage der Wettbewerbe im Vergleich. Herausgeber: Institut für Automobilwirtschaft und Industrielle Produktion, Technische Universität Braunschweig, Braunschweig, 2016.Google Scholar
  21. Mourão, P.: The Economics of Motorsports. The Case of Formula One, London 2017.CrossRefGoogle Scholar
  22. Müller, A.: Prominente im Einsatz für die Werbung – Chancen, Risiken und Auswahlmethoden, Saarbrücken 2007.Google Scholar
  23. o. V.: Planungsprozess im Sponsoring, http://www.daswirtschaftslexikon.com/ abbildungen/1538-sponsoring.gif.
  24. Rehm, H.: BMW. Hauptsache, nicht austauschbar. In: Sponsors 8/2017, S. 30–34.Google Scholar
  25. Rehm, H.: Liqui Moly. Wie geschmiert. In: Sponsors 10/2016, S. 48–49.Google Scholar
  26. Rehm, H.: Marc O’Polo. Bin Flexibel, Suche Freigeist. In: Sponsors 8/2015, S. 49–50.Google Scholar
  27. Repucom (Hrsg.): SPONSOR-TREND 2016. Status und Trends im Sponsoringmarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eine Grundlagenstudie von Repucom. Köln 2015.Google Scholar
  28. Ruda, W./Christ, F.: Finanzierung und Sponsoring im Motorsport. Schriftenreihe des Fernstudiengangs Motorsport-Management, Zweibrücken 2018.Google Scholar
  29. Ruda, W./Kiefer, N.: Sportsponsoring und Ambush-Marketing. Schriftenreihe des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft, Zweibrücken 2016.Google Scholar
  30. Ruda, W./Kiefer, N.: Testimonials, Schriftenreihe des Fernstudiengangs Betriebswirtschaft, Zweibrücken 2014.Google Scholar
  31. Ruda, W./Klug, F.: Sport-Sponsoring – An den Beispielen: FIFA Fußball-WM 2006TM in Deutschland und FIFA Fußball-WM 2010TM in Südafrika“. München 2010.Google Scholar
  32. Schilling, F.: Bevorzugt dreckig. In: Sponsors 8/2014, S. 26–27.Google Scholar
  33. Schilling, F.: NASCAR. Im Kreise der Fans. In: Sponsors 3/2015, S. 44–49.Google Scholar
  34. Schilling, F.: Shell. Verkaufsargument Sieg. In: Sponsors 10/2015, S. 34–35.Google Scholar
  35. Schmidt, M.: „Der Motor war von Anfang an ein Desaster.“ Interview mit Bernie Ecclestone. In: Motorsport aktuell 4/2018, S. 4–6.Google Scholar
  36. Smykacz, O.: Professionalisierung im Sponsoring-Managementprozess, Bachelorarbeit an der Fachhochschule Gelsenkirchen, Hamburg 2010.Google Scholar
  37. Sportfive: Fußballstudie 2007, Hamburg.Google Scholar
  38. Sportfive: Hospitality – Grundlagenstudie 2009, Hamburg.Google Scholar
  39. Stritzke, H.: Monster Energy neuer NASCAR-Hauptsponsor, http://www.motorsport-total.com/usracing/news/2016/12/monster-energy-neuer-nascar-hauptsponsor-16120201.html, vom 2.12.2016.
  40. Temme, T.: Bilderpräsentation Grundlagen des Sponsoring, 1997, Fachhochschule Osnabrück,http://www.mcl.fh-Osnabrueck.de/~ temme/tutor/sponsor/slides/ image02a.htm.
  41. Vetter, J.: Celebritywerbung – Grundlagen und Wirkung, Saarbrücken 2007.Google Scholar
  42. Vits, M.: Optimierung der Vermarktung des Profifußballs in Deutschland, unveröffentlichte Diplomarbeit, Zweibrücken 2004.Google Scholar
  43. Wittemeier, R.; Bestätigt: Aston Martin wird Red-Bull-Titelsponsor, 25.9.2017, http://www.motorsport-total.com/f1/news/2017/09/bestaetigt-aston-martin-wird-red-bull-titelsponsor-17092504.html, vom 25.9.2017.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature  2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule Kaiserslautern, Campus Zweibrücken und ZMG – Zentrum für Mittelstands- und GründungsökonomieZweibrückenDeutschland

Personalised recommendations