Advertisement

Frequenzselektion durch Zwei- und Vierpole – die guten Signalanteile herausfiltern

  • Martin Poppe
Chapter

Zusammenfassung

Anhand von Parallel- und Reihenschwingkreisen werden die Begriffe Güte, Grenzfrequenz, Bandbreite und Verstimmung eingeführt. Es wird erklärt, wie Parallelersatzwiderstände die Berechnungen realer Schwingkreise erleichtern und unter welchen Umständen dies möglich ist.

Von einfachen RC-Pässen werden die Übertragungsfunktionen berechnet und als Bode-Diagramme dargestellt. Es werden Tipps für die schnelle und sichere Berechnung solcher Pässe gegeben. Die Vierpoltheorie wird als Verallgemeinerung der Übertragungsfunktion entwickelt. Die verschiedenen Matrizendarstellungen und Begriffe wie Eingangsimpedanz oder Stromübertrag werden eingeführt. Die Wellenparameterdarstellung stellt sich als natürliche Darstellungsform symmetrischer Vierpole heraus. Als Praxisbeispiel wird das Hochfrequenzverhalten von Leitungen (Telegraphengleichungen) aus der Vierpoltheorie hergeleitet.

Literatur

  1. siehe http://www.semlab.com/examples. Zugegriffen: 2018
  2. Tietze U, Schenk C, Gamm E (2016) Halbleiter-Schaltungstechnik. Springer, 15. Auflage, ISBN 978-3-662-48354-1 Google Scholar
  3. Glisson TH (2011) Introduction to Circuit Analysis and Design. Springer, ISBN 9789048194421 Google Scholar
  4. Unbehauen R (2000) Grundlagen der Elektrotechnik II. Springer, Berlin, ISBN 3-540-66018-6 Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachhochschule MünsterSteinfurtDeutschland

Personalised recommendations