Advertisement

Naturwissenschaftliche Bildung und Scientific Literacy

  • Helmut Fischler
  • Ulrich Gebhard
  • Markus Rehm
Chapter

Zusammenfassung

In Deutschland wird in den naturwissenschaftlichen Fachdidaktiken eine intensive Diskussion über die Bedeutung von naturwissenschaftlicher Bildung und Scientific Literacy geführt. In dem Artikel wird diese zum Teil kontroverse Debatte nachgezeichnet. In besonderer Weise wird dabei auf den Begriff „Bildung“ (im Anschluss an z.B. Humboldt, Klafki, Litt, Koller) und auf den angelsächsich geprägten „Literacy“-Begriff eingegangen und auf die naturwissenschaftlichen Gegenstandsbereiche bezogen. Es wird herausgearbeitet, dass gleichermaßen naturwissenschaftliche „Bildung“ wie „Scientific Literacy“ über die Naturwissenschaften hinausgehen müssen und Teilhabe, Mündigkeit und Aufklärung zum Ziel haben. Mit Bildung ist sowohl das Ergebnis (z.B. das Erreichen von Bildungsstandards) als auch der Prozess (sich bilden) gemeint.

Vor diesem theoretischen Hintergrund werden beispielhaft empirische Studien aus den Fachdidaktiken Biologie, Physik und Chemie skizziert.

