Advertisement

Sichere Analgesie durch Rettungsdienstpersonal

  • Beat Hugentobler-Campell
  • Helge Junge
Chapter

Zusammenfassung

Patienten wünschen sich zu Recht eine frühzeitige und gute Schmerztherapie. Dies macht einen wesentlichen Anteil der Patientenzufriedenheit und der Versorgungsqualität im Rettungsdienst aus. Die systematische Schmerzerfassung und Schmerztherapie zählt in der Schweiz zu den Grundkompetenzen des Dipl. Rettungssanitäters höhere Fachschule (HF). Am Beispiel der Vorgehensweise der rettung chur, Kantonsspital Graubünden, wird aufgezeigt, wie der Qualitätsstandard „Analgesie“ sicher und adäquat auch durch nichtärztliches Fachpersonal umgesetzt wird. Grundlage bildet ein Schmerzkonzept, welches im Sinne des Plan-Do-Check-Act-Kreislaufs überprüft und gelebt wird. Die Umsetzung und die Qualitätskriterien werden in diesem Kapitel aufgezeigt.

Literatur

  1. Anselmi L, Baartmans P, Bildstein G, Hugentobler B, Keller H, Ummenhofer W (2010) Interverband für Rettungswesen: Richtlinien zur Anerkennung von Rettungsdiensten, pp 1–23Google Scholar
  2. Baubin M, Neumayr A, Schinnerl A (2011) Patientenzufriedenheit in der präklinischen Notfallmedizin. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  3. Classen I, Kretz FJ (2009) Analgesie beim Kind. Notfall Rettungsmed 12: 303–312CrossRefGoogle Scholar
  4. Maier BC (2013) Analgesie, Sedierung, Narkose. In: Dirks B (Hrsg) Die Notfallmedizin, 2. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York, pp 115–123CrossRefGoogle Scholar
  5. Frey M, Lobsiger M (2017) Rettungsdienste in der Schweiz. Schweizerisches Gesundheitsobservatorium (Obsan) Bull 1: 1–8Google Scholar
  6. Kanowitz A, Dunn TM, Kanowitz EM, Dunn WW, Van Buskirk K (2006) Safety and effectiveness of fentanyl administration for prehospital pain management. Prehosp Emerg Care 10: 1–7CrossRefPubMedGoogle Scholar
  7. Hoffmann F, Deanovic D (2011) Präklinische Schmerztherapie bei Kindern und Jugendlichen. Notfall Rettungsmed 14: 549–553CrossRefGoogle Scholar
  8. Hofmann-Kiefer K, Praeger K, Fiedermutz M, Buchfelder A, Schwender D, Peter K (1998) Qualität schmerztherapeutischer Massnahmen bei der präklinischen Versorgung akut kranker Patienten. Anaesthesist 47 (2): 93–101CrossRefPubMedGoogle Scholar
  9. Lott C, Braun J, Göbig WD, Dirks B (2012) Medikamentenabgabe durch nichtärztliches Rettungsfachpersonal. Notfall Rettungsmed 15 (1): 35–41CrossRefGoogle Scholar
  10. Luxen J, Trentzsch H, Urban B, Prückner St (2015) Antiemetische Therapie in der präklinischen Notfallmedizin. Aktuelle Studienlage. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 50: 238–243Google Scholar
  11. Regener H (2013) Analgesie in einem Schweizer Rettungsdienst. Rettungsdienst 36: 329Google Scholar
  12. Stork B, Hofmann-Kiefer K (2008) Analgesie in der Notfallmedizin: Notfall Rettungsmed 11: 427–438CrossRefGoogle Scholar
  13. Weiss S (2016) Gesundheitsamt Graubünden: Kenndaten Rettungsdienste GraubündenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Rettung ChurKantonsspital GraubündenChurSchweiz
  2. 2.Rettung ChurKantonsspital GraubündenChurSchweiz

Personalised recommendations