Eine Sogwirkung für gute Coaches erzeugen

Chapter

Zusammenfassung

Gute Coaches, die Wert auf gute Coachingergebnisse legen und darauf, dass die Wirkung, die sie mit ihrem Engagement für den Einzelnen und für das Unternehmen realisieren, die Erwartungen ihrer Auftraggeber vollumfänglich erfüllen, sind am Markt eher rar gesät. Will ein Unternehmen solche Coaches an sich binden, ist es einfacher, die Coaches auf das Unternehmen aufmerksam werden zu lassen, als diese Perlen im unübersichtlichen Markt einzeln aufzuspüren. Hat sich ein Kontakt mit einem hochwertigen Anbieter ergeben, gilt es, diesen hochwertig zu pflegen. Der erste Eindruck, den ein anspruchsvoller Coach vom Unternehmen gewinnt, entscheidet darüber, ob er sich angezogen fühlt oder ob er wieder auf Distanz zum Unternehmen geht. Kommt es zu einer Zusammenarbeit, wird es dieser erste Eindruck sein, der den ersten Kontakt mit dem Coachingnutzer färbt. Im Ideal erwartete er einen selbstbewussten Coachingnutzer, der im Unternehmen eine gewisse Wertschätzung erfährt und auch die Möglichkeit zum Coaching selbst als Ausdruck dieser Wertschätzung erlebt. Nach dem einfachen Motto „Tu Gutes und sprich darüber“ lässt sich mit geringem Aufwand durch eine gute Unternehmensdarstellung und ein fundiert präsentiertes Coachingmodell eine Sogwirkung erzeugen, die gute Coaches ins Unternehmen zieht. Ist man dann noch mit der Kompetenz ausgestattet, die Coachingqualität eines Anbieters schnell zu erkennen, ist es leicht, sich ein Sortiment wirklich guter Anbieter zusammenzustellen.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.DüsseldorfDeutschland
  2. 2.KölnDeutschland

Personalised recommendations