Literatur

  1. Benner, D. (1990). Wissenschaft und Bildung. Überlegungen zu einem problematischen Verhältnis und zur Aufgabe einer bildenden Interpretation neuzeitliche Naturwissenschaft. Zeitschrift für Pädagogik, 36(4), 597–620.Google Scholar
  2. Benner, D. (2002). Die Struktur der Allgemeinbildung im Kerncurriculum moderner Bildungssysteme. Ein Vorschlag zur bildungstheoretischen Rahmung von Pisa. Zeitschrift für Pädagogik, 48, 68–90.Google Scholar
  3. Bindernagel, J., Eilks, I. (2009). Lehr(er)wege zu Teilchen und Atomen: Vielfalt der Modelle vs. konsistente Konzeptentwicklung? Naturwissenschaften im Unterricht Chemie, 20(6), 9–14.Google Scholar
  4. Buck, P., & Redeker, B. (1988). Verstehen lernen – zum Sprung verhelfen. Ein Dialog über das Lernen von Physik bei Martin Wagenschein. Chimica didactica, 14, 129–154.Google Scholar
  5. Bybee, R. W. (2008). Scientific literacy, environmental issues, and PISA 2006: the 2008 Paul F-Brandwein lecture. Journal of Science Education and Technology, 17, 566–585.CrossRefGoogle Scholar
  6. Combe, A., & Gebhard, U. (2009). Irritation und Phantasie. Zur Möglichkeit von Erfahrungen in schulischen Lernprozessen. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 12, 549–557.CrossRefGoogle Scholar
  7. Combe, A., & Gebhard, U. (2012). Verstehen im Unterricht: Die Rolle von Phantasie und Erfahrung. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  8. Costa, R., & Mendel, I. (2016). Zwischen Anpassung und Widerstand: Critical Science Literacy in der Wissensgesellschaft. Magazin erwachsenenbildung.at. Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs. Ausgabe 28, Wien. http://www.erwachsenenbildung.at/magazin/16-28/meb16-28.pdf. Zugegriffen: 9. Nov. 2017.Google Scholar
  9. Dahmer, I., & Klafki, W. (1968). Geisteswissenschaftliche Pädagogik am Ausgang ihrer Epoche – Erich Weniger. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  10. Decke-Cornill, H., & Gebhard, U. (2007). Jenseits der Fachkulturen. In J. Lüders (Hrsg.), Fachkulturforschung in der Schule (S. 171–190). Opladen: Budrich.Google Scholar
  11. Dittmer, A. (2010). Nachdenken über Biologie. Über den Bildungswert der Wissenschaftsphilosophie in der akademischen Biologielehrerbildung. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  12. Dittmer, A., Gebhard, U., Höttecke, D., & Menthe, J. (2016). Ethisches Bewerten im naturwissenschaftlichen Unterricht: Theoretische Bezugspunkte für Forschung und Lehre. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 22, 97–108.CrossRefGoogle Scholar
  13. Eilks, I., Möllering, J., Leerhoff, G., & Ralle, B. (2001). Teilchenmodell oder Teilchenkonzept? Oder: Rastertunnelmikroskopie im Anfangsunterrich. ChemKon Chemie konkret – Forum für Unterricht und Didaktik, 8, 81–85.Google Scholar
  14. Freise, G. (1994). Naturwissenschaft und Allgemeinbildung. (Rede beim pädagogischen Hochschultag in Regensburg, 1972). In A. Kremer, F. Rieß & L. Stäudel (Hrsg.), Gerda Freise: Für einen politischen Unterricht von der Natur (S. 43–54). Marburg: Soznat.Google Scholar
  15. Gebhard, U. (2007). Intuitive Vorstellungen bei Denk- und Lernprozessen: Der Ansatz „Alltagsphantasien“. In D. Krüger & H. Vogt (Hrsg.), Theorien in der biologiedidaktischen Forschung (S. 117–128). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  16. Gebhard, U. (2015). Sinn, Phantasie und Dialog. Zur Bedeutung des Gesprächs beim Ansatz der Alltagsphantasien. In U. Gebhard (Hrsg.), Sinn im Dialog. Zur Möglichkeit sinnkonstituierender Lernprozesse im Fachunterricht. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  17. Gebhard, U. (2016). Wozu Biologieunterricht? Bildung und Biologie. In M. Hammann & U. Gebhard (Hrsg.), Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik (Bd. 7, S. 13–22). Innsbruck: Studienverlag.Google Scholar
  18. Gebhard, U., Höttecke, D., & Rehm, M. (2017). Pädagogik der Naturwissenschaften. Ein Studienbuch. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  19. Gräber, W., Nentwig, P., Koballa, T., & Evans, R. (Hrsg.). (2002). Scientific Literacy. Der Beitrag der Naturwissenschaften zur Allgemeinen Bildung. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  20. Graff, H. J. (1987). Introduction: literacy’s legacies. In H. J. Graff (Hrsg.), The legacies of literacy. Continuities and contradictions in western culture and society (S. 2–14). Bloomington: Indiana University Press.Google Scholar
  21. v. Hentig, H. (1996). Bildung. München, Wien: Hanser.Google Scholar
  22. Hericks, U. (1993). Über das Verstehen von Physik. Münster: Waxmann.Google Scholar
  23. Hodson, D. (2003). Time for action: science education for an alternative future. International Journal of Science Education, 25, 645–670.CrossRefGoogle Scholar
  24. Hodson, D. (2011). Looking to the future. Building a curriculum for social activism. Rotterdam: Sense.CrossRefGoogle Scholar
  25. Höttecke, D. (2006). Kompetenz und Bildung – Ein Vermittlungsversuch. In DPG-Fachverband Didaktik (Hrsg.), Didaktik der Physik. Physikertagung 2006, Tagungs-CD.Google Scholar
  26. v. Humboldt, W. (1960). Ideen zu einem Versuch, die Gränzen der Wirksamkeit des Staates zu bestimmen. In A. Flitner & K. Giel (Hrsg.), Wilhelm von Humboldt. Werke in fünf Bänden (Bd. 1, S. 56–233). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  27. Kant, I. (1983). Über Pädagogik. In W. Weischedel (Hrsg.), Kant. Werke in zehn Bänden (Bd. 10, S. 691–761). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  28. Kant, I. (1999). Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? In H. D. Brandt (Hrsg.), Immanuel Kant. Was ist Aufklärung? Hamburg: Felix Meiner.Google Scholar
  29. Klafki, W. (1975). Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. Beltz Studienbuch. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  30. Klafki, W. (1994). Konturen eines neuen Allgemeinbildungskonzepts. In W. Klafki (Hrsg.), Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik: Zeitgemäße Allgemeinbildung und kritisch-konstruktive Didaktik (S. 267–279). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  31. Klafki, W. (2000). Kritisch-konstruktive Pädagogik. Herkunft und Zukunft. In J. Eierdanz & A. Kremer (Hrsg.), Weder erwartet noch gewollt – Kritische Erziehungswissenschaft und Pädagogik in der Bundesrepublik Deutschland zur Zeit des Kalten Krieges (S. 152–178). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  32. Klieme, E., Avenarius, H., Blum, W., Döbrich, P., Gruber, H., Prenzel, M., et al. (Hrsg.). (2003). Zur Entwicklung nationaler Bildungsstandards. Eine Expertise (Bildungsforschung, Bd. 1). Bonn: BMBF. Zugriff am 09.11.2017 unter https://www.bmbf.de/pub/Bildungsforschung_Band_1.pdfGoogle Scholar
  33. Koller, H. (2012). Bildung anders denken. Eine Einführung in die Theorie transformatorischer Bildungsprozesse. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  34. KMK (2004). Kultusministerkonferenz der Länder in der Bundesrepublik Deutschland. Standards für die Lehrerausbildung: Bildungswissenschaften. https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/veroeffentlichungen_beschluesse/2004/2004_12_16-Standards-Lehrerbildung-Bildungswissenschaften.pdf (Zugriff März 2018).
  35. Koller, H.-C. (2007). Bildung als Entstehung neuen Wissens? Zur Genese des Neuen in transformatorischen Bildungsprozessen. In H.-R. Müller & W. Stravoradis (Hrsg.), Bildung im Horizont der Wissensgesellschaft (S. 49–66). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  36. Kress, G. (2003). Literacy in the new media age. New York: Routledge.CrossRefGoogle Scholar
  37. Kutschmann, W. (1999). Naturwissenschaft und Bildung. Der Streit der „Zwei Kulturen“. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  38. Litt, T. (1927). Führen oder Wachsenlassen. Leipzig: Teubner.Google Scholar
  39. Litt, T. (1959). Naturwissenschaft und Menschenbildung (4. Aufl.). Heidelberg: Quelle & Meyer.Google Scholar
  40. Lübke, B., & Gebhard, U. (2016). Nachdenklichkeit im Biologieunterricht. Irritation als Bildungsanlass? In M. Hammann & U. Gebhard (Hrsg.), Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik (Bd. 7, S. 23–38). Innsbruck: Studienverlag.Google Scholar
  41. Messner, R. (2016). Bildungsforschung und Bildungstheorie nach PISA – ein schwieriges Verhältnis. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 19(S1), 23–44.CrossRefGoogle Scholar
  42. Mikelskis-Seifert, S., & Fischler, H. (2003). Die Bedeutung des Denkens in Modellen bei der Entwicklung von Teilchenvorstellungen – Empirische Untersuchung zur Wirksamkeit der Unterrichtskonzeption. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 9, 89–103.Google Scholar
