Diracs Vermächtnis

Chapter

Zusammenfassung

Alle Wissenschaftler, sogar die bedeutendsten, sind für die Wissenschaft so gut wie entbehrlich. Obwohl begnadete Individuen diese auf kurze Sicht beeinflussen, würde das Fehlen eines jeden von ihnen wahrscheinlich auf lange Sicht keinen großen Unterschied machen. Wenn Marie Curie und Alexander Fleming nie geboren worden wären, hätte man Radium und Penicillin vermutlich nicht lange nach den heute in den Lehrbüchern zu findenden Daten entdeckt.

Dennoch darf jeder Wissenschaftler hoffen, dass die Nachwelt ihm bescheinigt, mehr als nur einen durchschnittlichen Anteil an der Aufdeckung der Geheimnisse der Natur gehabt zu haben. Nach diesem Kriterium war Dirac zweifellos ein großer Wissenschaftler, einer der wenigen, die einen Platz nahe bei Einstein im Pantheon der modernen Physik verdienen. Neben Heisenberg, Jordan, Pauli, Schrödinger und Born war Dirac einer aus der kleinen Gruppe der theoretischen Physiker, die die Quantenmechanik entdeckt haben. Doch sein Beitrag war ein besonderer. In seiner Glanzzeit zwischen 1925 und 1933 trug er mit seiner einmalig klaren Sichtweise zur Entwicklung eines neuen Zweiges der Naturwissenschaft bei. Das Buch der Natur schien ihm mehrmals offen vor Augen zu liegen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.c/o Faber & Faber LtdLondonGroßbritannien

Personalised recommendations