Advertisement

Zusammenfassung

Als Adonis-Komplex wird die zwanghafte Vorstellung von Männern bezeichnet, ihren Körper zu korrigieren und zu optimieren, so dass sie möglichst für immer eine ideale Figur haben. Adonis jedoch hatte nicht solche zwanghaften Vorstellungen; er war von Natur aus der Schönste. Nach einer anderen Definition ist der Adonis-Komplex ein maskuliner Komplex, der in der Wahrnehmung einer Einmaligkeit der Schönheit des eigenen Körpers bestehe, bereichert durch die Überzeugung von ihrer großen Wirkung auf die soziale Umgebung (also die Mitmenschen). Er sei gekennzeichnet durch: Permanente subjektive Wahrnehmung einer außerordentlichen physischen Attraktivität; ein Erleben der vermeintlichen Macht, die der eigene Charme auf andere ausübe; Verlangen nach gebührender Aufmerksamkeit, die sich gewöhnlich in übertriebenen Verhaltensweisen zeige; Empfinden einer gewähnten eigenen Exklusivität, das eine ständige Stimulation benötige; und extremer Egoismus. Offensichtlich handelt es sich dabei um eine Form des Narzissmus, die mit dem Adonis-Mythos nichts zu tun hat.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Andreas Marneros
    • 1
  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations