Diracs Denkweise und Persönlichkeit

Chapter

Zusammenfassung

Bristol hat Dirac nie richtig ins Herz geschlossen. Heute gehören zu den wenigen Erinnerungen der Stadt an ihre Verbindung mit Dirac nur eine wenig beachtete abstrakte Skulptur, sein Name an einem trostlosen Funktionsgebäude und ein paar Erinnerungstafeln. Bei meinen zahlreichen Besuchen in Bristol in den vergangenen fünf Jahren habe ich kaum ein halbes Dutzend Menschen außerhalb der Universität getroffen, die je von ihm gehört hatten. Nachdem ich im Mai 2003 zum ersten Mal das Stadtarchiv von Bristol betreten hatte, fragte ich die freundliche selbstbewusste Assistentin, ob sie irgendwelches Material über Paul Dirac hätte. Sie sah mich erstaunt an und fragte „Wer ist das?“

Die beste Art, im Stadtarchiv etwas über Diracs frühe Schuljahre zu erfahren, bestand darin, nach den gut geführten Dokumenten über seinen Mitschüler Cary Grant an der Bishop‐Road‐Schule zu fragen. Die lokalen Journalisten und Fernsehteams waren immer bemüht gewesen, Cary Grants Aufenthalt in der Stadt zu dokumentieren, eine Aussicht, die Dirac abgeschreckt hätte. Seine Besuche waren immer anonym. In den 1970er‐Jahren unterstützte er jedoch die Kampagne des örtlichen Parlamentsmitglieds William Waldegrave, die besondere Verbindung der Stadt mit ihm zu feiern, eine Initiative, die zur Stiftung eines Mathematikpreises an den örtlichen Gymnasien führte. Waldegrave war aufgefallen, dass den Einwohnern von Bristol einerseits Dirac nicht bekannt war, dass sie aber andererseits stolz auf ihre Verbindung zu dem Ingenieur Isambard Kingdom Brunel waren, obwohl er in der Stadt weder geboren noch je gelebt hatte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.c/o Faber & Faber LtdLondonGroßbritannien

Personalised recommendations