  43. Miller, J. D. (1997). Civic scientific literacy in the united states: a developmental analysis from middle-school through adulthood. In W. Gräber & C. Bolte (Hrsg.), Scientific literacy (S. 121–142). Kiel: Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften.Google Scholar
  44. OECD (2016). PISA 2015 assessment and analytical framework. Science, reading, mathematic and financial literacy. Science Framework.  https://doi.org/10.1787/9789264255425-3-en.CrossRefGoogle Scholar
  45. Oschatz, K. (2011). Intuition und fachliches Lernen: Zum Verhältnis von epistemischen Überzeugungen und Alltagsphantasien. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  46. Oschatz, K., Mielke, R., & Gebhard, U. (2011). Fachliches Lernen mit subjektiv bedeutsamem implizitem Wissen – Lohnt sich der Aufwand? In E. Witte & J. Doll (Hrsg.), Sozialpsychologie, Sozialisation, Schule (S. 246–254). Lengerich: Pabst.Google Scholar
  47. Peuckert, J. (2005). Stabilität und Ausprägung kognitiver Strukturen zum Atombegriff. Berlin: Logos.Google Scholar
  48. Peukert, H. (2003). Die Logik transformatorischer Bildungsprozesse und die Zukunft von Bildung. In H. Peukert, E. Arens, J. Mittelstraß & M. Ries (Hrsg.), Geistesgegenwärtig. Zur Zukunft universitärer Bildung. Luzern: Edition Exodus.Google Scholar
  49. PISA-Konsortium (2001). PISA 2000. Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  50. PISA-Konsortium (2007). PISA 2006. Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie. Münster: Waxmann.Google Scholar
  51. Rehm, M., & Vogel, M. (2013). Sprung in die „Andersweltlichkeit der Atome“. Unanschauliches in Modellen beschreiben und verstehen. Pädagogik, 65(7/8), 62–65.Google Scholar
  52. Ricken, N. (2007). Das Ende der Bildung als Anfang – Anmerkungen zum Streit um Bildung. In M. Harring, C. Rohlfs & C. Palentien (Hrsg.), Perspektiven der Bildung (S. 15–40). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  53. Roberts, D. A. (2007). Scientific literacy / science literacy. In S. K. Abell & N. G. Lederman (Hrsg.), Handbook of research on science education (S. 729–780). Lawrence Mahwah: Erlbaum.Google Scholar
  54. Roberts, D. A., & Bybee, R. W. (2014). Scientific literacy, science literacy, and science education. In N. G. Lederman & S. K. Abell (Hrsg.), Handbook of research on science education (Bd. II, S. 545–550). New York: Routledge.Google Scholar
  55. Shamos, M. (1995). The myth of scientific literacy. New Brunswick: Rutgers University Press.Google Scholar
  56. Sjöström, J., & Eilks, I. (2017). Reconsidering different visions of scientific literacy and science education based on the concept of Bildung. In J. Dori, Z. Mevarech & D. Bake (Hrsg.), Cognition, metacognition, and culture in STEM education. Dordrecht: Springer.Google Scholar
  57. Solomon, J., & Aikenhead, G. S. (1994). STS education. International perspectives on reform. Ways of knowing in science series. New York: Teachers College Press.Google Scholar
  58. Tenorth, H.-E. (2003). Wie ist Bildung möglich? Einige Antworten – und die Perspektive der Erziehungswissenschaft. Zeitschrift für Pädagogik, 50, 650–661.Google Scholar
  59. Tenorth, H.-E. (2011). „Bildung“ – ein Thema im Dissens der Disziplinen. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 14, 351–362.CrossRefGoogle Scholar
  60. Tenorth, H.-E. (2016). Bildungstheorie und Bildungsforschung, Bildung und kulturelle Basiskompetenzen – ein Klärungsversuch, auch am Beispiel der PISA-Studien. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 19(S1), 45–71.CrossRefGoogle Scholar
  61. Wagenschein, M. (1968). Verstehen lehren. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  62. Wagenschein, M. (1971). Die pädagogische Dimension der Physik (3. Aufl.). Braunschweig: Westermann.Google Scholar
  63. Wagenschein, M. (1980). Naturphänomene sehen und verstehen. Genetische Lehrgänge. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  64. Zeidler, D. L. (2014). Socioscientific issues as a curriculum emphasis. In N. G. Lederman & S. K. Abell (Hrsg.), Handbook of research on science education (Bd. II, S. 697–726). New York: Routledge.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Didaktik der PhysikFreie Universität BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Didaktik der BiowissenschaftenUniversität HamburgHamburgDeutschland
  3. 3.Didaktik der ChemiePädagogische Hochschule HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations